Rückblick auf Themen und Sendungen

Studio ECK e.V. sendet seit 1991 Bürgerfunk-Beiträge auf den Frequenzen von Radio Köln und Radio Erft. Einen Überblick über die Inhalte der Sendungen seit 1998 können Sie über diese Seite abrufen.

Wählen Sie zur Recherche das gewünschte Jahr. Stichworte finden Sie über die allgemeine Suche in der Navigationsspalte.

Magazin Rheintime

Radio Köln
02.01.2020 - 20:04

In Zeiten des Klimanotstands kann Nachhaltigkeit gar nicht groß genug geschrieben werden. Auch die evangelische Kirche ist in diesem Bereich sehr aktiv. Im Kirchenkreis Köln-Nord hat sich vor einigen Jahren ein Arbeitskreis Nachhaltigkeit gegründet. Ziele sind, in den Gemeinden mit Blick auf größere Nachhaltigkeit die Energieverbräuche zu reduzieren und die Verwaltung auf ökofaire Büros umzustellen. Um auch die Öffentlichkeit auf das Thema aufmerksam zu machen, organisiert der Arbeitskreis vor Ort Veranstaltungen mit Anbietern wie zum Beispiel einem unverpackt-Laden, einem Biobauern und einer Kleidertauschbörse. 
An jedem 2. und 4. Donnerstag im Monat wird in der Lutherkirche in der Südstadt "Solotanzen für Golden Girls" angeboten. Dabei werden Tänze wie Salsa, Cha-Cha, Rumba und Co. in Reihen getanzt. Unser Reporter Max Rohwer hat den beschwingten Damen einmal einen Besuch abgestattet.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Anne Siebertz, Max Rohwer
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
09.01.2020 - 20:04

Heute zeigen wir, wie wir alle Schritt für Schritt und mit wenig Aufwand für mehr Nachhaltigkeit im eigenen Haushalt sorgen können. Unter dem Spülbecken sammeln sich ganze Arsenale von Putzmitteln: Ofen und Geschirr, Ceranfeld und Laminatboden, Bad und Wohnzimmer, Fenster und Toilette – sie alle brauchen eine Spezialbehandlung, damit sie sauber werden. So denken zumindest manche von uns – aber stimmt das auch? Was ist eigentlich drin in all diesen Mitteln und wie unterscheiden sie sich? Kirsty Lyu hat nachgefragt. In der 2. Halbzeit erfahren Sie, wie Sie komplett auf konventionelle Reinigungsmittel verzichten können und in Punkto Sauberkeit dennoch keine Abstriche machen müssen.
Tenside, Wasser und eventuell Säure - das ist schon alles, daraus bestehen die meisten Reinigungsmittel. Duftstoffe und Konservierungsstoffe sind auch noch mit dabei, für die Reinigung selbst aber nicht wichtig. Wenn es nur so wenige Inhaltsstoffe braucht, müsste man doch Reinigungsmittel eigentlich auch ganz leicht selbst herstellen können? Ja, das geht! Wir zeigen Ihnen, wie. Außerdem hören Sie einen Kommentar dazu, wie Nachhaltigkeit und Weihnachten zusammen passen. Wer braucht das ganze Zeug, dass wir einander mitunter zu Weihnachten schenken, auch, weil wir denken, wir müssten es tun? Müssen all die Weihnachtsgeschenke wirklich so aufwändig in nur einmal nutzbares Geschenkpapier verpackt werden, sodass jedes Jahr ein immenser Müllberg übrig bleibt?

