Nachhaltigkeit und Umwelt

Der Begriff "Umwelt" ruft oft Assoziationen hervor, die uns hilflos erscheinen lassen. Doch Umwelt ist auch klein, betrifft eben nicht nur die Gletscher der Arktis, sondern auch den Park um die Ecke oder den eigenen Vorgarten, sofern es den gibt. Die große Lösung der Umweltprobleme kann nur gelingen, wenn wir auch bei den kleinen Dingen auf unsere Umwelt achten. Das kann der eigene Behälter für das Getränk unterwegs sein, der Verzicht auf eine Autofahrt, aber auch die Anlage eines Biogartens.

Turtle Foundation

Wussten Sie, dass in Indonesien ein Schildkrötenei etwa fünf bis zehnmal so teuer ist wie ein Hühnerei? Und dass knapp 100 solcher Eier dem Monatslohn eines Facharbeiters entsprechen? Kein Wunder, dass dort Nesträuber unterwegs sind, was mit ein Grund ist für das Aussterben der archaischen Tiere. Wie man sie von Köln aus schützen kann, weiß Hiltrud Cordes, Geschäftsführerin der Turtle Foundation, eine international tätige Organisation, die sich für den Schutz der Schildkröten einsetzt. Anne Siebertz hat nachgefragt.

Sendedatum: 10.06.2021

Götterdämmerung im Rheinischen Revier (Teil 2)

Die "Initiative Buirer für Buir" aus Kerpen-Buir setzt sich seit 15 Jahren für Klima- und Umweltschutz im Rheinischen Braunkohlerevier ein. Florian Hügel hat mit deren Vorsitzendem Andreas Büttgen über den Hambacher Forst, dessen ikonenhafte Wirkung in der Klimadiskussion und die Waldbesetzung gesprochen.

Sendedatum: 13.05.2021

Klimawende Köln

Köln ist Mitglied im Klimabündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder und hat sich verpflichtet, die CO2-Emissionen bis 2030 gegenüber 1990 zu halbieren. Genug getan? Nein, meint die Aktion Klimawende Köln und hat ein Bürgerbegehren gestartet. Hartmut Leyendecker hat sich erkundigt, was das Begehren erreichen soll.

Sendedatum: 02.05.2021

Götterdämmerung im Rheinischen Revier (Teil 1)

Bündnisse wie „Alle Dörfer bleiben“ und „Ende Gelände“ oder auch die Kampagne „Kohle ersetzen“ sind Beispiele dafür, dass sich in den letzten Jahren deutlich mehr Menschen für Klimagerechtigkeit, konsequenten Kohleausstieg und entsprechend raschen Strukturwandel engagieren. Die Initiative „Buirer für Buir“ hingegen setzt sich bereits seit fünfzehn Jahren für Umwelt- und Naturschutz in der Region ein. Dorthin, also nach Kerpen Buir, hat Florian Hügel von Köln aus einen Ausflug mit dem Fahrrad gemacht.

Sendedatum: 02.05.2021

Insekten als Nahrungsmittel aus westlicher Sicht

Insekten gelten als Nahrungsmittel der Zukunft. Sie sind nicht nur nahrhaft, sondern produzieren auch deutlich weniger CO2 als Kühe oder Schweine. Doch bei vielen Menschen dominiert der Ekel davor, Mehlwürmer, Heuschrecken oder Maden zu verspeisen. Wie man sie dennoch davon überzeugen kann, Insekten zu essen, weiß Prof. Fabian Christandl von der Kölner Hochschule Fresenius, Fachbereich Wirtschaft & Medien. Christina Löw hat mit ihm gesprochen.

Sendedatum: 18.02.2021

Insekten als Nahrungsmittel

Angesichts riesiger Rinderherden, die Unmengen Methan in die Atmosphäre rülpsen und all der anderen Folgen der Massentierhaltung macht man sich auch in Europa zunehmend Gedanken über umweltverträgliche Fleischalternativen.
Wie wäre es zum Beispiel mit Entomophagie (Insekten als Nahrungsmitteln)?

Sendedatum: 14.02.2021

Gemeinwohl-Ökonomie

Wir alle wollen eine lebenswerte Zukunft haben. Dafür müssen wir allerdings auch alle etwas tun, Einzelpersonen und Unternehmen.„Faire Wirtschaft ist möglich!“ - so heißt eine Veranstaltung in der Melanchthon-Akademie, die aufzeigen will, was mit Hilfe der Gemeinwohl-Ökonomie möglich ist. Hartmut Leyendecker hat sich vorab bei der Referentin Martina Dietrich informiert.

Sendedatum: 28.01.2021

Innatura e.V.

Über zwei Milliarden Euro einfach wegwerfen? Tatsächlich werden hierzulande jedes Jahr neuwertige Waren entsorgt, deren Marktwert zusammengerechnet ungefähr diese Summe ergibt: u.a. Spielzeug, Heimtextilien, Körperpflegemittel oder Haushaltsgegenstände. Seit rund sieben Jahren gibt es in Köln die Deutschlandweit einzige Plattform, die fabrikneue Konsumgüter von Unternehmen einsammelt. Dinge des Alltags, die aus verschiedensten Gründen nicht mehr für den Verkauf bestimmt sind, weil sie zum Beispiel falsch etikettiert sind, die Umverpackung beschädigt ist oder zu viel produziert wurde. Diese Dinge verteilt Innatura dann bedarfsgerecht an mehr als 4.500 gemeinnützige Organisationen. Eine der Gründerinnen und heutige Geschäftsführerin ist Juliane Kronen. Jutta Hölscher hat sie in ihrem Büro in der Kölner Innenstadt getroffen.

Sendedatum: 24.12.2020

Eco-X-Mas hopping

Nachhaltigkeit – das war in diesem Jahr eines der Schwerpunktthemen der Studio ECK-Redaktion. Zum Abschluss des Jahres stellen wir – passend zur Weihnachtszeit - einen lebendigen ökologischen Adventskalender vor: rund 70 Aktionen und Angebote für 24 Tage verteilt auf 7 Veedel. Eco-X-Mas hopping heißt das ganze und wurde in aufwendiger Recherche zusammengetragen vom Öko-Aktivisten Oliver Szabo. Anne Siebertz hat sich mit ihm auf den Weg durch die Südstadt gemacht, immer auf der Suche nach originellen nachhaltigen Ideen. Motto des Spaziergangs: „Zeit für gute Geschenke“.

Sendedatum: 03.12.2020

Lebendige Gärten

Die Insekten sterben – was kann man dagegen tun? Eine ganze Menge – mit lebendigen Gärten! Kirsty Lyu berichtet für Studio ECK.

Sendedatum: 12.11.2020

Seiten