Rückblick auf Themen und Sendungen

Studio ECK e.V. sendet seit 1991 Bürgerfunk-Beiträge auf den Frequenzen von Radio Köln und Radio Erft. Einen Überblick über die Inhalte der Sendungen seit 1998 können Sie über diese Seite abrufen.

Wählen Sie zur Recherche das gewünschte Jahr. Stichworte finden Sie über die allgemeine Suche in der Navigationsspalte.

Studentengruppe

Radio Köln
07.01.2021 - 20:04

Auch im Jahr 2021 bringen Studierende der Universität Köln ihre Ideen ins Radio. Betreut wird die Sendung von Kirsty Lyu und steht unter dem Thema Grundrechte. Unter anderem hören sie eine Dystopie "Welt ohne Grundrechte", Kritisches unter der Rubrik "Wer hat im Grunde Recht?", eine Umfrage, eine historische Einordnung und einen Kommentar zum Recht auf Wohnen.

Autoren: 
Studierende der Universität Köln
Moderation: 
Studierende der Universität Köln
Betreuung: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
14.01.2021 - 20:04

Vor 1700 Jahren, im Dezember 321, hat der römische Kaiser Konstantin festgelegt, dass Juden Ämter in der Stadtverwaltung Kölns übernehmen dürfen. Jüdisches Leben in Deutschland ist also seit 1700 Jahren verbürgt, aber es war immer wieder beschwerlich und gefährlich, als Jüdin oder Jude in Deutschland zu leben. Die Kölner Universität bietet dazu eine öffentliche Ringvorlesung „Jüdische Geschichte und Kultur im mittelalterlichen Köln“ an, die den Spuren jüdischen Lebens nachgeht. Hartmut Leyendecker hat sich der Spurensuche angeschlossen.
Sterben und Trauer ist nicht nur in Zeiten von Corona ein Thema, das uns alle begleitet. Pia Blome-Drees ist evangelische Christin aus Überzeugung, arbeitet in Teilzeit im Gemeindebüro. Schon immer engagierte sie sich an vielen Stellen ehrenamtlich, ob in der Ökumene oder bei Kirchentagen. Ihre Leidenschaft für Sprache und ihre Empathie für Menschen in Not wurde für sie zur Berufung: Sie ist seit rund sechs Jahren als Trauerbegleiterin im Einsatz. Jutta Hölscher hat sie getroffen.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Jutta Hölscher
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
21.01.2021 - 20:04

Beziehungen auf Distanz empfinden wir in Pandemie- und Lockdown-Zeiten oft als zermürbend und demotivierend. Und dabei prägen sie eigentlich schon sehr lange unser Leben. Familie und Freunde sind in der Regel weit verstreut, im eigenen Land und außerhalb. Auch Beate Brockmann lebt ihre Beziehungen global, digital und real. Kirsty Lyu hat mit ihr gesprochen.
Bereits 2018 haben der Zentralrat der Juden in Deutschland, das Zentralkomitee der deutschen Katholiken und der Deutsche Evangelische Kirchentag gemeinsam den Verein "321-2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" gegründet – und haben auf das diesjährige Festjahr hingearbeitet, das ein Zeichen der Brüderlichkeit und der Solidarität setzen soll: für Weltoffenheit, Toleranz und ein friedliches Zusammenleben verschiedener Religionen. Themen, für die sich auch die Kölner Melanchthon-Akademie einsetzt. Christina Löw hat für uns mit Akademie-Leiter Dr. Martin Bock gesprochen.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Kirsty Lyu, Christina Löw
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
28.01.2021 - 20:04

Sicher kennen Sie auch die Geschichte von Robinson Crusoe, einem Schiffbrüchigen, der 24 lange Jahre auf einer einsamen Insel verbringen musste. Im monatelangen Lockdown fühlen sich viele von uns wohl beinah so einsam wie Robinson Crusoe. Warum dieser Roman nicht nur deswegen jetzt besonders lesenswert ist, erfahren Sie heute bei uns.
Wir alle wollen eine lebenswerte Zukunft haben. Dafür müssen wir allerdings auch alle etwas tun, Einzelpersonen und Unternehmen. „Faire Wirtschaft ist möglich!“ - so heißt eine Veranstaltung am nächsten Dienstag in der Melanchthon-Akademie, die aufzeigen will, was mit Hilfe der Gemeinwohl-Ökonomie möglich ist. Hartmut Leyendecker hat sich vorab bei der Referentin Martina Dietrich informiert. Ob wir nun wollen oder nicht…Auch in diesen Zeiten, in denen wir RheinländerInnen die 5. Jahreszeit nicht feiern können, kommt sie auf uns zu….  Und da stellt sich die Frage:  Was machen wir mit einer Jahreszeit, die es zwar gibt, aber dieses Jahr nicht wirklich geben darf?
Dorothee Schaper, evangelische Theologin an der Melanchthon-Akademie Köln und Teil des Ensembles der Prot’ssitzung, dem protestantischen Sitzungskarneval in Köln, hat sich dazu ihre Gedanken gemacht.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christian Klein, Hartmut Leyendecker, Dorothee Schaper
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
04.02.2021 - 20:04