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Kirsty Lyu, Jutta Hölscher
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
16.01.2020 - 20:04

Köln ist eine Stadt mit sehr vielfältigem kulturellen Leben. Das zeigen nicht zuletzt auch die vielen Orte, an denen regelmäßig „gejammt", also improvisiert wird, in den verschiedensten Musikrichtungen. Unsere Reporterin Christina Löw hat für Sie das „Improvisatorium“ im Bürgerzentrum MüTZe in Mülheim besucht. Alle interessierten Musiker und Musikerinnen sind eingeladen, spontan vorbeizukommen und mitzumachen – lauschendes Publikum ist auch herzlich willkommen. Außerdem berichten wir vom Ehrenamts-Projekt „Helfende Hände“ der Diakonie Michaelshoven. Dort kann jeder kostenlos kleine Hilfestellungen bekommen, die er oder sie selbst nicht bewerkstelligen kann. Für Ältere ist es beispielsweise schwierig, alleine zum Arzt zu kommen, zuhause eine Glühlampe auszuwechseln oder einen Knopf anzunähen. Es gibt sie an 5 Standorten, darunter Deutz, Porz und Rodenkirchen.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Immer am 2. Donnerstag im Monat – also zum nächsten Mal am 13. Februar – lädt das „Improvisatorium“ in das Café im Park im Bürgerhaus MüTZe, Berliner Str. 77 in Köln-Mülheim (Anfahrtsplan) zur musikalischen Improvisation. Alle interessierten Musiker und Musikerinnen sind eingeladen, spontan vorbeizukommen und mitzumachen – lauschendes Publikum ist auch herzlich willkommen. Aufbau ist ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. 
  • Die Diakonie Michaelshoven ist Träger des stadtweiten Projekts „Helfende Hände“. Dort kann jeder kostenlos kleine Hilfestellungen bekommen, die er oder sie selbst nicht bewerkstelligen kann. Es gibt sie an 5 Standorten, darunter Deutz, Porz und Rodenkirchen.
  • Für Rodenkirchen ist die Koordinierungsstelle montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr unter 0173/9059135 zu erreichen oder über die Homepage der Diakonie Michaelshoven unter dem Suchbegriff „Helfende Hände“.
  • Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, wendet sich bitte an den Ehrenamtskoordinator Carlos Stemmerich unter Tel. 0221/9956-1134.
  • DIY-Workshop Nachhaltige Reinigungsmittel am Samstag, den 25. Januar in der Südstadt.
Autoren: 
Christina Löw, Anne Siebertz
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
23.01.2020 - 20:04

Wie viele Menschen in den letzten Jahren auf der Flucht im Mittelmeer ertrunken sind, kann niemand genau sagen. 20.000 und mehr werden es sein. Staatliche Rettung gibt es im Mittelmeer nicht mehr. Ein Skandal, auf den evangelische und katholische Kirche in Köln gemeinsam mit der Aktion Seebrücke aufmerksam gemacht haben. Die Rettung Geflüchteter aus Seenot lässt sich absehbar nur privat organisieren. „Wir schicken ein Schiff“, hat die Evangelische Kirche in Deutschland beschlossen und mit dem Bündnis „United4Rescue“ eine Spendenkampagne gestartet, die ein weiteres Schiff für SeaWatch und möglichst auch die Arbeit damit finanzieren soll. Unser Autor Hartmut Leyendecker berichtet und hat eine ganze Menge Links zum Thema zusammengestellt, siehe unten.
Angst vor Hunden? Das kennen die Mädchen und Jungen der Diakonie-Kita Neue Kempener Straße in Köln-Mauenheim nicht. Regelmäßig beschäftigen sie sich mit den beiden Mischlingshündinnen Sunny und Lucie. Die beiden besuchen die Kinder, angeleitet von einer Erzieherin, die im „Lernzentrum Mensch-Hund“ eine Team-Ausbildung für Mensch und Hund absolviert hat. Martina Schönhals hat Sunny und Lucy an ihrem Arbeitsplatz besucht.

