Rückblick auf Themen und Sendungen

Studio ECK e.V. sendet seit 1991 Bürgerfunk-Beiträge auf den Frequenzen von Radio Köln und Radio Erft. Einen Überblick über die Inhalte der Sendungen seit 1998 können Sie über diese Seite abrufen.

Wählen Sie zur Recherche das gewünschte Jahr. Stichworte finden Sie über die allgemeine Suche in der Navigationsspalte.

Magazin Rheintime

Radio Köln
03.01.2019 - 20:04

Kölner lassen keinen allein, das gilt auch für Senioren. Seit 3 Jahren gibt es ein besonderes Beratungsangebot für sie, die präventiven Hausbesuche. Sie sollen ihnen Unterstützung bieten für ein selbstbestimmtes Leben im Alter. Die Stadt schreibt dazu alle Senioren ab 75 Jahren an und wer nicht direkt auf das Anschreiben antworten möchte, kann dies selbst Jahre später noch nachholen. Sofern neue, akute Fragen auftauchen ist auch ein zweiter Hausbesuch bei Bedarf möglich. Kirsty Lyu berichtet für Studio ECK. Das Mädchenzentrum der Lobby für Mädchen in Köln-Mülheim ist auf vielfältige Weise eine Anlaufstelle für Mädchen und junge Frauen. Es ist Freizeittreff und Rückzugsort, bietet Unterstützung bei Hausaufgaben genauso wie bei Bewerbungen, hilft bei der Suche nach der richtigen Ausbildung, dem richtigen Job und steht in Krisensituationen mit Rat zur Seite. Christina Löw hat sich mit zwei Mitarbeiterinnen des Mädchenzentrums getroffen und mit ihnen über die große Bandbreite an Angeboten für Mädchen und junge Frauen gesprochen. Außerdem wird Pfarrer Jost Mazuch von der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Klettenberg im Studiogespräch von den Erfahrungen mit dem Ökumenischen Neujahrsempfang der Gemeinden berichten.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Kirsty Lyu, Christina Löw
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Projekt Opernwerkstatt am Rhein

Radio Köln
10.01.2019 - 20:04

Studio Eck gibt gewährt heute einen Einblick in die neue inklusive Produktion der Opernwerkstatt am Rhein: „Antike Helden – consider them armed and dangerous“. Das Stück gibt es nicht nur als Hörspielfassung, sondern auch als Bühnenversion begleitet von Livemusik und einer Sandmalerin. In beiden Fassungen ist es für Schüler ab Mittel- oder Oberstufe geeignet,  zur Nachbearbeitung im Unterricht stellt die Opernwerkstatt eine Mappe mit Materialien zur Verfügung. Aber Vorsicht: Nicht alle Heldengeschichten sind so jugendfrei wie die in unserer Sendung vorgestellten. 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Teilnehmende des Projektes der Opernwerkstatt am Rhein
Betreuung: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
17.01.2019 - 20:04

In Köln soll ein Zentrum für gelebte Demokratie entstehen. Dazu hat sich vor einigen Wochen ein Verein gegründet, der diese Idee in die Realität umsetzen will. Worum es dabei geht berichtet Christian Klein, der mit Alexander Trennheuser von „Mehr Demokratie e.V.“ und Andreas Müller von „Democracy International e.V.“ über dieses Projekt gesprochen hat.
Das Fantasy Filmfest ist eines der bedeutendsten Genre-Filmfestivals der Welt. In Deutschland gibt es kein vergleichbares Festival. Am Wochenende ist es wieder soweit: Im Residenz-Kino finden die White Nights statt – 10 Filme voller Grusel, Schock und Unterhaltung.Sarah Klee hat mit Rainer Stefan gesprochen. Er ist der Gründer und Leiter des Fantasy Filmfests.

Autoren: 
Christian Klein, Sarah Klee
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
24.01.2019 - 20:04

50 Jahre ist es her. Die 68er. Diese Zahl ist zu einem Begriff geworden, zu einer Chiffre, die denken lässt an: Hippiekultur, Sex, Drugs and Rock´n Roll und an Studentenrevolten, die mit Sprüchen wie „Unter den Talaren der Muff von 1000 Jahren“ unvergessen geblieben sind. Das Stadtmuseum Köln präsentiert zurzeit aus diesem Anlass eine Ausstellung, die sich dem Zeitraum zwischen 1968 und 1973 in Köln widmet: - KÖLN 68! - Protest. Pop. Provokation. Eine bewegende Zeitcollage ist daraus entstanden fand unsere Autorin Eva-Maria Marx, die eine Führung mit Zeitzeugen begleitet hat: Einen Ausschnitt daraus hören Sie heute bei uns.
Karneval, das ist angeblich die Zeit, in der protestantische Christen bevorzugt auf religiöse Freizeiten fahren. Feiern sei nur was für Katholiken, behauptet die Überlieferung. Dass das ein Irrglaube ist, beweisen evangelische Scherzkekse mit der Prot’s Sitzung. Hartmut Leyendecker hat sich schon warmgeschunkelt.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Noch bis zum 24. Februar können Sie die Ausstellung KÖLN 68! - Protest. Pop. Provokation besuchen und einen Streifzug durch die jüngste Geschichte der Republik unternehmen. Ein Rahmenprogramm erlaubt aktive Auseinandersetzung mit dem Thema: Am 26.01. können Sie beispielsweise ihre Erlebnisse in der biografischen Schreibwerkstatt verarbeiten! Am folgenden Sonntag, um 15 Uhr findet eine Familienführung statt. Und am 24. 01. geht es um Musik der 68er in Köln ab 17:45
  • KÖLN 68! - Protest. Pop. Provokation.
  • Prot’s Sitzung
  • Kartenverkauf zur Sitzung bei Kölnticket
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Eva-Maria Marx
Moderation: 
Jutta Hölscher

Radio Erft

Radio Erft
03.02.2019 - 19:04

Dass aus jedem Wasserhahn zuhause sauberes Trinkwasser fließt, ist für uns schon lange selbstverständlich. Wieviel Aufwand das bedeutet, ist vielen aber nicht bewusst. Wir haben uns die Wasserversorgung in Hürth einmal genauer angeschaut. 2019 wird im CJD Berufsbildungswerk Frechen ein neuer Ausbildungsberuf eingeführt. Der offizielle Titel lautet „Fachpraktiker für personenbezogene Serviceleistungen“. Was sich dahinter verbirgt, erfahren Sie später. Außerdem haben wir mit der Kinderärztin Kristina Langhammer über ihren Einsatz in Sierra Leone für die gemeinnützige Organisation German Doctors gesprochen. In den Armutsregionen der Erde wie Kenia, Sierra Leone oder Bangladesch kümmern sich die German Doctors um Menschen, die sonst keine Chance auf eine medizinische Versorgung hätten. Alle Ärzte engagieren sich ehrenamtlich und über einen planbaren und begrenzten Zeitraum von sechs Wochen. 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Leitungswasser muß in Deutschland hohen Standards genügen und wird dafür regelmäßig intensiv überprüft. Auch das Wasser in Hürth entspricht diesen, wie die jüngste Wasseranalyse im Detail bestätigt. 
  • Unter diesem Link gibt es zusätzlich noch weitergehende Informationen zu den einzelnen Inhaltsstoffen.
  • So hochwertig das Wasser auch aus dem Wasserwerk kommt, marode Rohrleitungen im Haus können die Qualität wieder zunichte machen. Wie gesund das Wasser nun genau ist, das zu Hause aus dem Hahn fließt, läßt sich recht leicht feststellen. Viele Apotheken bieten Laborauswertungen an, die jedoch etwas teurer werden können. Einen Überblick über preisgünstigere Lösungen finden Sie hier.
  • German Doctors e.V. ist eine international tätige Nichtregierungs­organisation, die unentgeltlich arbeitende Ärztinnen und Ärzte in Projekte auf den Philippinen, in IndienBangladeschKenia und Sierra Leone entsendet. Alle Ärzte arbeiten in ihrem Jahresurlaub oder im Ruhestand für einen Zeitraum von 6 Wochen und verzichten dabei auf jegliche Vergütung.
  • „Hauskonzert bei Dr. Faustus“, Musik für Viola d´amore und Klavier. Jürgen Hinz (Viola d´amore) und Yoko Nishimura-Kopp (Klavier) geben am Sonntag, 10. Februar, 18 Uhr, ein Konzert im Gemeindesaal der Evangelischen Kirche Frechen, Hauptstraße 209. Inspiriert von der Literatur von Johann Wolfgang Goethe und Thomas Mann tragen die beiden Solisten ihr Programm vor, das „historisch getreu“ das Musizieren vor 100 Jahren wiederentdeckt. Kontakt: Yuko Nishimura-Kopp, Telefon 0157/55099544, www.kirche-frechen.de
Autoren: 
Anne Siebertz, Kirsty Lyu, Birgit Niclas
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
03.02.2019 - 19:04

Unsere Sendung heute außerplanmäßig am Sonntag. Gleich zu Anfang des neuen Jahres gab es eine Premiere in der Evangelischen Kirche im Rheinland: der traditionellen Landessynode im Januar wurde eine eigene Jugendsynode vorangestellt. Vom 4. bis 6.Januar trafen sich rund 100 Delegierte in Bad Neuenahr. Die Hälfte von ihnen kam aus den Reihen des Jugendverbandes, der Evangelischen Jugend im Rheinland, die andere Hälfte waren Landessynodale. Jeder Kirchenkreis konnte zwei Delegierte benennen. Aus Köln waren gleich mehrere Delegierte angereist, Presbyter, Pfarrer, Jugendmitarbeiter und Ehrenamtliche. Jutta Hölscher hat drei von ihnen getroffen. Wir sind umgeben von negativen Schlagzeilen. Von den schlechten Nachrichten, von denen es in unserer Welt allzu viele gibt. Sind wir überhaupt noch in der Lage, das Gute zu sehen, das daneben existiert? JA, meint das Kölner Theaterensemble wehrtheater und hat mit „Watch Out!“ ein Projekt geschaffen, das eben dies zeigen möchte – direkt im urbanen Raum. Christina Löw war bei der ersten Intervention dabei und hat mit den Macherinnen über das Konzept gesprochen.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Christina Löw
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
07.02.2019 - 20:04

Köln kann auf eine ereignisreiche 2000jährige Geschichte zurückblicken. Zu ihrer Erforschung trägt seit Jahrzehnten eine aktive Szene von freien Historikern bei. Diese wünschen sich seit Jahren mehr Unterstützung durch die Stadtverwaltung. Um das zu erreichen, haben zahlreiche freie Historiker einen Bürgerantrag eingebracht, in dem die Schaffung eines Referats für Stadtgeschichte im Kulturamt gefordert wird. Wir berichten. Wenn Vereine gute Dinge tun wollen, brauchen sie Geld. Das fällt auch in Köln nicht vom Himmel. Fördermittel muss man einwerben, und das fortlaufend, wenn ein Projekt nicht auf halber Strecke scheitern soll. Hartmut Leyendecker hat eine Stiftung gefunden, die den Vereinen auf neue Art hilft. Nicht mit dem vollen Geldsack, sondern mit einem leeren Sack und der Methode, ihn mit Geld zu füllen. 
Köln ist eine internationale Stadt: Mehr als ein Drittel der Kölnerinnen und Kölner haben ihre Wurzeln im Ausland und jedes Jahr zieht es Menschen  aus aller Welt in die Metropole am Rhein. Die größte Herausforderung für die neuen Rheinländer ist oft die Sprache. Hilfe beim Deutsch lernen und ankommen in Köln finden sie im „Sprachraum“ der Stadtbibliothek Köln.
Max Rohwer berichtet. Am 19. Januar konnte Deutschland 100 Jahre Frauenwahlrecht feiern. Am Jahrestag warf eine Lesung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Offene Gesellschaft“ in der Trinitatiskirche einen Blick zurück. Diese Veranstaltungsreihe nimmt sich regelmäßig unterschiedlicher Themen an, immer unter der Fragestellung: „Wie wollen wir in Zukunft in Verschiedenheit zusammenleben?“ und mit der Aufforderung: „Treten Sie ein, finden Sie Ihren Platz!“.
Kirsty Lyu war für uns dabei.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Mehr Informationen über die Arbeit der freien Historiker, den Tag der Kölner Stadtgeschichte und Werner Müllers Luftfahrtarchiv.
  • Binas, „Bildung nachhaltig spenden“ und der Flyer dazu.
    Schirmherr Michael Urselmann, Professor für Angewandte Sozialwissenschaften an der TH Köln.
    Stichwort „Fundraising" auf der Website der TH Köln
  • Mit dem „Sprachraum“ gibt es gegenüber der Zentralbibliothek am Neumarkt einen offenen Lernort und Treffpunkt für interkulturellen Austausch. Das Angebot der Stadtbibliothek Köln wird von Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern betreut. Hier gibt es regelmäßig kostenlose Veranstaltungen zum Deutsch lernen, Beratung, Sprachtandems, Hausaufgabenhilfe und vieles mehr. 
    Adresse: Josef-Haubrich-Hof 1a, 50676 Köln
    Öffnungszeiten: Montag – Freitag 14:00 – 18:00 Uhr, Samstag 10:00 – 15:00 Uhr.
  • Die nächste Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Offene Gesellschaft“ findet am 30. März statt. Bei „Church move Teil 1 – Kirche in Bewegung“ erkunden Sie diesmal mit einem Tänzer auch ganz körperlich den Kirchenraum sowie das Thema „Würde“. Bei diesem Termin ist die Teilnehmerzahl begrenzt und eine Anmeldung erforderlich unter anmeldung@melanchthon-akademie.de oder 0221 - 9318030.
  • Weitere Infos zur Veranstaltung und der Offenen Gesellschaft finden Sie hier.