Das heutige Magazin Rheintime eröffnet unser diesjähriges Schwerpunktthema "Köln schreibt" mit einem Blick auf das Online-Magazin "Rheinerlei", das sich mit Freizeitaktivitäten im Kölner Raum beschäftigt. Tim Hildebrandt und sein Team testen etwa Kartbahnen oder Paintball-Anlagen, zu denen sie dann Erfahrungsberichte auf ihrer Website veröffentlichen. Das Hauptaugenmerk von Rheinerlei liegt auf den Bereichen Kunst und Kultur.

Mehr Sicherheit und ein besseres Netz für Kinder und Jugendliche, das hat sich der Safer Internet Day (SID) auf die Fahnen geschrieben. 2004 von der Europäischen Union initiiert ist er auch für Eltern und Pädagogen jedes Jahr ein fester Programmpunkt im Februar. Der weltweite Aktionstag findet immer am zweiten Tag der zweiten Woche des zweiten Monats statt – dieses Jahr fällt er auf den 09. Februar.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Florian Eßer, Kirsty Lyu
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
14.02.2021 - 19:04

Um die Interessen freiberuflicher Musikerinnen und Musiker zu vertreten, wird der Verband "Pro Musik – Verband freier Musikschaffender" gegründet. Anlass war die prekäre Situation vieler freiberuflicher Musikerinnen und Musiker durch die Corona-Schutzmaßnahmen. 
Angesichts riesiger Rinderherden, die Unmengen Methan in die Atmosphäre rülpsen und all der anderen Folgen der Massentierhaltung macht man sich auch in Europa zunehmend Gedanken über umweltverträgliche Fleischalternativen.
Wie wäre es zum Beispiel mit Entomophagie (Insekten als Nahrungsmitteln)?
Mit der jecken Kiste präsentiert das Team der Bahnhofsmission typische Szenen im Hauptbahnhof zur Karnevalszeit im Mini-Format, diesmal coronakonform, denn alle Figuren tragen Masken und halten Abstand voneinander. Der Dienst in der Bahnhofsmission Köln wird von einem Team Ehrenamtlicher geleistet, das ergänzt wird durch Freiwillige, junge Menschen im Praktikum und die hauptamtliche Leitung. Sie alle sind zu erkennen an ihren blauen Westen. 
Als musikbegabter Tennie gründete Eddi Hüneke vor mehr als 30 Jahren mit vier Schulfreunden die A-Capella-Band Wise Guys. Mit ihnen veröffentlichte er rund ein Dutzend Alben, gewann einen Echo, fünf Goldene Schallplatten und Millionen Fans. Mit den Wise Guys bestritt er im Laufe der 25jährigen Band-Karriere über 3.000 Konzerte. Nach dem Aus der Band 2017 wagte der Musiker den Schritt von der erfolgreichsten A-cappella-Band Deutschlands ins Ungewisse, veröffentlichte sein Solo-Album „Alles auf Anfang“. Jetzt ist er mit dem “Typ im blauen T-Shirt” als musikalisches Duo unterwegs.