Infos und Links zur Sendung: 

Die Inititiative Tandem der Diakonie Köln sucht sensible Menschen für die Begleitung von Menschen mit Demenz in den Bezirken Nippes und Ehrenfeld. Ansprechpartnerinnen für weitere Informationen und persönliches Gespräch:

Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Martina Schönhals
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
30.01.2020 - 20:04

Wohnungslose leben nicht nur unter prekären Umständen. Zumeist kommt mit der Armut auch die Einsamkeit. Sozialkontakte fallen weg und gesellschaftliche Teilhabe ist ohne Geld und durch das Leben im permanenten Ausnahmezustand kaum möglich. Die Peter-Deubner Stiftung und die Diakonie der Evangelischen Kirche in Köln versuchen seit 2005, mit einem gemeinsamen Projekt Wohnungslosen ein Stück Normalität und Unterstützung zu bieten. Seit neuestem auch in Ehrenfeld. Unser Redaktuer Christian Klein berichtet. Kann Virtual Reality Geflüchteten bei der Eingewöhnung in einem neuen Land helfen? Dieser Frage sind Wissenschaftler und Studierende des An-Instituts skip der Kölner Hochschule Fresenius nachgegangen und haben im Rahmen eines Forschungsprojekts alltagstypische Situationen in virtuellen Simulationen nachgestellt. Christina Löw hat für uns mit Professor Christopher Wickenden gesprochen, der die Gesamtleitung des Projekts verantwortet.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Durch das ​Wohnungslosenfrühstück und die daran geknüpften Hilfsangebote erfahren Menschen in einer prekären Lebenssituation wieder ein Stück Normalität und Unterstützung. Wer dieses Projekt unterstützen möchte, ob als Helfer oder durch Sach- oder Geldspenden, kann hier Kontakt aufnehmen.
  • skip Institut für angewandte Digitalisierung
  • VR DIP (Virtual Reality Digital Integration Project)
  • Zur Filmvorführung von "Die Vermessung der Welt" lädt die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Dellbrück/Holweide am kommenden Mittwoch, den 5. Februar um 19.30 Uhr, in die Pauluskirche Dellbrück, Thurner Straße 105, ein. Der Film aus dem Jahr 2012 nach der Romanvorlage von Daniel Kehlmann erzählt die fiktive Lebensgeschichte des Naturforschers Alexander von Humboldt und des Mathematikers Carl Friedrich Gauß. Der Eintritt ist frei.
  • Karnevals-Kostüm-Markt
  • Filmabend Köln-Dellbrück
Autoren: 
Christian Klein, Christina Löw
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
06.02.2020 - 20:04

Karnevalsumzüge haben eine lange Tradition. Aber haben Sie mal ernsthaft hingeguckt, wieviel Müll danach auf den Straßen liegt? Ganz zu schweigen von den ganzen wertlosen Kamellen, die hinterher aus der großen Beutetüte direkt in den Müll wandern. Eine Handvoll Kölner hat sich darüber schon lange geärgert. Im letzten Jahr haben sie daher nach dem Zug Müll aufgesammelt – als Plogger, ein Mischwort aus Jogger und Sammler. In diesem Jahr haben sie Nägel mit Köpfen gemacht und den ersten ökologisch-sozialen Kölner Karnevalsverein gegründet. Anne Siebertz war neugierig, was der Verein vorhat. 
Zum ersten Mal besuchte ein Kölner Dreigestirn die Bahnhofsmission und bedankte sich vor allem bei den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz für Menschen, die Hilfe brauchen.
Der Dienst in der Bahnhofsmission Köln wird von einem Team Ehrenamtlicher geleistet, das ergänzt wird durch Freiwillige, junge Menschen im Praktikum und die hauptamtliche Leitung. Sie alle sind zu erkennen an ihren blauen Westen. Die Bahnhofsmission auf Gleis 1E im Kölner Hauptbahnhof ist an jedem Tag geöffnet von 7 bis 19 Uhr. Sie wird ökumenisch getragen vom Diakonischen Werk Köln und Region und dem Katholischen Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit IN VIA.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Anne Siebertz, Martina Schönhals
Moderation: 
Kirsty Lyu

