Magazin Rheintime

Radio Köln
06.02.2020 - 20:04

Karnevalsumzüge haben eine lange Tradition. Aber haben Sie mal ernsthaft hingeguckt, wieviel Müll danach auf den Straßen liegt? Ganz zu schweigen von den ganzen wertlosen Kamellen, die hinterher aus der großen Beutetüte direkt in den Müll wandern. Eine Handvoll Kölner hat sich darüber schon lange geärgert. Im letzten Jahr haben sie daher nach dem Zug Müll aufgesammelt – als Plogger, ein Mischwort aus Jogger und Sammler. In diesem Jahr haben sie Nägel mit Köpfen gemacht und den ersten ökologisch-sozialen Kölner Karnevalsverein gegründet. Anne Siebertz war neugierig, was der Verein vorhat. 
Zum ersten Mal besuchte ein Kölner Dreigestirn die Bahnhofsmission und bedankte sich vor allem bei den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz für Menschen, die Hilfe brauchen.
Der Dienst in der Bahnhofsmission Köln wird von einem Team Ehrenamtlicher geleistet, das ergänzt wird durch Freiwillige, junge Menschen im Praktikum und die hauptamtliche Leitung. Sie alle sind zu erkennen an ihren blauen Westen. Die Bahnhofsmission auf Gleis 1E im Kölner Hauptbahnhof ist an jedem Tag geöffnet von 7 bis 19 Uhr. Sie wird ökumenisch getragen vom Diakonischen Werk Köln und Region und dem Katholischen Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit IN VIA.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Anne Siebertz, Martina Schönhals
Moderation: 
Kirsty Lyu