Infos und Links zur Sendung: 
  • "Pro Musik – Verband freier Musikschaffender"
  • Nächste Woche berichten wir über Insekten als Lebensmittel aus westlicher Sicht. Welche Vorteile hätte eine Einführung hierzulande und welche Hindernisse gilt es dabei zu überwinden? Wer sich jetzt schon einmal selbst in entomophagische Regionen vorwagen möchte: Rezeptideen für Mutige finden Sie hier.
  • Mit der jecken Kiste präsentiert das Team der Bahnhofsmission typische Szenen im Hauptbahnhof zur Karnevalszeit im Mini-Format, diesmal coronakonform, denn alle Figuren tragen Masken und halten Abstand voneinander. Der Dienst in der Bahnhofsmission Köln wird von einem Team Ehrenamtlicher geleistet, das ergänzt wird durch Freiwillige, junge Menschen im Praktikum und die hauptamtliche Leitung. Sie alle sind zu erkennen an ihren blauen Westen. Die Bahnhofsmission auf Gleis 1E im Kölner Hauptbahnhof ist auch im Lockdown an jedem Tag geöffnet von 9 bis 17 Uhr. Sie wird ökumenisch getragen vom Diakonischen Werk Köln und Region und dem Katholischen Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit IN VIA.
  • Nach dem Aus der Wise Guys 2017 wagte Eddi Hüneke den Schritt von der erfolgreichsten A-cappella-Band Deutschlands ins Ungewisse, veröffentlichte sein Solo-Album „Alles auf Anfang“. Jetzt ist er mit dem “Typ im blauen T-Shirt” als musikalisches Duo unterwegs.
Autoren: 
Max Rohwer, Kirsty Werheit, Martina Schönhals, Jutta Hölscher
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
18.02.2021 - 20:04

Viele Menschen engagieren sich in Vereinen, in Initiativen, treffen dort Gleichgesinnte. Meist jedoch sind diese Gruppen homogen, zumindest, was das Alter anbelangt, d.h. es treffen sich dort entweder junge Leute oder Ältere, die sich ehrenamtlich engagieren. Um in einer zunehmend digitalisierten Welt der Distanz zwischen Jung und Alt entgegenzuwirken, fand Ende November - überregional und digital - eine großangelegte „Generationenchallenge“ statt, ein Projekt im Rahmen von Generationen im Gespräch, organisiert von BildungsCent e.V., der Bundeszentrale für politische Bildung und labconcepts. Generationen im Gespräch wird gefördert von der Skala-Initiative. Anne Siebertz war für uns dabei.
Insekten gelten als Nahrungsmittel der Zukunft. Sie sind nicht nur nahrhaft, sondern produzieren auch deutlich weniger CO2 als Kühe oder Schweine. Doch bei vielen Menschen dominiert der Ekel davor, Mehlwürmer, Heuschrecken oder Maden zu verspeisen. Wie man sie dennoch davon überzeugen kann, Insekten zu essen, weiß Prof. Fabian Christandl von der Kölner Hochschule Fresenius, Fachbereich Wirtschaft & Medien. Christina Löw hat mit ihm gesprochen.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Anne Siebertz, Christina Löw
Moderation: 
Jutta Hölscher

Radio Erft

Radio Erft
21.02.2021 - 19:04

Zur Zeit verbringen viele von uns mehr Zeit zuhause, als wir es uns jemals hätten vorstellen können. Dabei verbringen Erwachsene und Kinder noch mehr Zeit vor Bildschirmen - Berufsbedingt, im Homeshooling oder in der Freizeit. Immer nur Flächen von Displays vor der Nase - dabei fehlt der Blick in die Weite manchmal ein wenig... Dadurch kann das dreidimensionale Vorstellungsvermögen leiden. Dagegen hat die Frechener Bildhauerin Kathrin Kleinau ein probates Mittel: Sie lehrt, wie man Stein in ein dreidimensionales Kunstwerk verwandelt.
Der Tod gehört zum Leben. Dies verdrängen wir zwar gerne, aber durch Corona wird der Tod häufiger medienwirksam sichtbar, in all seiner Dramatik für die einzelnen Menschen. Pia Blome-Drees ist seit rund sechs Jahren als Trauerbegleiterin und freie Rednerin unterwegs. Mehr als 150 Menschen hat sie auf ihrem letzten Weg begleitet. Wir stellen Ihnen diese engagierte Frau vor.
Das CJD Berufsbildungswerk Frechen hat einen neuen Leiter: Boris Lietz. Mit einem neuen Leiter kommen oft auch Veränderungen. Heute erfahren Sie, welche Pläne er hat. 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Anne Siebertz, Jutta Hölscher, Birgit Niclas
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
25.02.2021 - 20:04