Radio Erft

Radio Erft
09.02.2020 - 19:04

Im Laufe der letzten 25 Jahre entwickelte sich auf einer Brachlandfläche zwischen Hürth-Efferen und Köln eine grüne Oase. Eine Initiative von rund einem Dutzend Frauen und Männern zwischen 30 und 80 Jahren pflegt die alten Obstbäume auf dem rund 3000qm großen Gelände und baut nach ökologischen Prinzipien Gemüse und Beeren an. Jutta Hölscher hat mit den Hobbygärtnern gesprochen. Seit über 10 Jahren veranstaltet das CJD Berufsbildungswerk Frechen,  in dem 250 junge Menschen eine Ausbildung in 30 verschiedenen Berufen absolvieren, die Verleihung des sogenannten Partnerpreises an ein Unternehmen, das sich in besonderer Weise für die Aufgaben des CJD engagiert hat und jungen Menschen den Einstieg ins Berufsleben ermöglicht. Birgit Niclas war bei der letzten Preisverleihung im Dezember 2019 mit dabei.
Heute zeigen wir, wie wir alle Schritt für Schritt und mit wenig Aufwand für mehr Nachhaltigkeit im eigenen Haushalt sorgen können. Unter dem Spülbecken sammeln sich ganze Arsenale von Putzmitteln: Ofen und Geschirr, Ceranfeld und Laminatboden, Bad und Wohnzimmer, Fenster und Toilette – sie alle brauchen eine Spezialbehandlung, damit sie sauber werden. So denken zumindest manche von uns – aber stimmt das auch? Was ist eigentlich drin in all diesen Mitteln und wie unterscheiden sie sich? Kirsty Lyu hat nachgefragt. Heute erfahren Sie, wie Sie komplett auf konventionelle Reinigungsmittel verzichten können und in Punkto Sauberkeit dennoch keine Abstriche machen müssen.
Tenside, Wasser und eventuell Säure - das ist schon alles, daraus bestehen die meisten Reinigungsmittel. Duftstoffe und Konservierungsstoffe sind auch noch mit dabei, für die Reinigung selbst aber nicht wichtig. Wenn es nur so wenige Inhaltsstoffe braucht, müsste man doch Reinigungsmittel eigentlich auch ganz leicht selbst herstellen können? Ja, das geht! Wir zeigen Ihnen, wie. 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Ökoinitiative Komarhof
  • CJD Partnerpreis
  • CJD Berufsbildungswerk Frechen
  • Zero Waste Köln e.V.
  • DIY Workshop Reinigungsmittel
  • Abnehmen und Detox - mit Spaß und ohne Hunger: Wie man mit Spaß und ohne Hunger abnehmen kann und gleichzeitig den Körper entgiftet, möchte Ernährungsberaterin Jessica Stroetmann bei einem Workshop mit Verkostung am Samstag, 15. Februar, 14.30 Uhr bis 16 Uhr, im Gemeindesaal der Kreuzkirche Horrem, Mühlengraben 10-14, Interessierten schmackhaft machen. Das beginnende Frühjahr ist eine gute Gelegenheit, sich von Ballast zu befreien und zu entschlacken. Die Teilnahme kostet 10 Euro. Eine Anmeldung ist bis Montag, 10. Februar, unter Telefon 02273/3639 erforderlich.
Autoren: 
Jutta Hölscher, Birgit Niclas, Kirsty Lyu
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
13.02.2020 - 20:04

