Neue Wohnformen

Das Thema "Neue Wohnformen" hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Im Zusammenhang mit dem gravierenden Strukturwandel in unserer Gesellschaft und oftmals abseits von klassischen Familienstrukturen, bilden sich ganz neue Wohn- und Lebensgemeinschaften. So entsteht ein zunehmend breiter gefächerter Markt gemeinschaftlicher Wohnformen vom Mehrgenerationenwohnen über Wohnprojekte für spezielle Zielgruppen wie beispielsweise Rollstuhlfahrer, Senioren, Alleinerziehende bis hin zu Pflegewohngruppen für Demenzerkrankte oder betreute Wohngruppen für behinderte Menschen.
Weil das Thema gerade für eine Großstadt wie Köln und ihr Umland so wichtig ist, sammeln wir an dieser Stelle unsere Beiträge über unterschiedliche Wohnformen – um die schon bestehende Vielfalt aufzuzeigen und auch Anlaufstellen für Interessierte zu nennen.

Beginenhof in Köln-Widdersdorf

Der Begriff der Beginen und Beginenhöfe ist schon recht alt: Bereits im 12. Jahrhundert war „Begine“ eine Bezeichnung für alleinstehende Frauen, die ein Leben in Wohn- und Arbeitsgemeinschaft mit gleichgesinnten Frauen – jenseits von Ehe und Kloster – wählten. Doch auch heute gibt es noch – oder besser gesagt, wieder – Beginen und Beginenhöfe.
Christina Löw hat sich mit Christine Müthrath und Vera Schumacher vom gemeinnützigen Verein Beginen Köln e.V. getroffen und über den Beginenhof in Köln-Widdersdorf gesprochen.

Sendedatum: 
11.01.2018

Runder Tisch Mehrgenerationenwohnen

Das Thema "Neue Wohnformen" hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Im Zusammenhang mit dem gravierenden Strukturwandel in unserer Gesellschaft und oftmals abseits von klassischen Familienstrukturen, bilden sich ganz neue Wohn- und Lebensgemeinschaften. So entsteht ein breit gefächerter Markt gemeinschaftlicher Wohnformen. Weil das Thema gerade für eine Großstadt wie Köln so wichtig ist, werden wir in den nächsten Monaten immer wieder Beiträge über unterschiedliche Wohnformen bringen – um die schon bestehende Vielfalt aufzuzeigen und auch Anlaufstellen für Interessierte zu nennen. Christina Löw stellt uns zum Einstieg den „Runden Tisch der Mehrgenerationenwohnprojekte“ vor, der einmal im Monat in den Räumen der Melanchthon-Akademie stattfindet.

Sendedatum: 
28.12.2017

Deutzer Projekt „Wohnen im Alter“

Viele Wohnungen in Köln sind nicht seniorengerecht. Menschen müssen umziehen und zu ihrem Leidwesen oft auch in ein anderes Stadtviertel, wenn sie älter werden. Auch in Deutz wohnen alte Menschen, die am liebsten dort blieben. Unser Reporter Hartmut Leyendecker hat nachgeforscht, was das Bürgerzentrum Deutz mit seinem Leiter Tobias Kempf im Projekt „Wohnen im Alter“ macht.

Sendedatum: 
03.09.2017