    Aus unseren Veranstaltungstipps:

  • „Das Kleine Schwarze“ muss gar nicht schwarz sein. Mit Wienernähten, knieumspielender Länge und ärmellos entsteht ein Kleidungsstück für viele Gelegenheiten. Die Teilnehmenden des Nähworkshops das „Kleine Schwarze“ am Samstag, 9. Februar, 10 Uhr, in der Evangelischen Familienbildungsstätte Köln, Kartäuserwall 24b, können lernen, wie eine gute Passform entsteht und wie ein Reißverschluss nahtverdeckt eingesetzt wird. Bei der Anmeldung wird eine Liste der mitzubringenden Materialien ausgegeben. Die Teilnahme kostet 36 Euro. Kontakt: Evangelische Familienbildungsstätte Köln, Telefon 0221 - 4744550.
  • Die Evangelische Kirchengemeinde Köln Rath-Ostheim lädt zum Kirchenkabarett ein:
    Am Sonntag, 10. Februar, 17 Uhr (Einlass 16.30 Uhr), ist Ingmar von Maybach-Mengede mit Ausschnitten aus seinen christlich-satirischen Unterhaltungsprogrammen „Best-of-Kirchenkabarett“ und „Wort-zum-Sonntag-Show“  in der Auferstehungskirche Köln-Ostheim, Heppenheimer Straße 7, zu Gast. Eintrittskarten für 16 Euro, ermäßigt 14 Euro, sind im Gemeindebüro Ostheim und an der Abendkasse erhältlich. 
    Kontakt: Gemeindebüro, 0221 - 8902639
Autoren: 
Christian Klein, Hartmut Leyendecker, Max Rohwer, Kirsty Lyu
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
14.02.2019 - 20:04

Der Kohleausstieg ist ein heiß diskutiertes Thema. Einerseits wird in Deutschland immer weniger Kohle gefördert, andererseits immer mehr Kohle aus Ländern importiert, in denen der Kohleabbau mit Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung verbunden ist. Eine Veranstaltung in der Melanchthon-Akademie hat die Hintergründe beleuchtet. Christian Klein berichtet. Ein Blick aus dem Fenster genügt. Das Smartphone beleuchtet die Gesichter von Jung und Alt. Der Umgang mit Social Media und Messengerdiensten gehört bereits für 12-Jährige zum Alltag. In praktisch allen Familien sind Smartphones, Computer, Laptop und Internetzugang vorhanden. Für Eltern und Pädagogische Fachkräfte heißt dies, sich vermehrt medienpädagogisches Knowhow zuzulegen. Die Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW bietet ab sofort wöchentlich Orientierung und praxistaugliche Konzepte mit dem neuen Videoformat „Jugendhilfe-Navi.“
Claudia Mooz hat sich das Navi genauer angesehen.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christian Klein, Claudia Mooz
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
21.02.2019 - 20:04

Schaut man im Alltag einmal genauer hin, begegnen wir immer wieder einer unglaublichen Vielfalt. Egal ob es  die Nudelbox beim China-Restaurant ist oder der neuste Modetrend aus den USA. Vielfältig sind auch die Arbeitskollegen oder der Freundeskreis. Wir kommen aus allen Ecken der Welt. Aber wie stehen Eltern zu Kinderserien, die diese Realität widerspiegeln? Um diese Frage zu beantworten, machte sich unser Reporter Boran Akkoc beim Thementag Afrika im Rautenstrauch Joest-Museum auf den Weg und sah sich mit anderen Eltern eine afrikanische Kinderserie an. 
Das Kölner Karnevalsmuseum zeigt anschaulich, wie sich das liebste Fest der Kölner im Laufe der Jahrhunderte gewandelt hat - von den römischen Vorläufern bis zum alternativen Karneval. Martina Schönhals sprach mit Marita Dohmen, die schon mehr als 400 mal große und kleine Gäste durch das Museum geführt hat.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Regelmäßig finden im Kölner Rautenstrauch-Joest-Museum Thementage statt. Diese Thementage im Rautenstrauch-Joest-Museum stellen immer wieder ein vielfältiges Programm rund um die Kulturen der Welt vor, der nächste ist schon am 24. Februar. Dann dreht sich alles um Südasien. Der Eintritt kostet 10 Euro. Bei Musik und Tanz, Filmen und Workshops bekommt man vielfältige Einblicke in die Kultur eines Kontinents.
  • Das Karnevalsmuseum ist nur an einigen Wochenenden öffentlich zugänglich. Ab 15 Personen kann eine eigene Führung zu einem Wunschtermin gebucht werden; auf Wunsch auch auf kölsch! Eine 90-minütige Führung durch das Karnevalsmuseum kostet 18 Euro pro Nase, ermäßigt 11 Euro. Für zweistündige Kombiführungen durch das Museum und die Wagenbauhalle gibt es Termine von April bis September.
    Diese Führung kostet 24 Euro, ermäßigt 11 Euro.  Infos zu Terminen und Reservierungen.
Autoren: 
Boran Akkoc, Martina Schönhals
Moderation: 
Anne Siebertz

Sendung entfällt wegen Karneval

Radio Köln
28.02.2019 - 20:04

Rheintime entfällt wegen Weiberfastnacht...bis nächste Woche!

Magazin Rheintime

Radio Köln
07.03.2019 - 20:04

Heute widmen wir uns eine ganze Stunde lang dem Thema Barrierefreiheit. Zuerst geht es um die Aktion „100 Rampen für Köln“ der Projektgruppe frank und frei vom Verein Junge Stadt Köln. Ziel des Vereins Junge Stadt Köln ist es, junge Bürger aktiv an der Gestaltung ihres Lebensraums teilhaben zu lassen. 
Wer unter einer Augenerkrankung leidet oder blind ist, braucht technische Hilfsmittel, um im Alltag zurechtzukommen. 
Die Augenheilkunde hat zwar rasante Fortschritte gemacht in den letzten Jahrzehnten. Aber immer noch gibt es viele Erkrankungen, die zur Blindheit führen, weil ihre Ursachen noch nicht erforscht sind und es keine ausreichenden Therapien gibt. Um die Forschungstätigkeit zu unterstützen, gibt es am Zentrum für Augenheilkunde der Uniklinik Köln den Förderverein „Forschung für das Sehen“. Martina Schönhals sprach mit Anne Christine Kerp, die sich ehrenamtlich im Vereinsvorstand engagiert und selbst nicht mehr gut sehen kann. In der zweiten Hälfte der Sendung können Sie uns ins Deutzer Bürgerzentrum begleiten, um dort zu schauen, wie es dort um die Barrierefreiheit steht. Außerdem beleuchten wir die Technik der Induktionsschleifen für Hörgeschädigte. Damit können sie ohne fremde Hilfe an Veranstaltungen teilnehmen. Stimmt diese Infrastruktur nicht, bleiben sie akustisch sozusagen vor der Tür.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Der Verein Junge Stadt Köln veranstaltet am 30.03. einen Ideenfindungsworkshop unter dem Slogan „Impact Cologne“. Der Workshop richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die gern eigene Projektideen entwickeln möchten oder eigene Projekte umsetzen möchten. Unter dem Motto „Wie sieht dein Köln aus?“ sind alle Interessierten herzlich eingeladen zu diskutieren, sich auszutauschen und neue Leute kennenzulernen.
  • Eine Mitgliedschaft im Förderverein „Forschung für das Sehen“ kostet nur 60 Euro jährlich, und auch Spenden sind willkommen, denn jeder Euro hilft!
  • Im Bürgerzentrum Deutz wird es in punkto Inklusion besonders bunt im Sommer: jeweils in der ersten Woche der Sommerferien findet das große Zirkusspektakel mit 120 Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung statt und in der zweiten Woche präsentieren dann Jung und Alt gemeinsam das Mehrgenerationenvarieté mit Zirkus, Artistik und Jonglage. Wer mitmachen will, kann schon einmal nachfragen. Kontakt: Bürgerzentrum Deutz, Tempelstr. 41-43, 50679 Köln. Tel.: 0221/221-91459 oder per Mail bz-deutz@netcologne.de
  • EUTB Deutscher Schwerhörigenbund Landesverband NRW
    0221 684760, Fax: 0221 1208837, eutb-nw@schwerhoerigen-netz.de
    Öffnungszeiten: Dienstag 10.00 Uhr -13.00 Uhr und 14.00 Uhr -19.00 Uhr
    Mittwoch 14.00 Uhr - 19.00 Uhr
    Donnerstag 10.00 Uhr -13.00 Uhr und 14.00 Uhr -19.00 Uhr
  • "Sieben Wochen" - Termine zur Fastenzeit
    Das Motto 2019 der Aktion "Sieben Wochen ohne" heißt 2019 „mal ehrlich“ und will zu sieben Wochen ohne Lüge animieren. In vielen Gemeinden gibt es begleitende Gesprächsabende. In der Lindenthaler Paul-Gerhardt-Kirche finden sie mittwochs um 20 Uhr statt.
    Gottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen in Lindenthal, Motto: "Kommt, alles ist bereit!" vorbereitet von Frauen aus Slowenien , Dietrich-Bonhoeffer-Kirche, An der Decksteiner Mühle 1, am Freitag, 8. März, 16 Uhr.
    Bei "Sieben Wochen mit Johann Sebastian Bach" lässt der Chor der Kirchengemeinde Deutz die ergreifende Chormusik dieses bedeutenden Komponisten in den Wochen zwischen Karneval und Ostern erklingen. Jede und jeder, mit und ohne Notenkenntnisse oder Chorerfahrung, ist herzlich willkommen dabei zu sein und immer donnerstags, von 19 Uhr bis 20.30 Uhr, mitzusingen. Los geht es am Donnerstag, 7. März, im Gemeindesaal Mathildenstraße 34. Am Karfreitag, 19. April, 11 Uhr, bringt der Chor die eingeübten Choräle im Gottesdienst zu Gehör.
Autoren: 
Claudia Mooz, Martina Schönhals, Anne Siebertz, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
14.03.2019 - 20:04

Schlechte Nachrichten geben den Takt vor in der Informationsgesellschaft. Jedes Medium, ob Fernsehen, Internet oder Radio nährt sich von Ihnen, denn sie sorgen für Aufmerksamkeit und hohe Klickzahlen. Doch bildet ihre Allgegenwart die Realität ab? Ist wirklich alles so schlecht? Studio Eck ist Anhänger des konstruktiven Journalismus – denn es ist nicht alles so schwarz, wie es scheint. Wir berichten über Menschen und Initiativen, die nach Lösungen für aktuelle Entwicklungen sorgen und einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten.
Die Kölner Autorin Andrea Karimé schreibt – und veröffentlicht – seit rund 13 Jahren Kinderbücher, die bei verschiedenen Verlagen erschienen sind. Im Herbst 2018 hat sie für ihr Werk „King kommt noch“ zusammen mit dem Illustrator Jens Rassmus den Kinderbuchpreis NRW gewonnen, den das Land Nordrhein-Westfalen an attraktiv gestaltete Bücher vergibt, die zum Vorlesen geeignet sind und zum Selberlesen herausfordern. Christina Löw hat sich für uns mit Andrea Karimé getroffen und mit ihr über das Schreiben allgemein, aber vor allem über das Besondere an ihren Kinderbüchern gesprochen.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Kirsty Lyu, Christina Löw
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
21.03.2019 - 20:04

Märchen sind etwas wunderbares: Sie erzählen die Dramen des Lebens komprimiert in einer einfachen Geschichte, die meist gut endet. Soweit, so bekannt. Aber wussten Sie, dass es professionelle Märchenrzählerinnen gibt? Wir stellen Ihnen Vera Ruhrus vor. 
Im Freien Werkstatttheater in der Südstadt feierte vor kurzem ein besonderes Stück Premiere: „die Räuber der Geschichte“. Es skizziert einen möglichen anderen Verlauf der Geschichte zwischen Westeuropa und dem Nahen Osten. Im Zentrum die Fragen: Was wäre wenn? Wer könnten wir sein?