Müssen politische Sachbücher eigentlich schwere Kost sein? Nein! Sind sie wichtig? Ja!  Das Buch „Kann Kirche Demokratie“ von Arnd Henze fällt in beide Kategorien. Es zeigt, wie Kirche und die Menschen in ihr darstellen können, was sie für die Gesellschaft am Ort leisten. Gelingt das, haben die Märchen der Populisten keine Chance. Hartmut Leyendecker hat für Studio ECK 170 Seiten in drei Minuten gepackt. In diesem Jahr feiert ein Kleinod für Comic-Fans in der Kölner Südstadt zehnjähriges Jubiläum: das Cöln Comic Haus. Träger ist die gemeinnützige Schmitz-Lippert-Stiftung, die mit diesem kleinen Museum dazu beitragen möchte, die US-Amerikanische Comic-Kultur zu erforschen, zu vermitteln und zu bewahren. Ein Erlebnisraum für Ausstellungen, Lesungen, Workshops und Treffpunkt für Comic-Künstler, Comic-Fans und solche, die es werden wollen. Jutta Hölscher hat sich dort umgeschaut und die Inhaber getroffen.
Rostige Rahmen, einsam angekettete Räder – wer kennt ihn nicht? Den Anblick von Fahrradleichen, die das Stadtbild verschandeln. Der Verein Junge Stadt Köln geht mit dem Projekt „KölnCycle“ das Problem kreativ an und verarbeitet Schrottfahrräder zu dekorativen Kunstwerken. „Schock deine Eltern – lies ein Buch!“ So lautete vor Jahren ein Slogan, der Jugendliche zum Lesen animieren sollte. Die Stadtteilbibliothek Kalk setzt im Kampf gegen die Lesemüdigkeit auf eine besondere mediale Ausstattung und Atmosphäre. Damit läßt sie das Medium Buch ganz schön cool wirken. Wir berichten über das Konzept des dritten Orts und geben einen Einblick in die Besonderheiten einerder wenigen Open Libraries in Deutschland. 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Die Angstprediger. Wie rechte Christen Gesellschaft und Kirche unterwandern.“ Vortrag und Gespräch mit Arnd Henze und Liane Bednarz in der Melanchthon-Akademie am Montag, 17.02. um 19 Uhr. Eintritt 5 €
  • Das Buch „Kann Kirche Demokratie?“ von Arnd Henze gibt Anregungen, wie Kirche und die Menschen in ihr sich aktiv in die Gesellschaft einbringen können, um ihr zu helfen, sich gegen Populisten zu wehren. Verlag Herder GmbH, Freiburg, ISBN 978-3-451-37979-6.
  • Das Projekt „KölnCycle“ gestaltet aus Schrottfahrrädern kreative Kunstwerke und Dekogegenstände. Jeder und jede zwischen 15 und 25 Jahren kann mitmachen. „KölnCycle“ ist ein Projekt des „junge Stadt Köln e.V.“. Die Privatinitiative ist seit 2012 in der Jugendarbeit aktiv und hat sich zum Ziel gesetzt, die Teilhabe von Jugendlichen an der Stadtgesellschaft zu stärken. Treffpunkt: Hansemannstraße 17-21, 50823 Köln-Ehrenfeld. Termin: Jeden zweiten Mittwoch, 18-20 Uhr. Nächstes Treffen: 26. Februar 2020.
  • Die Stadtteilbibliothek Kalk setzt in medialer Ausstattung und Atmosphäre Maßstäbe. Wir berichten über das Konzept des dritten Orts und geben einen Einblick in die Besonderheiten einerder wenigen Open Libraries in Deutschland. 
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Jutta Hölscher, Kirsty Lyu, Max Rohwer
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
27.02.2020 - 20:04

