Newsletter September 2020

Liebe Freundinnen und Freunde von Studio ECK,

wir begrüßen Sie herzlich zu unserem zweiten Newsletter 2020 aus der Radiowerkstatt des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region. Besonders möchten wir Sie in diesem Newsletter näher über unser Schwerpunktthema „Lebe deinen Traum" informieren. Darüber hinaus haben wir weitere Beiträge zu unserem zweiten diesjährigen Schwerpunkt „Nachhaltigkeit und Umwelt" für Sie ausgewählt und lassen Sie journalistisch an unseren Erfahrungen während der Corona-Pandemie teilhaben.

Wir hoffen, Sie sind gesund und wohlauf, und wünschen Ihnen eine gute Lektüre mit den folgenden Themen:

Lebe deinen Traum: Mercedes Buyala (LARP) • Bisi & NZ (Rapmusiker) • Walter Oepen (Puppenspieler)

Nachhaltigkeit und Umwelt: Grüne Lunge Köln • Wie wollen wir leben?

Leben und Arbeiten trotz Corona: Cologne Culture Stream • Köln und die Pandemie • Letterboxing Tour

Schwerpunkt „Lebe deinen Traum“

Wie bereits im letzten Newsletter angekündigt, stellen wir mit dem Schwerpunktthema „Lebe deinen Traum“ seit März 2020 Kölner*innen vor, die ihren Traum leben – manche haben ihn zum Beruf gemacht, andere widmen sich ihm in ihrer Freizeit. Alle von ihnen tun dies mit viel Herzblut und Engagement.

Symbolbild Rollenspiel

Mercedes Buyala (Veranstalterin von LARP-Events)

Mercedes Buyala aus Köln hat sich seit über 25 Jahren den Live-Rollenspielen verschrieben und organisiert jeden Monat in Köln die „Katakomben“ – eine Fantasy-Taverne für Rollenspiel-Fans. Unser Reporter Max Rohwer hat sie und ihre Mitstreiter dort getroffen. Den Podcast können Sie hier abrufen.

Bisi & NZ6 (Rapmusiker)

Rapmusik kann clever und gefühlvoll sein. Das beweisen die beiden Musiker Bisi und NZ6 aus Köln. Florian Eßer hat mit den beiden über ihre Arbeitsweise, ihr Studio in Köln-Mülheim und den Anspruch an ihre Musik gesprochen. Den Podcast können Sie hier anhören.

Portrait Walter Oepen (privat)

Walter Oepen (Puppenspieler)

Walter Oepen ist ein Kölner, den man in seinem Traumberuf immer nur kurz beim Schlussapplaus sehen konnte: Er war bis zu seiner Verrentung über 30 Jahre Puppenspieler beim Hänneschen Theater. Heute steht er mit dem Duo Quetsch & Flitsch selbst auf der Bühne. Ein Portrait von Hartmut Leyendecker. Den Podcast gibt es auf der Plattform von NRwision.

Neben diesen Beiträgen haben wir auch Portraits über die folgenden Personen erstellt:
  • Nils Kruse (Gitarrenspieler)
  • Fabienne Siegmund (Autorin)
  • Bernd Pröschold (Astrofotograf)
  • Weitere folgen in den nächsten Monaten, z.B.:
  • Axel Höfel (Typenredner) am 24.9.
  • Ursel Leipertz (Leiterin des Waldkindergartens Lollypop) am 29.10.

  • Möchten Sie mehr zu unserem Schwerpunkt „Lebe deinen Traum" erfahren? Werfen Sie einen Blick auf unsere Webseite. Dort finden Sie alle unserer bisher ausgestrahlten Beiträge zu diesem Thema.

    Schwerpunkt „Nachhaltigkeit und Umwelt“

    Das Thema „Nachhaltigkeit und Umwelt“ geht uns alle an. Deshalb haben wir Ihnen bereits in den vergangenen Wochen und Monaten on Air (sowie in unserem letzten Newsletter) einige spannende Projekte aus Köln und Region vorgestellt. Alle bisher ausgestrahlten Beiträge zu diesem Schwerpunkt finden Sie auf unserer Webseite. Auch – oder gerade – während der Corona-Pandemie bleibt das Thema weiterhin wichtig. So gilt es z.B., mehr Achtsamkeit für das urbane Grün um uns herum zu entwickeln oder darüber nachzudenken, wie wir insgesamt als Gesellschaft leben möchten.

    Symboldbild Wandern im Wald

    Grüne Lunge Köln

    Die Akademie för uns kölsche Sproch/SK Stiftung Kultur lädt einmal Monat zu einem Spaziergang unter Kölns Himmel ein. Unter der Reihe „Töurcher en Kölle un drömeröm“ vermittelt Jutta Müller Spaß am Entdecken der Stadt. Claudia Mooz war bei einem Spaziergang dabei. Den Podcast können Sie hier anhören.

    Wie wollen wir leben?

    Kirchengemeinden sind Teil unserer Gesellschaft. Was in den Gemeinden passiert, wirkt in die Gesellschaft hinein. Die evangelische Gemeinde Dellbrück-Holweide stellt sich deshalb die Frage „Wie wollen wir leben?“ als Jahresthema. Hartmut Leyendecker hat sich die gleichnamige Veranstaltungsreihe genauer angeschaut. Den Podcast finden Sie hier.
    Auch in den nächsten Wochen und Monaten widmen wir uns weiter dem Schwerpunkt „Nachhaltigkeit und Umwelt“, z.B. stellt Anne Siebertz am 20.9. den Verein „Erftgold“ vor, den Landwirte aus Erftstadt gegründet haben, um ein Zeichen zum Erhalt von Natur und Artenvielfalt und gegen chemische Pestizide zu setzen.