Infos und Links zur Sendung: 
  • Wer Lust hat, sich auch auf ein Theater-Experiment ein- und dabei seine Komfortzone zu verlassen, der kann sich das Stück „die Räuber der Geschichte“ selbst vom 10.-13. April jeweils um 20 Uhr im Freien Werkstattheater anschauen. 
  • Website des Regisseurs Sebastian Blasius
  • Weitere Infos über Vera Ruhrus
Autoren: 
Jutta Hölscher, Svenja Merckel
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
28.03.2019 - 20:04

Der Frühling ist da, die Bäume treiben aus – die ideale Zeit, um sich ein wenig eingehender mit der Vegetation zu beschäftigen. Gärtnereien und Wochenmärkte locken bereits mit einem reichen Blumenangebot für Balkon und Garten. Das städtische Förderprogramm Grün hoch 3 zielt auf Pflanzenwachstum an ganz anderen Orten: Fassaden, Dächer und betongraue Hinterhöfe. Für neue Begrünung können Hausbesitzer, Vereine, Begegnungsstätten und Seniorenheime 50% Zuschuss erhalten. Brückenklang heißt ein interkulturelles Musikprojekt des Landesmusikrats NRW. Die Veranstaltungen wollen Brücken bauen zwischen den Kulturen – durch Musik. So auch hier in Köln, wo die Band „Romano Trajo“ die Workshop-Teilnehmerinnen für die Musik der Sinti und Roma begeisterte. Max Rohwer war für uns dabei.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Infos zu Grün hoch 3 und zu den Fördermöglichkeiten
  • Brückenklang“ ist ein interkulturelles Musikprojekt des Landesmusikrat Nordrhein-Westfalen e.V..
    Regelmäßig finden Workshops und Veranstaltungen in ganz Nordrhein-Westfalen statt. Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Kooperationspartner sind unter anderem die Landesmusikakademie NRW und der Landesverband der Musikschulen in NRW.
    Die nächsten Termine:

    04.05.2019 Bochum - Infotag "Welt der Trommel"
    11.05.2019 Essen - Workshop "Konnakol" - Vokalperkussion aus Südindien
    17.-19.05.2019 Heek - Workshop "Rhythmen und Melodien des Mittleren Ostens"
    31.05.2019 Dortmund - Konzert & Party "Clash of Brass Bands"
    29.06.2019 Dortmund - Workshop "Gesang aus Orient und Okzident"
    31.08.2019 Leverkusen - Workshop "Tango Nuevo für Akkordeon Ensemble"

  • In der Reihe "KirchenTöne - Musik zum Abend" präsentiert Kirchenmusiker Thomas Wegstam am Freitag, den 29. März um 18.15 Uhr in der AntoniterCityKirche (0221/92 58 46 -0) ein Orgelkonzert mit Werken von Johann Sebastian Bach. Der Eintritt ist frei. 
    Einen Tag später, am 30.März, erklingen in der Rodenkirchener Erlöserkirche in Sürth, Sürther Straße 34 (Kontakt: Barbara Mulack, Telefon: 0221/34 48 82) Passionsmusiken des 16. und 17.Jahrhunbderts aus England, Spanien und Portugal. Das Konzert beginnt um 17.30 Uhr, der Eintritt ist frei, Spenden werden für die Musik in der Erlöserkirche gesammelt.
Autoren: 
Kirsty Lyu, Max Rohwer
Moderation: 
Jutta Hölscher

Radio Erft

Radio Erft
07.04.2019 - 19:04

In den meisten Haushalten sammeln sich verschiedene Schadstoffe. Unter anderem solche, die Bürger ganz gezielt einkaufen. Zum Beispiel, um die Wohnung zu säubern oder ihr einen neuen Anstrich zu verleihen. Sind diese Umweltgifte einmal da, ist es gar nicht so einfach, sie wieder loszuwerden, Bei vielen Menschen stapeln sich daher unter der Spüle und im Keller halbvolle Tuben und Dosen und rosten jahrelang vor sich hin. Das Schadstoffmobil kann hier Abhilfe schaffen. Dienstags abends klingen rhytmische, beschwingte oder ruhigere Töne aus einem Raum unter der evangelischen Martin-Luther-Kirche in Hürth-Efferen. Der Grisetten-Chor probt hier jede Woche für anderthalb Stunden. Manchmal singen die Sängerinnen und ein Sänger auch oben in der Kirche, beispielsweise zum Dankeschön-Tag für die Ehrenamtler am vergangenen Reformationstag. Dort hörte ihn auch unsere Reporterin Jutta Hölscher und wurde neugierig. Sie hat den Chor an einem Probenabend besucht und zugehört. Im CJD Berufsbildungswerk Frechen, in dem junge Menschen mit Förderbedarf eine Ausbildung in 30 Berufen absolvieren, werden auch angehende Jugend- und Heimerzieher ausgebildet. Was das Besondere an der Ausbildung ist und wie sie gestaltet ist, hat Birgit Niclas herausgefunden.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Das Schadstoffmobil  in Hürth kümmert sich um die ordnungsgemäße Entsorgung von Umweltgiften. Schadstoffmobile gibt es auch außerhalb von Hürth überall im Erftkreis. Nähere Informationen dazu erhalten Sie auf den Seiten der jeweiligen Stadtwerke.
  • Grisetten-Chor
  • Joséphine Pilars de Pilar
  • Wer sich für die Ausbildung zum Jugend- und Heimerzieher im CJD interessiert, kann sich informieren im CJD Berufsbildungswerk.  Im CJD Frechen gibt es noch einen Ausbildungsplatz zum Jugend- und Heimerzieher ab September, ebenso wie einen FSJ oder BFD Platz in der Tagespflege für Senioren. Nähere Infos und Bewerbungen an michaela.huber@cjd.de.  
Autoren: 
Jutta Hölscher, Birgit Niclas, Kirsty Lyu
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
11.04.2019 - 20:04

Das Phantastik-Autoren-Netzwerk, kurz PAN, setzt sich seit Herbst 2015 für die literarische Phantastik in all ihren Facetten ein. Ende dieses Monats findet das 4. Branchentreffen des gemeinnützigen Vereins im Kölner KOMED im Mediapark statt. Außerdem lädt PAN zur 1. Phantastischen Lesenacht mit dem Titel „Schöne neue Welten“. Christina Löw hat sich auf der Leipziger Buchmesse mit 3 Autoren aus dem PAN-Vorstand getroffen und über diese geplanten Veranstaltungen gesprochen. Bleibt das Leben in den Vororten auf der Strecke, wenn immer mehr Geschäfte aufgeben? Die Gefahr besteht. Also muss rechtzeitig etwas Neues her, dachten sich vor zehn Jahren Menschen in Dünnwald. Sie gewannen in einer Show 30.000 Euro und steckten das Geld in einen Verein, der in einem leeren Ladenlokal einen gemeinnützigen Treffpunkt einrichtete. Hartmut Leyendecker war dort, im Café „Mittendrin“. Anfang des Jahres gab es eine Premiere bei der Evangelischen Kirche im Rheinland: Die allererste Jugendsynode tagte mit 100 Delegierten direkt vor der jährlichen Landessynode im Januar. Synode, das bedeutet im allgemeinen stapelweise Papier mit Anträgen, Vorlagen usw. Und hinterher? Was ist draus gworden, was wurde in den Arbeitsgruppen diskutiert, wo ging es hoch her? Solche Eindrücke verblassen in der Regel und der Prozess bleibt undokumentiert. Diesmal war es ganz anders und auch noch viel bunter, lebendiger und spannend anzuschauen. Vorne wie immer das Podium, davor die Sitzreihen für die Delegierten. Auf der Jugendsynode gab es aber auf der rechten Längsseite eine Art Flipchart-Rolle im Querformat, die oben und unten an Leisten fixiert wurde. Dort entstand eine Prozessdokumentation als sogenannte „Live-Visualisierung“. Was genau das ist hat sich Jutta Hölscher von dem Kölner Künstler und Kommunikationsdesigner Christoph Illigens einmal genauer erklären lassen.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christina Löw, Jutta Hölscher, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
18.04.2019 - 20:04

Köln wurde im zweiten Weltkrieg zu 90% zerstört. Trotzdem werden in Köln immer wieder historische Gebäude abgerissen, um Investoren den Bau neuer Eigentumswohnungen zu ermöglichen, oder um neue Gewerbeflächen zu schaffen. In Ehrenfeld soll nun die letzte preußische Artilleriehalle abgerissen werden. Die Bürgervereinigung Ehrenfeld wehrt sich aber dagegen und will das Gebäude erhalten. Studio Eck-Reporter Christian Klein berichtet.
Das Liederbuch „The Sacred Harp“ („Die Heilige Harfe“) wurde erstmals 1844 herausgegeben und begründete eine bis heute lebendige Tradition des geistlichen Liedes. Das Liederbuch ist in einer speziellen Notenschrift verfasst, die es auch für Laien leicht zugänglich macht. Hier wird nicht für Konzerte geprobt, sondern einfach gesungen. Aus Freude an der Musik und am gemeinsamen Erlebnis. Seit 2015 gibt es auch in Köln eine Sacred Harp-Gruppe. Max Rohwer war für uns vor Ort.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christian Klein, Max Rohwer
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
25.04.2019 - 20:04

Schon zum 14.Mal fand im März der Konfi-Cup statt, das Fußball-Turnier für Konfirmandinnen und Konfirmanden. Entstanden ist diese Tradition im Jahr 2006, als die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland zu Gast war.
Der Wettkampf wird auf Kirchenkreisebene ausgerichtet, die jeweiligen Sieger kommen dann zum landesweiten KonfiCup der Ev. Kirche im Rheinland zusammen. Der rheinische Sieger nimmt dann wiederum am bundesweiten KonfiCup teil.
Es gibt spezielle Regeln, Fairness spielt eine große Rolle und die 7-köpfigen Teams sind gemischt, Mädchen und Jungen spielen zusammen. Der Spaß und die Spielfreude sind enorm und bringen Konfirmandenarbeit und Jugendarbeit zusammen. Jutta Hölscher war für uns beim Konfi-Cup des Kirchenkreises Köln-Süd dabei. 
Die evangelische Christuskirche am Kölner Stadtgarten wurde 2013 bis 2016 komplett umgebaut und neugestaltet. Entstanden ist ein skulptural gestaltetes Architekturensemble aus historischem Kirchturm mit erhaltener Orgelempore, neuem Kirchenschiff und zwei flankierenden Gebäudeflügeln. Im vergangenen Dezember wurde auch das von David Schnell gestaltete neue Rosettenfenster offiziell eingeweiht. Christina Löw hat es sich kürzlich angeschaut und mit Pfarrer Christoph Rollbühler über das Projekt gesprochen.