Manchmal ist es schön, allein zu sein, aber oft machen Unternehmungen in Gesellschaft einfach mehr Spaß. Doch was tun, wenn man nicht weiß, mit wem man eine Kultur- oder Sportveranstaltung besuchen soll, wenn man abends nicht allein unterwegs sein möchte? Genau hier setzt das Projekt „Freizeit-Tandems“ des Vereins junge Stadt Köln an. Christina Löw war für uns bei einem der Stammtische dabei. 60 junge Menschen zwischen 8 und vielleicht 28 Jahren werden nächste Woche in der Musikhochschule auf der Bühne sitzen. Das Besondere: alle haben das gleiche Instrument - ein Cello. Celloversum heißt die Veranstaltung, deren erste Probe Hartmut Leyendecker belauscht hat.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Das inklusive Projekt „Freizeit-Tandems“ des Vereins junge Stadt Köln möchte ein Zeichen setzen gegen die Vereinsamung in der Gesellschaft und für ein Mehr an Verständnis für die Lebenssituationen anderer.
  • inSide Café
  • Konzert der Cello Big Band der Rheinischen Musikschule Köln am Samstag, 7. März.
    Um 18 Uhr spielen die MusikerInnen der Cello Big Band sie in der Musikhochschule Köln Musik von Sting. Der Eintritt ist frei.
  • Aus unserem Terminticker: Street-Art-Tour durch Sülz - Straßenkunst rund um die Sülzburgstraße
    Straßenkunst an Mauern und Fassaden gibt es in fast jedem Viertel von Köln. Zu einer Führung rund um die Sülzburgstraße lädt das Seniorennetzwerk Klettenberg am Mittwoch, 4. März, 15 Uhr, ein. Angelika Putzig, Künstlerin und Stadtführerin, macht auf dem Weg durch Sülz auf große und kleine Arbeiten aufmerksam und erzählt zu den Hintergründen. Wer teilnehmen möchte, trifft sich im Café Lamerdin, Wittekindstraße 20. Die Teilnahme kostet 8 Euro.
    Kontakt: Seniorennetzwerk Klettenberg, Telefon 0221/94 40 13 88
Autoren: 
Christina löw, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
05.03.2020 - 20:04

Das Freie Werkstatt-Theater ist seit mehr als 40 Jahren aus der Kölner Südstadt nicht mehr wegzudenken und bietet ein Programm für alle Alterstufen, von der Babybühne über Kinder- und Jugend- und Erwachsenentheater bis hin zu einem eigenen preisgekrönten Altentheater. EinTheater, als gemeinnütziger Verein organisiert, das sich kritisch mit unserer Gegenwart auseinandersetzt. Nachdem Autor und Dramaturg Dr. Gerhard Seidel das Haus vier Jahre allein geleitet hat, gibt es seit Anfang des Jahres eine neue Doppelspitze. Guido Rademachers, seit 2017 als Dramaturg und Regisseur am FWT tätig, wechselt in die Theaterleitung. „Zu zweit für die Zukunft“ ist die Devise der beiden Theaterprofis.
Jutta Hölscher hat mit beiden gesprochen. In diesem Jahr stellen wir bei Studio Eck das Thema „Nachhaltigkeit“ in den Mittelpunkt. Wir berichten aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln darüber und befassten uns bereits intensiv mit dem Thema Reinigung. Den Anfang machten im Januar Beiträge zur Chemie in Putzmitteln und der Anwendung von Reinigungsbausteinen. Heute nehmen wir nun Waschmittel in den Blick.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Kirsty Lyu
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Studentengruppe Universität Köln

Radio Köln
12.03.2020 - 20:04

Die heutige Sendung wird von Studentinnen und Studenten der Universität Köln gestaltet.

Autoren: 
Studentinnen und Studenten der Universität Köln
Betreuung: 
Dr. Barbara Garde