Der zweite Lockdown fordert auch von allen rund um das Theater große Geduld und neue Konzepte. Aber die Archive "leerstreamen" bringt auch niemanden weiter, so eine Erfahrung aus dem letzten Lockdown im Frühjahr. Das Freie Werkstatt-Theater nutzt den jetzigen Lockdown, um neue kreative Ideen zu entwickeln, wie es sich in Zukunft aufstellen  will und wie es sein Profil schärfen kann. Bekannt ist das Theater in der Südstadt auch für seine vielfältigen und hochbepreisten Kinder- und Jugendproduktionen, angefangen von der Babybühne bis hin zu Angeboten in Zusammenarbeit mit Schulen für ältere Jugendliche. Jetzt überzeugt das Theater mit dem Angebot eines Wohnwalks für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren. Was zunächst als Weihnachtsgeschenk für Alleinerziehende gestartet wurde, erwies sich als großer Erfolg und kann nun gebucht werden: Eine Reise nach Wohnanien, zwei Kinder oder Jugendliche treffen sich mit dem Smartphone im eigenen Zuhause. Wir haben mal nachgefragt bei den Machern.

Einmal im Jahr, immer im Herbst, vergibt Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, den Deutschen Buchhandlungspreis an kleine, inhabergeführte Buchhandlungen im Bundesgebiet, die ein anspruchsvolles und vielseitiges literarisches Sortiment oder ein kulturelles Veranstaltungsprogramm anbieten, innovative Geschäftsmodelle verfolgen oder sich im Bereich der Lese- und Literaturförderung für Kinder und Jugendliche engagieren. 2020 war auch der Kölner Kinderbuchladen Knirps & Riese aus Ehrenfeld mit unter den Preisträgern. Christina Löw hat für uns mit den Inhaberinnen Sabine Klare und Thea Wittmann gesprochen.

Infos und Links zur Sendung: 

Weitere Infos:

Abholzeiten für Buchbestellungen bei Knirps & Riese während des Lockdowns: Montag-Freitag 15-17 Uhr, Samstag 12-14 Uhr. Darüber hinaus sind Terminvereinbarungen per E-Mail an info@knirps-und-riese.de möglich.

Buchtipps von S. Klare & T. Wittmann:

  • Aleksandra Mizielinska u. Daniel Mizielinski: „Auf nach Yellowstone. Was Nationalparks über die Natur verraten“ (Moritz Verlag)
  • Timo Parvela: „Kepler62“-Reihe (Kosmos Verlag)
Autoren: 
Jutta Hölscher, Christina Löw
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
04.03.2021 - 20:04

Wenn Kinder und Jugendliche Computer oder Handy benutzen, dann spielen sie. Das ist einfach falsch, denn seit Corona sitzen auch die Kleinsten vor dem Rechner, um zu lernen. Wenn sie sich denn einen eigenen PC leisten können. Das ist doch ein lösbares Problem, sagten sich engagierte Menschen und gründeten die Initiative „Hey Alter“. Mit „Alter“ sind Computer gemeint, denen bei „Hey Alter“ neues Leben eingehaucht wird. Hartmut Leyendecker hat mit dem Kölner Vereinsvorsitzenden Axel Sachmann gesprochen.
Außerdem hören Sie eine Glosse, die die "positiven Seiten" von Corona und all seinen Begleiterscheinungen aufzeigt. 
In den letzten Monaten war so oft die Rede davon, wie schwer doch momentan alles ist. Unsere Autorin Kirsty Lyu versteht das nicht ganz. Es gibt doch auch so viel Gutes dank Corona..! Endlich keine Chauvi-Sprüche mehr, keine anzüglichen Blicke und dem fiesen, mobbenden Kollegen laufen Sie auch nicht mehr ständig über den Weg. Sie können regelmäßig ausschlafen, das ist gut für den Teint und Sie müssen sich nicht mehr über die Plaudertasche im selben Büro ärgern. Das ist doch herrlich! Aha, das sehen Sie anders? Hören Sie doch einmal rein. 
Wohnen, ja das ist so ein Dauerthema in einer Großstadt wie Köln. Jetzt hat es auch in die Kultur Einzug gefunden, so etwa bei dem neuen Stück des Freien Werkstatt Theaters. Jeder kann mitmachen und seine Geschichte erzählen. Endlose Schlangen bei der Wohnungsbesichtigung, Luxussanierung und hohe Mieten, zu wenige Wohnungen für Familien…Kommt euch das bekannt vor? Habt ihr eigene Erfahrungen gemacht? Dann erzählt eure Geschichte dem Freien Werkstatt Theater.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Der Verein „Hey Alter“ schenkt alten Computern ein sinnvolles, zweites Leben für Schülerinnen und Schülern. Wer noch ein solches Schätzchen im Keller hat - maximal 6-7 Jahre alt - kann es gern für die Aktion spenden. Was gebraucht wird steht auf der Homepage. Videos der Aktion bei Youtube.
  • Endlose Schlangen bei der Wohnungsbesichtigung, Luxussanierung und hohe
    Mieten, zu wenige Wohnungen für Familien…Kommt euch das bekannt vor? Habt ihr eigene Erfahrungen gemacht? Dann erzählt eure Geschichte dem Freien Werkstatt Theater. Ob absurde, verrückte, schöne, gruselige oder Liebesgeschichte: Wir wollen sie alle hören und weitererzählen. Das nächste Stück im Freien Werkstatt Theater in der Kölner Südstadt, DIE LAGE von Thomas Melle, handelt vom Wohnen in der Stadt. Schickt uns eure Geschichten an info@fwt-koeln.de. Oder kontaktiert uns auf Instagram, Facebook oder Twitter. Wir freuen uns drauf!
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Kirsty Lyu
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
11.03.2021 - 20:04