Autoren: 
Jutta Hölscher, Christina Löw
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
02.05.2019 - 20:04

Klimawandel – Dieses Schlagwort beherrscht zurzeit die öffentliche Debatte. Dennoch mangelt es an wirklich überzeugenden Konzepten. Neben vielen Initiativen und Organisationen greift auch die Melanchthonakademie das Thema auf und lädt am 17. Mai zur Veranstaltung „Grüne Kirche“ ein. Mit dabei sind die Umweltbeauftragten aller vier Kölner Kirchenkreise. Wir berichten. Spätestens der letzte Sommer zeigte es deutlich: Der Klimawandel ist nicht etwas, das uns erst in der Zukunft droht, sondern er ist bereits da und beinflusst unsere Gegenwart. Nun müssen wir lernen, mit dem zu leben, was wir jetzt nicht mehr ändern können. Wie andere europäische Metropolen bereitet sich auch Köln konkret auf die neuen Herausforderungen vor. Mehr dazu in unserer Sendung.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Neben vielen Initiativen und Organisationen greift auch die Melanchthonakademie das Thema Klimawandel  auf und lädt am 17. Mai von 17 Uhr bis 21 Uhr zur Veranstaltung „Grüne Kirche“ ein. Mit dabei sind die Umweltbeauftragten aller vier Kölner Kirchenkreise. Die Veranstaltung ist kostenlos, um eine Anmeldung wird jedoch gebeten unter der Tel. 0221/93 18 03-0 oder per E-Mail an anmeldung@melanchthon-akademie.de.
  • ​Veranstaltungsort: Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24 b, 50678 Köln
  • Infos zum Projekt „Klimawandelgerechte Metropole Köln
  • Abschlussbericht des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV)
  • Infos zum Förderprogramm Grün hoch 3
  • Evangelische TelefonSeelsorge Köln
  • Kontakt für Menschen, die bei der Evangelischen TelefonSeelsorge mitmachen möchten: 
  • Sammy Wintersohl, Leiter Amt für Presse und Kommunikation, Evangelischer Kirchenverband Köln und Region, Kartäusergasse 9 - 11, 50678 Köln. Tel. 0221/33 82 116, Mobil 0176/24897090  
  • E-Mail: sammy.wintersohl@kirche-koeln.de​

 

Autoren: 
Anne Siebertz, Kirsty Lyu
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
05.05.2019 - 19:04

Internet und neue Medien begegnen uns überall. Wer nie einen Computer hatte, braucht Hilfe, um sich im Internet zu orientieren. Diese Hilfe gibt es in Ehrenfeld, in der Veranstaltung „Ehrenfeld Ü-60 goes digital“. Unser Reporter Hartmut Leyendecker hat sich ganz altmodisch mit Teilnehmenden und Lehrenden an einen Tisch gesetzt.
Verbesserte medizinische Versorgung, steigender Wohlstand und eine gesündere Lebensweise sorgen dafür, dass immer mehr Menschen gesund und aktiv alt werden - einer der vielen Vorteile unserer heutigen Gesellschaft ist. Doch natürlich birgt das Alter auch einige Risiken – wer ins Rentenalter kommt, kann beispielsweise vereinsamen. Charlotte Mertz besucht im folgenden Beitrag eines der Kölner Bürgerhäuser, das für sein vielfältiges Angebot jetzt mit einem Preis ausgezeichnet worden ist.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Kostenlose Veranstaltungsreihe „Ehrenfeld Ü-60 goes digital“ zu Internet und neuen Medien der Rheinischen Stiftung, ab 13. Mai 2019. Kontakt: Susanne Ohmsen, 0221/355045-0, verwaltung@rheinische-stiftung.de.
    Hier der Flyer zur Reihe.
  • ​​Das Bürgerhaus Stollwerck bietet ausführliche Informationen auf seier Website. Dort finden sich Termine, Kurse, Angebote und Veranstaltungen. Zudem gibt es im Bürgerhaus vor Ort freundliche Ansprechpartner*innen und Flyer mit weiterführenden Informationen.
  • ​Auszeichnung „Ort der guten Nachbarschaft“.
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Charlotte Mertz
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
09.05.2019 - 20:04

Wenn Kinder schwerkrank sind und einen Großteil ihres Lebens in Kliniken verbringen müssen, ist das eine Belastung für die ganze Familie. Damit diese Kinder einmal wirklich abschalten, quasi Urlaub von der Krankheit nehmen können, gibt der Verein „Wünschdirwas“ ihnen ein wenig Hoffnung. Die Mitarbeiter und Ehrenamtler setzen alles daran, um den Kindern DEN EINEN ganz persönlichen Herzenswunsch zu erfüllen. Anne Siebertz hat die Wunscherfüller und Organisatoren des Vereins zum 30-jährigen Jubiläum besucht. „Was macht eigentlich eine kommunale Gleichstellungsbeauftragte?“ – unter diesem Thema fand kürzlich in der Melanchthon-Akademie eine vom Arbeitskreis Kölner Frauenvereinigungen organisierte Gesprächsrunde statt. Wir berichten. Ehrenfeld ist eines der Kölner Veedel, das derzeit am meisten von Gentrifizierung und Immobilienspekulation betroffen ist. Als Gentrifizierung bezeichnet man die Aufwertung eines Stadtteils durch Sanierung oder Umbau und die Verdrängung der ansässigen Bevölkerung durch wohlhabendere Bevölkerungsschichten. Gegen diese Entwicklung regt sich aber Widerstand. Mehr dazu in unserer Sendung.

 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Anne Siebertz, Christina Löw, Christian Klein
Moderation: 
Kirsty Werheit

Magazin Rheintime

Radio Köln
16.05.2019 - 20:04

Anfang des Jahres präsentierte sich die evangelische Familienbildungsstätte mit einem Tag der offenen Tür. Es gab Vorträge, Workshops, Podiumsdiskussionen und einen Markt der Möglichkeiten zum Thema „Familienmanagement“.
Bevor es offiziell losging, gab es noch eine besondere Premiere: Die Bildungsstätte hatte gezielt junge Eltern mit ihren Kindern eingeladen, die über ihr Familienleben im Internet schreiben bzw. neudeutsch "bloggen". Bei einem gemeinsamen Frühstück konnten sie sich kennenlernen und vernetzen, auch mit analogen städtischen Einrichtungen wie dem Gesundheitsamt. Wir berichten. 
Keine Großbaustelle ohne einen Bauzaun. Doch was ist an einem klassischen Bauzaun schon schön oder berichtenswert? Am Dom-Hotel auf dem Kölner Roncalliplatz wurde kürzlich ein etwas anderer Bauzaun aufgestellt; ein Bauzaun, dem es gelingt, Geschichte zu erzählen, statt einfach nur eine Baustelle zu verstecken, findet Studio ECK-Reporter Hartmut Leyendecker.

Infos und Links zur Sendung: 

Termintipps fürs Wochenende:

  • Die Evangelische Gemeinde Köln hat den Gewölbekeller "Basement" unter der Christuskirche renovieren lassen und feiert die Wiedereröffnung mit drei Events im Mai. Los geht es mit einem Jugendbandfestival am Samstag, den 18. Mai. Das "Basement" galt lange Zeit als beliebter Ort für Konzerte, auch von namhaften Musikerinnen und Musikern BAP, Bläck Fööss, Annie Lennox und Joy Division. Nach der Renovierung stehen die Räume nun wieder für Gemeindeveranstaltungen, die Jugendarbeit und als kultureller Raum für Kooperationsveranstaltungen zur Verfügung. Beim Jugendbandfestival am kommenden Samstag spielen ab 19 Uhr "Mikroschrei", "Gifts for the earth", "Modus" und "Chris K Risma & BasT".
  • Am Sonntag, den 19. Mai, findet das diesjährige Kölner Museumsfest statt. Rund 30 Museen und museale Einrichtungen bieten an diesem Tag zahlreiche außergewöhnliche Führungen, Workshops und Sonderaktionen an - die meisten Angebote davon sind kostenfrei. Das Motto ist dieses Jahr „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“, folglich bieten die Einrichtungen von Vorzeitgeschichte(n) bis zu aktuellem Design, von Zeichnungen des Barock bis zu Soundinstallationen der Gegenwart ein breit gefächertes Programm für die ganze Familie.
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Jutta Hölscher
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
23.05.2019 - 20:04

Am Sonntag ist es soweit: Sie dürfen Ihr Kreuzchen für Europa setzen. Doch welche Länder gehören zur EU? Mit welchen Themen beschäftigt sich das Parlament in Brüssel? Und wie funktioniert so eine Wahl überhaupt? Mit diesen Fragen haben sich Jugendliche aus dem TREFFER, dem Jugendhaus der Diakonie in Köln-Buchheim beschäftigt. Mädchen und Jungs aus Deutschland, aus Syrien und aus dem Irak haben zur Europawahl eine Klangcollage erarbeitet. Die vierteilige Diskussionsreihe „Kirche diskutiert anders“ lädt politische Akteure und Bürger zum Gespräch im Braunkohlerevier. Studio ECK berichtet von der zweiten Veranstaltung im Gemeindezentrum in Kerpen.

Infos und Links zur Sendung: 

 

 

Autoren: 
Martina Schönhals, Kirsty Lyu
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
30.05.2019 - 20:04

Das Präventionsprojekt „Edelgard schützt“ möchte Mädchen und Frauen mehr Sicherheit im öffentlichen Raum bieten. Die Initiative gibt es seit knapp anderthalb Jahren und wir haben nachgehört, wie es sich entwickelt hat. Während Betriebsräte bereits seit langem integraler Bestandteil der Arbeitswelt sind, fristen Schwerbehindertenvertreter noch ein Nischendasein. Weswegen gibt es sie überhaupt und wofür sind sie zuständig? Wir sprechen mit dem Schwerbehindertenvertreter Stefan Dahms. Er engagiert sich schon seit vier Jahren ehrenamtlich als Schwerbehindertenvertreter beim Erzbistum Köln.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Vortrag über Beginen und Beginenhöfe in der Melanchthon-Akademie

Tätigkeitsfeldern und Aufgaben vom Mittelalter bis heute
Der Beginen Köln e. V. feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Er verfolgt soziale, gesellschaftspolitische, gemeinschaftsbezogene und spirituelle Anliegen. Eines der wichtigsten Projekte des Vereins war der Bau des Beginenhofes in Köln-Widdersdorf. Seit Ende 2013 leben dort 27 Frauen unter einem Dach. Über die Beginen, im Mittelalter und heute, mit ihren vielfältigen Tätigkeitsfeldern und Aufgaben berichtet Christine Müthrath am Samstag, 1. Juni, von 11 Uhr bis 13.15 Uhr, in der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b. Der Eintritt ist frei.
Ort: Köln-Südstadt
Kontakt:
Melanchthon-Akademie
Telefon 0221/931 803 0
anmeldung@melanchthon-akademie.de
www.melanchthon-akademie.de

Autoren: 
Christina Löw, Kirsty Lyu
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
06.06.2019 - 20:04

Immer in der zweiten Woche der Sommerferien organisiert das Bürgerzentrum Deutz ein einwöchiges Mehrgenerationenvariété für Menschen jeden Alters, ob mit oder ohne Behinderung. In acht Workshops kann man etwa Zaubern, Rhönrad fahren oder Luftakrobatik lernen, an einem Theater- und einem Jonglageworkshop teilnehmen, gemeinsam trommeln und Vieles mehr. Wir berichten.
Immer mehr Menschen möchten Bienen halten. Insbesondere unter Städtern und Städterinnen steigt das Interesse für die Bienenhaltung. Und da Imkern gelernt sein will, werden auch immer mehr Imker-Kurse angeboten, die zugleich theoretisches wie praktisches Wissen vermitteln. Kerstin Kopp von der Imkerei Rheinblüte bietet seit Anfang dieses Jahres Kurse speziell für Frauen an. Christina Löw hat sie am Lehrbienenstand in Köln-Chorweiler besucht.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Die Proben zum Mehrgenerationenvariété und die Aufführung (am 26.7., 19 Uhr) finden auf dem Schulhof der Realschule Im Hasental statt. Anmeldung beim Bürgerzentrum Deutz, Miriam Meisenburg, Tel. 0221/22 19 14 59, bz-deutz@netcologne.de
  • Imkerei Rheinblüte
  • Stadtbienen e.V. Köln
Autoren: 
Anne Siebertz, Christina Löw
Moderation: 
Jutta Hölscher

Studentengruppe

Radio Köln
13.06.2019 - 20:04

Dieses Mal haben sich die Studentinnen und Studenten des Seminars "Schreiben für die Ohren" an der Universität zu Köln dem Thema "Pilgern" gewidmet. Was hat es mit dem Pilgern auf sich, warum pilgern Menschen? Wie war es in der Vergangenheit und wie ist es jetzt? Und gibt es eigentlich auch hier Pilgerwege? Auf diese und weitere Fragen gibt die Sendung Antwort.