Magazin Rheintime

Radio Köln
19.03.2020 - 20:04

„Lebe Deinen Traum“ heißt unsere neue Rubrik im Magazin Rheintime. Hier möchten wir Menschen vorstellen, die sich neben ihrem „normalen“ Berufsleben noch einer ganz anderen Leidenschaft mit Herzblut widmen. So wie Mercedes Buyala aus Köln. Sie hat sich seit über 25 Jahren den Live-Rollenspielen verschrieben und organisiert jeden Monat in Köln die „Katakomben“ – eine Fantasy-Taverne für Rollenspiel-Fans. Wir berichten. 
Ende Januar wurde im Rautenstrauch-Joest-Museum anlässlich der internationalen Dekade für Menschen afrikanischer Abstammung der sogenannte Afrikatag veranstaltet. Was die Besucher an diesem Tag erwartete und warum die Veranstaltung in dieser Form nicht mehr stattfinden wird, erfahren Sie in unserer Sendung.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Unter dem Namen „Die Katakomben“ findet monatlich im Alten Fort im Kölner Friedenspark (nähe Ubierring) eine “Rollenspiel-Taverne" statt. Das Alte Fort verwandelt sich dann für einen Abend in eine mittelalterliche Taverne, bevölkert von Orks, Magiern und edlen Kriegern. Anfänger werden von erfahrenen Spielleiter*innen in die Welt des LARP (Live Action Role Play) eingeführt.
    Die nächsten Termine (jeweils 18-01 Uhr; Eintritt: 10€):
    Samstag 28.03.2020
    Samstag 25.04.2020
    Samstag 30.05.2020
    Samstag 27.06.2020
  • Flyer Thementag Akfika
  • Thementage im Rautenstrauch-Joest-Museum
  • Stimmen Afrikas
  • Alle Veranstaltungen des Literaturfestivals Crossing Borders als Videos
  • Melchi Vepouyoum
Autoren: 
Max Rohwer, Christian Klein
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
26.03.2020 - 20:04

Köln wurde im Zweiten Weltkrieg so häufig aus der Luft bombardiert, wie keine andere deutsche Stadt. Umso mehr sehnten sich viele Kölner das Kriegsende herbei. Manche, weil sie das Leben in Diktatur und Krieg schon von Beginn an abgelehnt hatten. Die meisten aber wurden erst dann zu Kritikern des Nationalsozialismus, als sie die Folgen des Rassenwahns und der Welteroberungspläne, die essenzieller Bestandteil der NS-Ideologie waren, am eigenen Leib spürten. Die Welt ließ sich nicht erobern und schlug zurück. Im März 1945 war dann alles vorbei. Die Amerikaner eroberten und besetzten die Stadt. Was das für die Kölnerinnen und Kölner bedeutete und wie sie mit der neuen Situation umgingen, können sie seit dem 6. März erfahren und, bis zu einem gewissen Grad, sogar nacherleben. 
"Frauen und Technik" – ein dummer, aber gerne zitierter und belächelter Spruch, der die vermeinliche Unvereinbarkeit dieser beiden Begriffe postuliert. Das hat mit der Realität nichts zu tun, sagen die Mitarbeiterinnen des Kölner Handwerkerinnenhauses und gehen mit einem umfangreichen Frauenkurs- und Bildungsangebot gegen dieses Vorurteil an. Der Erfolg gibt ihnen recht, denn in diesem Jahr kann das Haus auf sein 30-jähriges Bestehen zurück-blicken. Im vergangenen Monat wurde z.B. ein Holzkurs in der Tischlerei des Hauses angeboten. Anne Siebertz hat mitgemacht und berichtet für Studio ECK. 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Frauenkurse in Kölner Handwerinnenhaus
  • Infos zum Kölner Handwerkerinnenhaus und deren Kurs- und Bildungsprogramm bei Facebook und Instagram
    Adresse: Handwerkerinnenhaus Köln e.V., Kempener Str. 135, 50733 Köln. Tel. 0221-73 90 555
    E-Mail: kommunikation@handwerkerinnenhaus.org
  • "Kriegsenden in Köln", Ausstellung des NS-Dokumtationszentrums
  • Literaturtipps zum Kriegsende in Köln:
    Hermann Rheindorf: 1945: Kriegsende in Köln. Die komplette Fotoedition von Hermann Rheindorf, Regionalia Verlag 2014. ISBN: 9783955401573.
    Robert Grosche: Kölner Tagebuch. 1944-46, Hegner Verlag 1969. ASIN: B00RC253F6
  • ​DVD-Tipp: Hermann Rheindorf: „1945 – Kriegsende in Köln“ – DVD: ca. 200 Minuten Spielzeit
Autoren: 
Anne Siebertz, Christian Klein
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
02.04.2020 - 20:04