    Leben und Arbeiten trotz Corona

    Symboldbild Footshake

    Dieses Jahr ist alles anders – ein Satz, der auf 2020 in der Tat zutrifft. Für uns alle hat sich seit März einiges verändert und auch wenn inzwischen an einigen Stellen wieder eine Art von Normalität eingekehrt ist, so ist doch nichts wie „vor Corona“. Das Leben geht weiter, aber anders.
    Auch wir haben uns als Redaktion in den letzten Wochen und Monaten mit der Corona-Krise beschäftigt, sie hat unser journalistisches Arbeiten vor so einige Herausforderungen gestellt, doch wir haben uns – nachweislich – nicht unterkriegen lassen. Ebenso wie viele andere Menschen, welche die Krise zum Anlass genommen haben, um- und neu zu denken, anstatt den Kopf in den Sand zu stecken. Einige dieser Projekte möchten wir Ihnen im Folgenden näher vorstellen.

    Dringeblieben / Cologne Culture Stream

    Der Cologne Culture Stream auf dringeblieben.de setzt ein Zeichen und arbeitet dafür, dass Kölner auch weiterhin am reichen kulturellen Leben Kölns teilhaben können: Kulturliebhaber, die nicht ausgehen dürfen, können digital ihren Hunger stillen und live mit dabei sein. Künstler können weiterhin auftreten, sich einem Publikum zeigen und auch Einnahmen generieren. Kirsty Lyu hat für uns berichtet. Den Podcast können Sie hier anhören.

    Online-Gottesdienste

    Seit Ende März ist es nicht mehr möglich, Gottesdienste so zu feiern wie üblich. Viele Gemeinden haben allerdings schnell für ein Ersatzprogramm gesorgt. Die Lutherkirche in Nippes hat z.B. mit „Statt Gottesdienste“ eine gemeinschaftliche Form des Online-Gottesdienstes initiiert. Svenja Merckel sprach mit Pfarrerin Miriam Haseleu. Den Podcast finden Sie hier.

    Köln und die Pandemie

    Deutlich über 3.000 Menschen haben sich seit dem 1. März nachweislich in Köln mit dem Coronavirus infiziert. Doch dies ist bei Weitem nicht das erste Mal, dass die Stadt von einer Pandemie heimgesucht wurde. Wie in der Vergangenheit damit umgegangen wurde und welche Vergleiche sich zwischen früheren Pandemien und heute ziehen lassen, hat Christian Klein zusammengestellt. Den Podcast können Sie hier abrufen.

    Letterboxing-Tour

    Vieles hat sich im Zuge von Corona in die Digitalität verlagert. Um dem etwas entgegen zu setzen und Familien in den Sommerferien Ausflugsmöglichkeiten auf Abstand zu bieten, hatte die Kölner Melanchthon-Akademie eine Reihe von “Sommererkundungen“ ins Leben gerufen. Christina Löw war mit einer Letterboxing-Tour auf Schatzsuche in der Brühler Altstadt. Zum Podcast geht es hier.

    Alle zu diesem Thema ausgestrahlten Beiträge finden Sie gesammelt auf unserer Webseite.

    Ausblick auf 2021: Dialog der Generationen

    Symboldbild Hand reichen

    Auch wenn das kommende Jahr noch einige Monate entfernt ist, machen wir uns schon Gedanken für 2021. So möchten wir uns z.B. mit dem „Dialog der Generationen“ beschäftigen.

    Einen kleinen Vorgeschmack bietet ein Beitrag von Anne Siebertz über das Kompetenzzentrum für kulturelle Bildung im Alter und Inklusion – kurz kubia. Das Institut beschäftigt sich intensiv mit Zugängen zu Kultur und Bildung im Alter, mit bestehenden oder vermeidbaren Hürden sowie mit der Förderung zeitgemäßer und innovativer Angebote für und mit älteren Menschen. Den Podcast finden Sie hier.
    Studio ECK ist Teil des Bürgerfunks, wir senden immer donnerstags um 20 Uhr bei Radio Köln (107,1 MHz) und alle zwei Monate sonntags um 19 Uhr bei Radio Erft (Bergheim 91,4 MHz, Kölner Umland 105,8 MHz) Beiträge zu lokalen Themen.

    Mit herzlichen Grüßen
    Ihre Studio ECK-Redaktion

    Um unseren Newsletter abzubestellen, senden Sie bitte eine Mail mit dem Betreff „Newsletter abbestellen“ an newsletter@studioeck.de. Wir werden Sie umgehend aus dem Verteiler löschen. Sie dürfen auch gern andere Interessierte auf unseren Newsletter aufmerksam machen. Für das Abonnement reicht ebenfalls eine Mail an newsletter@studioeck.de.

    © 2020 Studio ECK e.V. Köln
    Bildnachweis: Pixabay: Yvion; Unsplash: Unitednations, Takahiro Sakamoto, Jannis Lucas

    Bei Darstellungsproblemen finden Sie den Newsletter online im HTML oder PDF-Format.