Autoren: 
Studentinnen und Studenten der Universität Köln
Betreuung: 
Dr. Barbara Garde

Magazin Rheintime

Radio Köln
20.06.2019 - 20:04

Ende Mai fand in Köln die Selbsthilfe-Aktionswoche statt. An verschiedenen Orten in der Stadt gab es Informationen zum Thema, der Selbsthilfe-Chor sang und im Selbsthilfe-Café konnte man bei Café und Kuchen mit Mitgliedern von Gruppen ins Gespräch kommen. Organisiert wurde das alles von der Selbsthilfe-Kontaktstelle Köln. Selbsthilfe, was ist das genau und wie funktioniert es? Kirsty Lyu berichtet.
Das Angebot eines Kulturfrühstücks gibt es in der Evangelischen Melanchthon-Akademie schon seit acht Jahren jeden Monat. Das Sommerblutfestival findet seit 18 Jahren immer im Frühsommer statt. Beide trafen sich zu einer gemeinsamen Veranstaltung beim Kulturfrühstück des Monats Juni. Zum diesjährigen Sommerblutfestival vom 25.Mai bis 11.Juni gab es 35 Theater- Musik- und Tanzaufführungen und zwei Ausstellungen zum Thema „Glaube“. Die waren Thema beim Kulturfrühstück. Eine im Cöln-Comic Haus am Anfang der Bonner Straße in der Kölner Südstadt, die andere ein paar hundert Meter weiter in der Michael-Horbach-Stiftung. Jutta Hölscher war für uns dabei  

Autoren: 
Kirsty Lyu, Jutta Hölscher
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
27.06.2019 - 20:04

Vor 40 Jahren wurde im Freien Werkstatttheater Köln das Altentheater als erstes seiner Art in der Bundesrepublik gegründet. Im Laufe der Jahrzehnte wurde es bundesweit und international bekannt, setzte viele Impulse und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Im Jubiläumsjahr spielen heute 25 Frauen und Männer zwischen 67 und 91 Jahren im Ensemble, das von Dieter Scholz und Ingrid Berzau geleitet wird. Jutta Hölscher hat die beiden und weitere Akteure auf der Jubiläumsfeier getroffen und mit ihnen gesprochen. 
Mathias Bonhoeffer ist Pfarrer an der Kartäuserkirche der Kölner Südstadt. In dem Stück „Jossels Rakovers Wendung zu Gott“ von Zvi Kollitz ringt er als Protagonist Jossel Rakover, als einer der letzten Überlebenden des Aufstandes im Warschauer Ghetto, mit dem Leben und seinem Glauben an Gott. Die Inszenierung eignet sich als Klassenzimmerstück und kam bereits beim Sommerblut-Festival zur Aufführung.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Claudia Mootz
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
04.07.2019 - 20:04

An sonnigen Tagen zieht es viele Kölner und Kölnerinnen – verständlicherweise – nach draußen in die öffentlichen Parks. Allerdings bleibt nach dem Grillen und Klönen und erst recht nach größeren Veranstaltungen oft Müll zurück. Was kann man dagegen tun? Einiges. Neben vielen einzelnen Menschen, die spontan eine Tüte aufheben, an der sie vorbeilaufen oder die zerbrochene Bierflasche vom Fahrradweg entfernen, gibt es mittlerweile auch Gruppen, die sich über Facebook zum Aufräumen verabreden. Das Kölner-Rhein-Aufräum-Kommando-Einheit, kurz K.R.A.K.E., zählt schon 1.800 Mitglieder. Wir berichten. „Was für ein Vertrauen“. So lautete die Losung des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Dortmund, bei dem auch viele Kölnerinnen und Kölner mitwirkten. Unter anderem 175 Jugendliche aus den vier Kölner Kirchenkreisen, die beim „Kölner Treff“ ehrenamtlich mitarbeiteten. Martina Schönhals hat sie im „Zentrum Jugend“ besucht.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Vom 5. bis einschließlich 7. Juli findet das diesjährige Strassenfest zum Christopher-Street-Day in Köln statt, der diesmal unter dem Motto „50 years of pride – gemeinsam sind wir stark“ steht. Die offizielle Eröffnung ist um 18 Uhr auf der Hauptbühne auf dem Heumarkt, die Info- und Verkaufsstände öffnen schon um 17 Uhr. Neben dem Programm auf dem Heumarkt gibt es im ganzen Stadtgebiet eine Vielzahl an Events – von Ausstellungen und Workshops über Empfänge und Partys bis hin zu thematischen Stadtführungen und Gedenkveranstaltungen. Highlight des Wochenendes ist die CSD-Demo am Sonntag – mit regelmäßig zwischen 500.000 und einer Million Gästen ist sie eines von Europas größten Queer-Events. Durchschnittlich bis zu 120 Wagen und unzählige Fußgruppen haben in den letzten Jahren für die Gleichberechtigung und Akzeptanz von Schwulen, Lesben, Bisexuellen, Intersexuellen und Transgendern demonstriert.
  • Am Samstag, den 6. Juli von 13 bis 22 Uhr findet wieder das vom Allerweltshaus Köln e.V. veranstaltete Menschenrechtsfestival statt. Die siebte Ausgabe  des Festivals widmet sich dem Thema „MenschenrechtsRuck!“ – und möchte über ein soziales Europa reden. Das inhaltliche Programm bietet neben Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen zum Thema „Rechtsruck“ auch eine Ausstellung, Poetry Slams, einen „Markt der Möglichkeiten“ und ein abwechslungsreiches Kinderprogramm. Das Festival findet in und um das Quäker Nachbarschaftsheim (Kreutzerstr. 5-9, 50672 Köln) im Kölner Grüngürtel statt.
Autoren: 
Kirsty Lyu, Martina Schönhals
Moderation: 
Christina Löw

Radio Erft

Radio Erft
07.07.2019 - 19:04

Seit 2016 ist die Christophorus Schule, das Berufskolleg im CJD Berufsbildungswerk Frechen, in dem 250 junge Menschen in 30 Berufen ausgebildet werden, Mitglied im Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Die Auseinandersetzung mit Rassismus und Diskriminierung stellt eine Daueraufgabe dar. Deshalb arbeitet das CJD Berufskolleg mit jährlich wiederkehrenden Aktionen daran, um negative Energien, in positive umzuwandeln. Da das Smartphone heutzutage ein ständiger Begleiter von vor allem jungen Leuten ist, gab es Im Frühjahr 2019 eine Projektwoche zum Thema „Chancen und Risiken der Smartphone Nutzung“ mit vielen Aktionen rund um das Smartphone. Wir berichten.
Mit der vierteiligen Veranstaltungsreihe „Energiewende und wir - Kirche diskutiert anders“ lud die Evangelische Kirche in Köln und Region Vertreter von Wirtschaft, Politik und Kirche sowie die Bürger zum Gespräch ins Braunkohlerevier. Thema des zweiten Diskussionsabends Anfang Mai war „Energiewende 2040 – Leben in der Region“. Hierbei ging es insbesondere um die wirtschaftliche Entwicklung vor Ort. Welche neuen Wege die Kommunalpolitik dahingehend aktuell beschreitet, davon berichteten die Bürgermeister von Bedburg und Elsdorf.
Anbau von Obst, Gemüse und Zierpflanzen ganz ohne den Einsatz von Pestiziden: ein hehres Ziel, das sich viele Menschen sicherlich wünschen würden. In Erftstadt ist jetzt ein Bündnis angetreten, das sich genau dieses Ziel auf die Fahnen geschrieben hat. Dort wird nicht locker gelassen, bis auch der letzte davon überzeugt ist, dass Gärten, Grünflächen und Ackerfläche ohne Pestizide auskommen: Privatleute, Landwirte, die öffentliche Hand, alle werden mit ins Boot genommen.
Farbenfroh, doppelbödig, humorvoll und kritisch, so präsentiert sich die portugiesische Künstlerin Joana Vasconcelos im Max Ernst Museum. Was die Besucher in ihrer Ausstellung „Maximal“ erwartet, davon gibt Kirsty Lyu einen kleinen Eindruck. Sie begleitete Joana Vasconcelos im Rahmen einer Pressekonferenz durch die Ausstellung.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Anne Siebertz, Kirsty Lyu, Birgit Niclas
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
11.07.2019 - 20:04

Heute kommt unsere Sendung einmal zweigeteilt daher: In der ersten halben Stunde haben Schülerinnen und Schüler aus Porz das Wort. Hier ein Ausblick auf dem Inhalt: Millionen Roma leben verteilt in ganz Europa, viele davon in Deutschland. In Köln haben sie vor über 30 Jahren den interkulturellen Verein Rom e.V. gegründet, der sich seitdem im stetigen Kampf gegen Antiziganismus für die Bürger- und Menschenrechte der Sinti und Roma einsetzt. Doch woher kommen die Roma, welche Sprache sprechen sie und warum werden sie diskriminiert? Im Stadtgymnasium Porz hat sich ein Differenzierungskurs der Jahrgangsstufe 8 einige Wochen mit dem Thema auseinandergesetzt und präsentiert die Ergebnisse aus ihren Gesprächen mit den Roma in einem Radioprojekt.
In der zweiten halben Stunde widmen wir uns einem Thema, das Ihnen sicher bekannt vorkommen wird.
Was gerade in England rund um den Brexit geschieht und vielleicht geschehen wird, und welche Auswirkungen der Brexit auf Köln und NRW haben kann, stand im Frühjahr auf dem Programm der Volkshochschule Köln. Die VHS bietet immer wieder interessante Vorträge zu aktuellen politischen Themen. Einige Fragen und Antworten des Abends rund um den Brexit hören Sie im Beitrag von Hartmut Leyendecker.

 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Schülerinnen und Schüler des Stadtgymnasiums Porz, Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
18.07.2019 - 20:04

In der Steinstraße 12 im Pantaleonsviertel existiert seit 2 Jahren der Schreibraum Köln, ein städtisch geförderter Coworking-Space für professionell Literaturschaffende. Neben dem „writer’s room“ in Hamburg ist dies bundesweit erst das zweite Angebot dieser Art. Christina Löw hat sich vor Ort umgeschaut und mit Anja Fröhlich, der Betreuerin des Schreibraums Köln, sowie zwei Kölner Autorinnen gesprochen.