„Kölsch Hätz“ heißt eine ökumenische Nachbarschaftshilfe des Diakonischen Werkes Köln und Region und des Caritasverbandes für die Stadt Köln. Mitte März hat Kölsch Hätz  eine Hotline sowie eine E-Mail-Adresse eingerichtet, für alle Kölnerinnen und Kölner, die in der Corona-Krise dringend Hilfe benötigen oder die ihre Hilfe anbieten wollen, zum Beispiel für Lebensmittel- und Arzneimittel-Besorgungen. Wir berichten. 
Wir leben in angespannten Zeiten, nicht nur wegen Corona. Politische Themen werden in manchen Gruppen wieder zum Tabu, oder eskalieren, weil die Meinungsdifferenz zu groß ist. Wie haltet ihr es mit dem Austausch über Politik? Verkneifen oder sich bewusst streiten über Themen? In Köln hat sich zu dieser Frage ein neues Konzept entwickelt, das Formen findet, um wieder sachlich, engagiert und auf Augenhöhe miteinander zu diskutieren - über Themen, die alle angehen. Es heißt: Köln spricht! Monatlich treffen sich zum Teil ein paar hundert Bürgerinnen und Bürger. Eva-Maria Marx hat sich auf einem der Treffen umgehört.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Martina Schönhals, Eva-Maria Marx
Moderation: 
Christina Löw

Radio Erft

Radio Erft
05.04.2020 - 19:04

Heute schauen wir nach Hürth und nach Kabernet in Kenia. Das ökumenische Projekt „Bildung gegen Armut“ aus Hürth ermöglicht Kindern aus ärmeren Familien in Kabernet den Besuch der weiterführenden „Hürth-Kabarnet-Schule“. Der Schulbesuch selbst kostet nichts. Geld für Bücher, Schuluniformen und Essen sammeln evangelische und katholische Gemeinden in Hürth. Das kleinste Programmkino von NRW steht in Hürth-Efferen und es heißt „CP-Lichtspiele“. In dem klitzekleinen Kino mit seinem besonderen Flair kommen Filmfans auf ihre Kosten. Es ist oft ausgebucht, aber wir durften für sie dort hin. Das Projekt „Kein Abschluss ohne Anschluss“, KAOA, im CJD Frechen gewährt Schülerinnen und Schülern aus dem Rhein-Erft-Kreis Einblicke in ganz unterschiedliche Berufsfelder. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie heute in unserer Sendung. 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Bildung gegen Armut – Ökumene- Projekt „Kabarnet-Hürth-Schule“
    Ansprechpartner für die evangelische Gemeinde: Helmut Werner, 02233/ 74549
    Ansprechpartner für die katholische Gemeinde Wigbert Spinrath, 02233/ 65158, st.martinus@netcologne.de
    Spendenkonto: Martinushilfe Hürth e.V. , Sonderkonto Kabarnet
    IBAN: DE59 370633670103996023
  • Mitten in Hürth-Efferen befinden sich die CP Lichtspiele, das kleinste Programmkino in NRW mit nur 24 Plätzen. Es wird auf Vereinsbasis geführt und zeigt regelmäßig an den Wochenenden aktuelle Filme zu einem günstigen Preis. Alle zwei Wochen gibt es die Ladies Night, einen Überraschungsfilm oder den Asia Fokus. Infos und aktueller Spielplan.
  • Im Moment ist das Projekt Berufsfelderkundung aufgrund der Corona-Krise ausgesetzt. Die Schulen des Rhein-Erft-Kreises und das CJD Berufsbildungswerk Frechen, wo junge Menschen mit Unterstützungsbedarf eine Berufsausbildung in 30 verschiedenen Berufen machen können, hoffen aber, dass im Mai wieder Berufsfelderkundungen stattfinden können.
Autoren: 
Jutta Hölscher, Anne Siebertz, Birgit Niclas
Moderation: 
Vincent op het Veld