„Älter werden in Klettenberg - was wünschen Sie sich dafür?“ So lautet die zentrale Frage am Informationsstand verschiedener Institutionen an vier Samstagen auf dem Klettenberger Wochenmarkt im Juni und Juli. 
Die Infostände sind erste Bausteine einer systematischen Bürgerbefragung zur Situation und den Wünschen älterer Menschen im Stadtteil Klettenberg. Die Auswertung der Fragebögen wird am 11. September vorgestellt bei der Auftaktveranstaltung zum städtischen SeniorenNetzwerk Klettenberg. 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christina Löw, Martina Schönhals
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
25.07.2019 - 20:04

Die Bürgerinitiative „Autofreies Deutz“ möchte in Zeiten des dramatischen Klimawandels und der zunehmender Umweltbelastung durch Autos mit der autofreien Deutzer Freiheit einen Anstoß geben zu mehr Lebensqualität für alle Verkehrsteilnehmer in ihrem Veedel. Wir  berichten. 
Die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe koordiniert und begleitet Einsatzstellen und Teilnehmende im Freiwilligen Sozialen Jahr (möglich nach der Schulpflicht bis 27 Jahre) und dem Bundesfreiwilligendienst (ab 27 Jahre ohne Altersbegrenzung). Martina Schönhals sprach mit Jürgen Thor, Leiter des Geschäftsbereiches Freiwilligendienste der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe. 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Martina Schönhals
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
01.08.2019 - 20:04

Was früher ein Jugendzentrum war, hat sich heute zu einem der größten Jugend- und Gemeinschaftszentrum für Jedermann entwickelt: die Glashütte in Trägerschaft der Jugz gGmbH im rechtsrheinischen Porz wartet mit zahlreichen Angeboten für Jung und Alt, für Menschen mit und ohne Behinderung auf. Studio ECK zeigt, wie dort Barrierefreiheit ein selbstverständliches Element aller Angebote ist. Jeden Mittwochabend bietet die Antoniterkirche auf der Schildergasse Gelegenheit, dem hektischen Treiben der Großstadt zu entfliehen. Unter dem Motto „Innehalten in der Wochenmitte“ lädt die Kirche dann zur „Komplet“ – dem traditionellen Nachtgebet. Wir waren für Sie dabei.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Anne Siebertz, Max Rohwer
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
08.08.2019 - 20:04

In jedem Kleiderschrank gibt es gewöhnlich einiges, das man aufhebt – für den Fall, der wohl nicht eintritt: Dass man irgendwann wieder in die Größe passt, die man vor Jahren mal getragen hat. Daß sich eine Gelegenheit ergibt, dieses bestimmte Outfit zu tragen. Oder dass es einem irgendwann einmal, mit den richtigen Accessoires, wirklich gut steht. 
Kurzum: Der Schrank ist zu voll, man würde so gern einiges aussortieren und etwas Neues wäre auch mal wieder schön. Für all dies bietet das Klamottentauschcafé eine nachhaltige Lösung. 
Der Verein „Kölner Klinikclowns e.V.“ wurde 1995 von Kölner Künstlerinnen und Künstlern gegründet. Mit ihren emphatischen Auftritten wirbeln sie seither den Alltag in Krankenhäusern, Seniorenheimen und Hospizen durcheinander. Neugierig, spontan und lustig bringen sie mit ihren roten Nasen und ganz individuell auf die Menschen zugeschnittenen Spiel Lachen und Freude in den oft grauen, manchmal beängstigenden Klinikalltag. Es gibt Clown-Teams und regelmäßige Fortbildungen und Supervisionen. Alle Spielerinnen und Spieler haben sich eine eigene Clownsbiografie und einen eigenen Namen zugelegt. Jutta Hölscher hat Tiffi und Herrn Martini getroffen. Außerdem erwartet Sie ein interessantes Studiogespräch zum Thema Nachhaltigkeit. Die Melanchthon-Akademie in der Kölner Südstadt vermittelt in ihren neuen Kursen nicht nur Wissen, sondern sorgt für nahrhaftes Gemüse für den eigenen Kochtopf.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Im Herbst findet wieder ein Klamottentauschcafé statt, der genaue Termin wird noch auf Facebook bekannt gegeben. Infos zum Klamottentauschcafé gibt es auch über Zero Waste.
  • Kölner Klinikclowns e.V.
  • Dran bleiben, sich für den Frieden einsetzen und immer wieder die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die weltweiten Menschenrechtsverletzungen fokussieren, dafür steht die Organisation Amnesty International. Die Evangelische Kirchengemeinde Kalk-Humboldt unterstützt dieses Anliegen mit einem Gottesdienst am Sonntag, 11. August, 10.30 Uhr, im  Gustav-Adolf-Haus, Hachenburger Straße 3-5. 
  • Eine Führung durch die Kartäuserkirche und ihre Umgebung beleuchtet die wechselvolle Geschichte des ehemaligen Klostergeländes: Von der Zeit und dem Wirken der Kartäusermönche, der Fremdnutzung als Lazarett und Lagerhaus zur Zeit der französischen Besatzung und der heutigen Nutzung als evangelische Predigtstätte und Sitz des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region. Treffpunkt für die Führung der AntoniterCityTours ist am Sonntag, 11. August um 14 Uhr die Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7. Die Teilnahme kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.
Autoren: 
Kirsty Lyu, Jutta Hölscher, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
15.08.2019 - 20:04

Das Bündnis säkularer Frauen gegen Vollverschleierung solidarisiert sich mit allen Frauen weltweit, die für ihre Rechte kämpfen. In Ehrenfeld demonstrierten sie gegen eine Ausstellung, die das in patriarchalen islamischen Ländern existierende und angestrebte Frauenbild unkritisch und positiv bewertend wiedergab. Wir berichten.
In diesen Tagen wird der Blick über den Ärmelkanal immer wieder von dem kommenden oder vielleicht nur drohenden Brexit getrübt. Wer sich aber auf den Weg macht und hinfährt, kann netten Menschen begegnen, langjährige Freundschaften pflegen und von schönen Erlebnissen berichten. Unser Autor Hartmut Leyendecker war mit dem Kölner Chor Imtakt in der Nähe von Bristol zu Besuch bei den Churchill Singers. Die beiden Chöre pflegen seit vielen Jahren eine intensive Partnerschaft.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Claudia Mooz, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
22.08.2019 - 20:04

In den letzten Jahren sind immer mehr Urban Gardening Projekte entstanden, um auch in Großstädten mehr Menschen die Möglichkeit zum Gärtnern zu geben. Es sind oft öffentliche Räume, die zu gemeinschaftlichen Gärten werden. Seit Anfang dieses Jahres wird auch auf dem Gelände der Kölner Kartäuserkirche zusammen gegärtnert. Christina Löw hat sich mit Vikar Tim Lahr unterhalten, der das Projekt ins Leben gerufen hat.
Menschen zusammenbringen ist die typische Aufgabe eines Vereins. Die Tandemgruppe Weisse Speiche Köln hat sich Inklusion als Aufgabe gegeben. Mit dem Tandem fahren sehende Piloten und sehbehinderte oder blinde Copiloten alle zwei Woche ins Grüne rund um Köln. Hartmut Leyendecker hat die Gruppe bei der Abfahrt in Longerich getroffen.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christina Löw, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
29.08.2019 - 20:04

Das Netzwerk Ceno (Centrum für nachberufliche Orientierung) aus Deutz hält attraktive Möglichkeiten u. a. für Menschen bereit, die sich im Übergang zwischen Beruf und Ruhestand ehrenamtlich für die Gesellschaft engagieren möchten. Mitmachen kann man unter anderem bei den Ausbildungs- und Chancen-patenschaften oder bei interkulturellen oder intergenerativen Theaterprojekten wie „Der Geschmack von Sprache“ oder „Balladen mit Sahnehäubchen“. Anne Siebertz hat sich das genauer angesehen. Christian Klein berichtet außerdem über JACK IN THE BOX, einen gemeinnützigen Verein für Beschäftigungsförderung in Köln-Ehrenfeld. JACK IN THE BOX e.V. bietet Arbeitsmarktdienstleistungen
an, die von der beruflichen Beratung über die an den Bedürfnissen, Interessen und Fähigkeiten orientierte Beschäftigung von Arbeitssuchenden bis hin zur Unterstützung bei der Stellensuche reichen. Darüber hinaus organisiert der Verein kreative Upcycling-Projekte im Rahmen von Sozialer Arbeit.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Das Netzwerk Ceno (Centrum für nachberufliche Orientierung) aus Deutz hält attraktive Möglichkeiten u. a. für Menschen bereit, die sich im Übergang zwischen Beruf und Ruhestand ehrenamtlich für die Gesellschaft engagieren möchten.  0221/995 998 0, info@ceno-koeln.de
  • JACK IN THE BOX e.V.
Autoren: 
Anne Siebertz, Christian Klein
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
05.09.2019 - 20:04

Die AWB hält auf ihrer Internetseite nicht nur Informationen zu Abholzeiten von gelber und blauer Tonne, Grünschnitt und Sperrmüll bereit, sondern auch Tipps zu Mülltrennung und zur Müllvermeidung in Küche, Bad und Wohnzimmer. Doch dabei bleibt die AWB nicht stehen. Sie leistet mit ihrer Tauschbörse und coffee-to-go.koeln noch weitere Beiträge zu mehr Nachhaltigkeit. Der Evangelische Kirchenverband Köln und Region hat ein „Schutzkonzept gegen sexualisierte Gewalt“ beschlossen. Dr. Juliane Arnold, Leiterin der Evangelischen Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, hat das Konzept zusammen mit einer Arbeitsgruppe erstellt. Martina Schönhals sprach mit ihr über Inhalte und Ziele des Schutzkonzeptes gegen sexualisierte Gewalt.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Die AWB Köln leistet mit ihrer Tauschbörse und coffee-to-go.koeln einen eigenen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit. 
  • Der Evangelische Kirchenverband Köln und Region hat ein „Schutzkonzept gegen sexualisierte Gewalt“ beschlossen. Dr. Juliane Arnold, Leiterin der Evangelischen Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, hat das Konzept zusammen mit einer Arbeitsgruppe erstellt. Das Schutzkonzept ist veröffentlicht auf der Homepage des Evangelischen Kirchenverbandes Köln.
Autoren: 
Kirsty Lyu, Martina Schönhals
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
12.09.2019 - 20:04

Die Kölner Museen sollen allen Menschen zugänglich sein, deshalb sind die Häuser ganz oder zumindest teilweise barrierefrei erschlossen. Darüber hinaus bietet der Museumsdienst Köln Besucherinnen und Besuchern mit Beeinträchtigungen auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Angebote, wie beispielsweise seit Mai dieses Jahres eine Führung für blinde und sehbehinderte Menschen im Museum Ludwig.
30 Jahre wünschdirwas – Der gemeinnützige Verein wurde im März 1989 gegründet. Seitdem erfüllt das engagierte Team schwerkranken Kindern und Jugendlichen ihre Herzenswünsche. Dafür ist der Verein auf Spenden und ehrenamtliche Unterstützung angewiesen. Ein Beispiel, wie man sich im Dienste der Kinder einbringen kann, heute in unserer Sendung. Zum Nachhören gibt es den Beitrag demnächst als Podcast auch mit einem Klick auf „Themen“ – Engagement im Ruhestand“ auf dieser Seite. In der evangelischen Melanchthon-Akademie gibt es seit diesem Semester einen Fachbereich „Nachhaltigkeit“. Darin wird auch das Konzept einer solidarischen Landwirtschaft, kurz „Solawi“ vorgestellt und unterstützt. Dabei geht es darum, dass ein Hof mit seinen Mitgliedern eine Gemeinschaft bildet. Auf dem Ackerland wird Gemüse nicht für den anonymen Markt angebaut, sondern gezielt für die Menschen in der Gruppe, die im Gegenzug die Arbeit und den Anbau finanzieren. Der Kölner Hof befindet sich im Westen, ist ungefähr zweieinhalb Hektar groß und wird von rund einem Dutzend ständigen Mitarbeitern und unzähligen Ehrenamtlern bewirtschaftet. Einmal pro Woche beliefert die Gemüse-Kooperative rund ein Dutzend Depots im Kölner Stadtgebiet. Jutta Hölscher war in Mülheim dabei.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Für blinde und sehbehinderte Besucherinnen und Besucher sowie deren Freunde bietet der Museumsdienst ab dem 7. Mai 2019 an jedem ersten Dienstag im Monat von 11 bis 12.30 Uhr im Museum Ludwig eine Führung unter der Leitung von Kunsthistorikerin Julia Greipl an. Nächste Termine: 1.10.2019, 5.11.2019, 3.12.2019. Das Angebot kann auch individuell von Gruppen, zum Beispiel Heimen, Verbänden oder Selbsthilfegruppen, zu anderen Terminen gebucht werden (service.museumsdienst@stadt-koeln.de).
  • Über Worte zu Bildern Führung für Blinde und Menschen mit Sehbehinderung
  • Barrierefreiheit Museum Ludwig
  • Leitprojekt „Museen, Menschen, Medien“ (Museumsdienst Köln)
  • Wünschdirwas e.V., Widdersdorfer Str. 236-240, 50825 Köln. Tel. 0221 / 579 297 -0, Fax 0221 / 579 297 90
  • Gemüse-Kooperative
  • Kartäuserfest 2019 - Gebärdende und hörende Gemeinde feiern gemeinsam
    Köln-Südstadt(epk). Mit einem gemeinsamen Gottesdienst der gebärdenden und der hörenden Gemeinde an der Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, beginnt am Sonntag, 15. September, 11 Uhr, das Kartäuserfest 2019. Im Anschluss an den Familiengottesdienst treten Milan Sladek und Clown Francesco (Franz Herzhoff) auf. Darüber hinaus werden Musik- und Tanzaufführungen dargeboten sowie Spielangebote für Kinder und Jugendliche angeboten. Für das leibliche Wohl ist mit Essen und Trinken gesorgt. Kontakt: Evangelische Gemeinde Köln, www.ev-gemeinde-koeln.de
  • In einer Zeit, die von Wandel und Veränderung geprägt ist, erfährt auch das Wohnen neue Ansätze. Die Praxis zeigt jedoch, dass dieses Vorhaben nicht nur Chancen birgt, sondern auch große Herausforderungen an die Beteiligten stellt. Dafür bietet die Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b, ein Einstiegsprogramm mit einem "Werkzeugkoffer für die Gründungsphase von Wohnprojekten" an. Am Samstag, 14. September, 10 Uhr, startet die vierteilige Reihe mit Modul 1 zum Thema "Motivation". In den Blick genommen werden die Erwartungen und Erfahrungen der Interessierten. Das Seminar bietet Impulse zur Auseinandersetzung mit persönlichen Beweggründen sowie Hilfen bei der Entscheidungsfindung. Die weiteren Termine: Samstag, 19. Oktober (Thema „Entscheidung“), Samstag, 23. November (Thema "Die Gruppe") und Samstag, 14. Dezember (Thema "Strategie"). Die Module können einzeln belegt werden. Teilnehmende, die alle vier Module absolviert haben, erhalten den „Führerschein Wohnprojekte“. Die Teilnahme kostet jeweils 30 Euro.
    Eine Anmeldung ist erforderlich.
    Kontakt: Melanchthon-Akademie, Telefon 0221/931 803-0, anmeldung@melanchthon-akademie.de,
    www.melanchthon-akademie.de
Autoren: 
Christina Löw, Anne Siebertz, Jutta Hölscher
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
26.09.2019 - 20:04

Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs sind fast 75 Jahre vergangen. Aber immer noch werden in Köln Blindgänger im Erdreich gefunden, zumeist bei Bauarbeiten. Zuletzt war der Stadtteil Ehrenfeld betroffen. Christian Klein berichtet für Studio Eck über die Probleme, die die Evakuierung von fast 5000 Menschen mit sich bringt und erklärt, warum vor allem in Köln immer noch viele Blindgänger gefunden werden. Wie oft würden wir gern einen Blick zurück werfen, um zu verstehen, wie sich eine Situation entwickelt hat? Der Verein „Köln im Film“ bietet in den nächsten drei Wochen in drei Kölnre Kinos Gelegenheit zum Rückblick auf die Stadt Köln und ihre Eignung als „neue Heimat“ für Menschen, die zu uns kamen, um hier eine Weile zu arbeiten. Und letztlich oft dauerhaft blieben. Hartmut Leyendecker hat sich bei den Organisatorinnen erkundigt, was zu sehen sein wird.

Infos und Links zur Sendung: 
  • World War II: The Blitz on Cologne - Dokumentarfilm über den 2. Weltkrieg in Köln in voller Länge
  • Operation Millenium
  • Literaturtipps:

    Reinhard Matz, Wolfgang Vollmer: Köln und der Krieg: Leben, Kultur, Stadt. 1940-1950. Greven Verlag.

    Martin Gilbert: Der Zweite Weltkrieg. Eine chronologische Gesamtdarstellung. List Verlag.

    Brigitte Esser, Michael Venhoff, Jost Dülffer: Die Chronik des Zweiten Weltkriegs. Chronik Verlag.

  • Der Verein Köln im Film zeigt unter dem Titel „Vom Kommen, Gehen und Bleiben“ vom 2.-20. Oktober Filmische Geschichten der Migration in Dokumentarfilmen, Fernsehberichten und Spielfilmen von den 60er Jahren bis heute. Hier das komplette Programm.
Autoren: 
Christian Klein, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Jutta Hölscher

Radio Erft

Radio Erft
29.09.2019 - 19:04

Tim und Struppi, Lucky Luke, Asterix und Obelix oder die Peanuts – auch die Comic-Welt jenseits von Walt Disney wimmelt von interessanten Persönlichkeiten. Manche der Welten, in denen sie leben, sind recht einfach gestrickt. Andere, wie etwa viele Mangas oder die Marvel-Reihe, wagen sich in komplexere Tiefen. Regelrecht surreal muten hingegen die Comics an, die Jean Giraud alias Moebius geschaffen hat. Sein herausragendes Werk läßt sich nun bis zum 16. Februar 2020 in einer Ausstellung im Max Ernst Museum erleben. Einen Erwachsenenchor gibt es in fast jeder evangelischen Kirchengemeinde. Ein Kinderchor, bei dem schon die Allerkleinsten dabei sein dürfen, ist eher selten. Veronika Metzger wuchs in der Evangelischen Gemeinde Hürth auf, engagierte sich ehrenamtlich in der Kinder u. Jugendarbeit, studierte Kirchenmusik und ist seit rund 15 Jahren Kantorin ihrer Heimatgemeinde. Genauso alt ist der Kinderchor, den sie damals gründete und bis heute leitet, die Kantorei-Spatzen. Wir haben sie besucht. Im CJD Berufsbildungswerk Frechen, in dem 250 junge Menschen mit Förderbedarf eine Erstausbildung mit Kammerabschluss in 30 verschiedenen Berufen absolvieren, begann im Januar dieses Jahres die Maßnahme „Chance Zukunft“, die  vom Jobcenter gefördert wird. Sozialpädagogen im CJD in Frechen arbeiten gemeinsam mit den Mitarbeitenden der  Jobcenter daran, junge Menschen ohne Perspektiven, wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Birgit Niclas hat sich informiert, worum es bei der Maßnahme geht.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Verglichen mit dem Mainstream regelrecht surreal wirken die Comics, die Jean Giraud alias Moebius geschaffen hat. Sein herausragendes Werk läßt sich nun in einer Ausstellung im Max Ernst Museum erleben. Die Ausstellung „Moebius“ ist noch bis zum 16. Februar 2020 im Max Ernst Museum zu sehen, geöffnet ist jeden Tag außer montags von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 10,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro, für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist der Eintritt frei. Im Rahmen der Ausstellung gibt es eine Reihe von Veranstaltungen, die einen jeweils ganz eigenen Zugang zu Moebius ermöglichen. Wie etwa die „Baby-Kunstpause“ für Eltern mit Kleinkindern am 11. Oktober oder eine Herbstferienwerkstatt für Kinder ab 10 zum Thema „Comics – Expedition ins All“ am 15. Oktober.
  • „Gottesdienst alternativ und achtsam"
    Für diese neue Form des Gottesdienstes soll in Kerpen-Horrem eine Arbeitsgruppe gegründet werden, deren
    Teilnehmer/innen in diesem Gottesdienst mitwirken können, aber nicht müssen.
    Wer hat Zeit und Lust mit uns neue Wege zu beschreiten?
    Ein erstes Treffen und Ideen sammeln findet am Samstag den 28.09. um 10.00 Uhr
    im Gemeindesaal, 50169 Kerpen, Mühlengraben 10:00-14:00 statt.
    Rückfragen sehr gerne: Ingrid Hausotter 02273/3639 Ingrid@hausotter.name
  • Am 06. Oktober 2019 findet um 18 Uhr der Comedyabend „Glückliches Händchen“ mit Martin Fromme im Inklusiven Begegnungs- und Tagungszentrum der Gold-Kraemer-Stiftung, Ulrichstraße 110 in 50226 Frechen statt. ​
  • CJD Berufsbildungswerk Frechen
Autoren: 
Kirsty Lyu, Jutta Hölscher, Birgit Niclas
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
03.10.2019 - 20:04

Vor dreißig Jahren fiel die Berliner Mauer. Heute vor 29 Jahren trat die DDR der Bundesrepublik bei. Christian Klein hat aus diesem Anlass für StudioECK Menschen in Köln befragt, wie sie diese Zeit erlebt haben und wollte wissen, was aus ihrer Sicht die Menschen in Ost- und Westdeutschland trennt oder verbindet.
Minus 80 Grad – auf diese extrem niedrige Temperatur müssen Wasserproben aus Augenkammern heruntergekühlt werden, um die Erforschung von Augenerkrankungen zu verbessern. Über einen Labor-Gefrierschrank mit bis zu Minus 80 Grad Innentemperatur verfügt jetzt das Zentrum für Augenheilkunde der Uniklinik Köln. Die Finanzierung ermöglichten der Förderverein „Forschung für das Sehen“ und die „Paul und Erna Niemann Stiftung“ mit jeweils 10.000 Euro. Martina Schönhals war in den Laborräumen der Augenklinik, um sich diesen speziellen Gefrierschrank einmal anzusehen. Sie sprach mit Laborleiter Dr. Felix Bock und mit der Schatzmeisterin des Fördervereins „Forschung für das Sehen“, Anne Christine Kerp.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Martina Schönhals, Christian Klein
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
03.10.2019 - 20:30

Kochen ohne Kräuter, ob frisch, getrocknet oder tiefgekühlt, können sich die wenigsten vorstellen. Klassiker wie Basilikum und Rosmarin, Petersilie und Schnittlauch oder auch Dill und Minze gehören einfach mit dazu. Doch wie sieht das mit Wildkräutern aus? Wer weiß schon, was man mit Giersch in der Küche anfangen kann oder ob einem Löwenzahn-Gelee zum Frühstück schmeckt? Christina Löw hat sich für uns auf die Suche nach Wildkräutern und Wildfrüchten gemacht, die in den nächsten Wochen vom Wegesrand in unsere Küchen wandern könnten.
n die Pedale treten und los geht‘s – Fahrradfahren ist für viele nicht nur Zwang, sondern auch Leidenschaft. Von der ist die "Faradgang" in Köln so erfüllt, daß sie auch vielen "Radlosen" erfolgreich in den Sattel hilft. Wie das vor sich geht, davon berichtet Kirsty Lyu in der heutigen Ausgabe von Rheintime aus dem Studio ECK.

Infos und Links zur Sendung: 
  • 18. ökumenische Orgelwanderung in DellbrückWildkräuter-Rezept aus dem Beitrag: Falsche Tomatensoße aus Hagebutten
  • Wildkräuterführungen: Wildes Grün, Kräuterkautz
  • Rezepte mit Wildkräutern: Miris Hexenküche, Wilde Möhre, Wilder Wegesrand
  • Den nächsten Schraubersamstag bei der Kölner Faradgang gibt es am 05. Oktober, weitere Termine in diesem Jahr sind der 2. November und der 7. Dezember. Spenden von Fahrrädern und Ersatzteilen jeder Art nehmen die Mitglieder der Faradgang jederzeit entgegen. Zur Zeit würden sie sich besonders über Kinder-, Jugend- und zierlichere Damenfahrräder freuen, sowie Helme für die Kleinen. Infos und Links zur Initiative und den Schraubertagen finden Sie unter hier.

  • Die 18. ökumenische Orgelwanderung in Dellbrück findet am Sonntag, 6. Oktober statt. Der Orgelwanderweg durch Dellbrücks Kirchen steht unter dem Motto „Psalmen“ und ist damit auch ein Teil des 10. ökumenischen Kirchenmusikfestivals in Köln. Der Weg beginnt um 15 Uhr in der Pauluskirche, führt dann nach St. Joseph (Dellbrücker Hauptstraße), geht über St. Norbert (Kopischstr. 4), und abschließend in die Christuskirche. Es spielen Mechthild Brand, Anja Dewey, Josef Dahlberg und Thomas Becker Orgelwerke aus verschiedenen Epochen. Der Eintritt dazu ist frei.

  • Im Rahmen des 10. kirchenmusikfestivals köln können Sie zeitgenössische Psalmvertonungen für Chor, Solisten und Instrumente von Leonard Bernstein und Igor Stravinsky am Freitag, 04. Oktober 2019 um 20 Uhr in der Bickendorfer Rochuskirche erleben. Der Eintritt beträgt 12 €, ermäßigt 8 €. Kartenreservierung und mehr Information gibt es auf der Homepage des Festivals.

Autoren: 
Christina Löw, Kirsty Lyu
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
10.10.2019 - 20:04

Am Kartäuserwall in der Kölner Südstadt soll unter dem Titel „Campus Kartause“ ein neues evangelisches Bildungszentrum entstehen. Erste Pläne und Ideen, das Areal am Kartäuserwall effektiver für Evangelische Bildungsarbeit zu nutzen, gab es schon vor 20 Jahren. Inzwischen sind die Gebäude von Melanchthon-Akademie, Jugendpfarramt und Familienbildungsstätte in die Jahre gekommen und das ganze Grundstück soll neu bebaut und gestaltet werden. Ein Architektenwettbewerb wurde ausgerufen und siegreiche Team stellte nun einen ersten Entwurf unter dem Titel „Campus Kartause“ vor. 
Der Verein Fee e.V. aus Holweide engagiert sich für ein friedliches Zusammenleben in unserer Einwanderungsgesellschaft. Vor kurzem lud der Verein zu einer Diskussion unter dem Titel „Platz da – die aufgeklärten Muslime kommen!“ und ging der Frage auf den Grund, wie ein friedliches Zusammenleben in unserer Einwanderungsgesellschaft gelingen kann. Das Kölnische Stadtmuseum zeigt im Moment eine Doppelausstellung in spannenden Fotos „Köln am Rhein“ und „Köln an der Seine“. Tatsächlich war Köln auf der Weltausstellung 1937 in Paris als einzige Stadt vertreten, und die Kölner Fotografen Hugo Schmölz und Karl Hugo Schmölz haben den Auftritt fotografisch dokumentiert.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Jutta Hölscher, Claudia Mooz
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
17.10.2019 - 20:04

Das Kölner „Theater im Bauturm“ auf der Aachener Straße ist eine feste Größe in der freien Theaterszene der Stadt. Die neue Spielzeit hat gerade begonnen und Theaterliebhaber können sich auf spannende Inszenierungen freuen. Max Rohwer hat sich für Studio ECK bei Dramaturg René Michaelsen erkundigt, was zu erwarten ist.

Eine Museums-Führung für Blinde und Menschen mit Sehbehinderung bietet das Museum Ludwig bereits seit Mitte dieses Jahres an. Christina Löw hat an einer Führung teilgenommen und mit Kunsthistorikerin Julia Greipl und einer der Teilnehmenden gesprochen.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Über Worte zu Bildern“ Führung für Blinde und Menschen mit Sehbehinderung im Museum Ludwig
  • Theater im Bauturm
  • Rundgang der Bahnhofsmission durch den Kölner Hauptbahnhof für Senior*innen am 02. Novermber 019 um 10 Uhr (regelmäßig am ersten Samstag im Monat). Um Anmeldung unter Telefon 0178/698699 oder per E-Mail an senioren.bahnhofsmission@web.de wird gebeten.
  • Rolly Brings zu Gast in der Pauluskirche: "Memento Mori - Ne kölsche Dudedanz" am Samstag, 2. November, 19 Uhr, Thurner Straße 105
  • Universell gültig - aber nicht im Nahen Osten! Zur Lage der Menschenrechte. International verbindliche Völker- und Menschenrechtsnormen werden im Nahen Osten zunehmend missachtet und außer Kraft gesetzt. Nicht nur durch lokale Regierungen und Akteure, sondern auch durch die Großmächte. Zudem droht ein Krieg gegen Iran mit verheerenden Folgen für die ganze Region. Der renommierte Taz-Korrespondent Andreas Zumach arbeitet in Genf am Hauptsitz der Vereinten Nationen und berichtet über die aktuelle Lage im Nahen und Mittleren Osten. Koop von VHS Köln, Friedensbildungswerk und Melanchthon-Akademie. Eintritt frei, So, 27.10. 17-19.15h, Forum VHS im Museum am Neumarkt, Cäcilienstraße 29-33, Anmeldung nicht erforderlich
Autoren: 
Christina Löw, Max Rohwer
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
24.10.2019 - 20:04

In Zeiten des Klimawandels und der Plastikflut in den Weltmeeren versuchen zahlreiche Initiativen, mit durchdachten Konzepten dagegen zu steuern. Zum Beispiel unverpackt-Läden, die ihre Ware ohne Verpackungen zum Verkauf anbieten. In Köln gibt es mittlerweile fünf davon. Was aber verpackungsfreies Einkaufen mit einem Gottesdienst zu tun hat, davon erzählt Anne Siebertz in ihrem Bericht. 
Militärseelsorger, katholische wie evangelische, sind gleichzeitig Angehörige der Bundeswehr und als Geistliche Angehörige ihrer jeweiligen Kirchen. Besonders die evangelische Kirche engagiert sich stark in verschiedenen Friedensbewegungen. Ist der Beruf des Militärseelsorgers da nicht ein gelebter Widerspruch? Pfarrer Martin Söffing ist seit kurzem Militärpfarrer am Standort Köln. Christian Klein hat für StudioECK mit ihm über diese und andere Fragen gesprochen.

Autoren: 
Anne Siebertz, Christian Klein
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
31.10.2019 - 20:04

Die richtige Wohnung zu finden, ist nicht einfach. „Viel zu teuer“ lautet meist die Beschreibung des Problems, aber die Frage, was für mich selbst passt, ist viel wichtiger. Die Melanchthon-Akademie in der Kölner Südstadt bietet seit einigen Jahren mit ihren Veranstaltungen Hilfe rund ums Wohnen. Vor drei Wochen ging um Kleinsthäuser, die „Tiny Houses“, die nur wenige Quadratmeter Wohnraum bieten. Hartmut Leyendecker berichtet.
Stolpersteine sind schon von weitem sichtbar im Grau in Grau der Bürgersteige, selbst bei trübem Wetter schimmern sie golden. Leicht erhöht in den Boden eingelassen sollen die quadratischen Messingtafeln vor allem die Gedanken aus dem Takt bringen. 74.000 solcher Stolpersteine gibt es mittlerweile europaweit. Sie erinnern an Opfer des NS-Regimes und befinden sich an ihren jeweils letzten bekannten Wohnorten. Seit kurzem gibt es nun auch einen für Max Zienow. Kirsty Lyu war bei der Einweihung mit dabei.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Madeleine Krenzlin betreibt eine Seite zum Thema „Tiny Houses“
  • Das Programm der Melanchthon-Akademie lässt sich nach dem Themenbereich „Wohnschule“ filtern
  • ​Die Verlegung von Stolpersteinen benötigt die Mitwirkung der Bevölkerung: Jeder, der auf die Geschichte eines Menschen stößt, der auf diese Weise geehrt werden könnte, kann eine Patenschaft für die Verlegung und Herstellung eines Steins übernehmen und sich dafür mit  Gunther Demnig und auch dem NS-Dokumentationszentrum in Verbindung setzen. Die Übernahme einer Stolperstein-Patenschaft ist für Einzelne und auch Gruppen möglich, sie kostet pro Stein 120 Euro. Weitere Infos finden Sie hier.
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Kirsty Lyu
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
07.11.2019 - 20:04

Das Handwerkerinnenhaus Köln setzt sich mit unterschiedlichen Projekten für die Chancengleichheit und Förderung von Mädchen und Frauen im handwerklich-teschnischen Bereidh ein. In drei voll ausgestatteten Werkstätten eröffnen Handwerkerinnen als Anleiterinnen Berufsperspektiven und helfen, Benachteiligungen von Mädchen abzubauen. Unter anderem gibt es das Programm Pfiffigunde zur Prävention von Schulverweigerung und den Baustein Kneifzange, in dem schulmüde Mädchen täglich Unterricht in Schulfächern und in der Werkstatt erhalten. 
Die Blindenhörbibliothek Köln ist ein Teil der Zentralbibliothek am Neumarkt und richtet sich – wie der Name schon sagt – maßgeblich an blinde Menschen. Sie kann aber auch von Personen genutzt werden, deren Sehkraft temporär oder dauerhaft eingeschränkt ist. Christina Löw hat sich für uns vor Ort umgehört, welche Medien diese besondere Bibliothek für ihre Nutzer und Nutzerinnen bereithält – und wie das mit dem Ausleihen eigentlich funktioniert.
Vorlesen ist wichtig für die gesunde Entwicklung eines Kindes. Es fördert die Sprachentwicklung und erleichtert auch das spätere Lesen lernen. Doch schlichtes Vorlesen ist bei MINT Vorlesen und Experimentieren nicht genug. Die Veranstaltung für Kinder von 4 bis 6 Jahren findet jeden Samstag in der Kinderbibliothek im Untergeschoss der Zentralbibliothek statt. Kirsty Lyu berichtet.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Angebote des Kölner Handwerkerinnenhauses sind unter anderem das Programm Pfiffigunde zur Prävention von Schulverweigerung und den Baustein Kneifzange, in dem schulmüde Mädchen täglich Unterricht in Schulfächern und in der Werkstatt erhalten. Im Hobbybereich gibt es ein umfangreiches Frauenkursprogramm in Holzbearbeitung und Renovieren. 
  • Die Blindenhörbibliothek in der Zentralbibliothek am Kölner Neumarkt ist Dienstag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Bestellung der gewünschten Titel kann telefonisch oder persönlich erfolgen – wer nicht mobil ist, bekommt die Medien per Post oder Zustellservice direkt nach Hause geliefert. 
  • Barrierefreier Online-Katalog der Blindenhörbibliothek
  • MINT Vorlesen und Experimentieren: Die Veranstaltung für Kinder von 4 bis 6 Jahren findet jeden Samstag in der Zentralbibliothek am Josef-Haubrich-Hof 1 (Neumarkt) statt, und zwar von 11:30 bis 12:00 Uhr in der Kinderbibliothek im Untergeschoss. Der Eintritt ist frei. Auch in den Stadtteilbibliotheken kann man in den Genuss dieser Veranstaltung kommen, dort jedoch unregelmäßiger. Am besten erkundigen Sie sich vor Ort nach den jeweiligen Terminen.
Autoren: 
Anne Siebertz, Christina Löw, Kirsty Lyu
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
14.11.2019 - 20:04

Wenn es jetzt wieder kälter und nasser wird auf den Straßen, wird es besonders ungemütlich für alle, die auf der Straße leben. Zum Glück gibt es viele Anlaufstellen in Köln, wo sich wohnungslose Frauen und Männer auch tagsüber aufwärmen können und Hilfe erhalten, zum Beispiel im Diakoniehaus Salierring in der Kölner Südstadt. Für seine unbürokratischen Hilfsangebote für Wohnungslose braucht das Haus Spenden. Der Evangelische Kirchenverband verdoppelt zurzeit jede Spende, die hier eingezahlt wird. Über diese besondere Aktion, „Diakoniespende“ genannt, sprach Martina Schönhals mit dem Stadtsuperintendenten Dr. Bernhard Seiger, dem höchstem Repräsentanten der evangelischen Kirche in Köln.
Pflanzen atmen CO2 ein und Sauerstoff aus – kein Wunder also, dass in Zeiten von Klimadebatte und Feinstaubskandal das Thema Stadtbegrünung topaktuell ist. Der Ehrenfelder Verein für Arbeit und Qualifizierung - kurz eva - e.V. unterstützt mit seinem „Baumscheibenprojekt“ engagierte Gärtnerinnen und Gärtner tatkräftig beim Bepflanzen des Veedels. Max Rohwer berichtet.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Der Evangelische Kirchenverband Köln und Region verdoppelt im Rahmen der Diakoniespende 2019/2020 alle Spenden für das Diakoniehaus Salierring, die auf das Konto des Ev. Kirchenverbandes Köln und Region bei der Kreissparkasse Köln eingezahlt werden, Stichwort Diakoniehaus Salierring, Konto: DE10 3705 0299 0000 0044 04.
  • Der Ehrenfelder Verein für Arbeit und Qualifizierung e.V. unterstützt Ehrenfelderinnen und Ehrenfelder mit seinem Baumscheibenprojekt bei der Begrünung des Veedels. Ganzjährig können Patenschaften für Baumscheiben (das sind die Beete, in denen Stadtbäume stehen) übernommen werden. Nach Absprache bringt ein Team des eva e.V. frische Erde und Mulch-Material, lockert das Erdreich auf und hilft beim Bepflanzen. Die Kosten für die Pflanzen übernehmen die Pat*innen. Ansprechpartner: Katja Mildenberger und Michael Baumgartner, Tel.: 0221/506092-40, Email: mildenberger@eva-ev.de, Bürozeiten: Mo-Do 10-14 Uhr
Autoren: 
Martina Schönhals, Max Rohwer
Moderation: 
Christiana Löw

Seiten