Seit 2016 setzt sich der HennaMond e.V. mit Sitz in Köln für die Rechte junger Frauen und Mädchen ein, die von Zwangsheirat, Ehrenmord und familiärer Gewalt betroffen sind. Sonja Fatma Bläser, die Gründerin des Vereins, hat die Schrecken dieser Traditionen selbst erfahren und möchte gemeinsam mit ihrem Team Betroffene unterstützen. Dafür sind Bläser und ihr Team täglich im Einsatz, beraten Opfer und helfen ihnen im Zweifel auch dabei, vor ihren Familien zu flüchten. Florian Eßer hat sich mit Sonja Fatma Bläser getroffen, um mit ihr über HennaMond und die Problematik der Ehrverbrechen zu sprechen. 
Viele Kulturinteressierte kennen Isolde Ahr als Kölner Autorin von Lyrik und Prosa aus zahlreichen Einzel-Veröffentlichungen und Anthologien in Deutschland, der Schweiz und Italien. Ihr erster Band hieß „Trau dich Frau“ und wurde vor genau 23 Jahren veröffentlicht. Inzwischen hat Isolde Ahr die 80 überschritten und das Schreiben nahezu aufgegeben, nur ab und zu gibt es noch mal eine neue Geschichte in Anthologien. Jutta Hölscher hat sie besucht.
In der Kölner Schreibschule für Jugendliche werden Schreibbegeisterte zwischen 14 und 20 Jahren in ihrer Kreativität gefördert und ein Jahr lang bei der Entwicklung ihrer Texte begleitet. Normalerweise gibt es am Ende des Schreibschuljahres eine öffentliche Abschlusslesung, diese musste 2020 allerdings coronabedingt ausfallen. Stattdessen sind die besten Texte des vergangenen Jahrgangs nun aber als Podcast auf Spotify abrufbar, eingelesen von den Schreibenden selbst. Christina Löw hat für uns reingehört und die jungen Autorinnen und Autoren zu den Ideen hinter ihren Texten befragt.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Florian Eßer, Jutta Hölscher, Christina Löw
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
18.03.2021 - 20:04

Das Kulturfrühstück ist ein regelmäßiges Bildungsangebot der Kölner Melanchthon-Akademie, oft mit exklusiven Angeboten. Anne Siebertz berichtet über diese besondere Einrichtung, die nicht immer mit einem Frühstück verbunden, aber immer einen Besuch wert ist. Hasskommentare im Netz sind heute leider nicht mehr selten. Zuhören statt hetzen, das könnte "No Hate Speech" leisten. Kirsty Lyu kommentiert.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Eine terminübersicht über das Kulturfrühstück der Melanchthon-Akademie gibt es hier.
  • Die Evangelische Gemeinde Weiden/Lövenich lädt am Freitag, 19. März, 16 bis 18 Uhr, zu einem Online-Kreativnachmittag zum Thema „Frühling und Ostern“ ein. Die teilnehmenden Kinder im Alter ab 6 Jahren werden per Zoom angeleitet, mit unterschiedlichen Materialien und Anforderungen zu Basteln. Eine vorherige Anmeldung zu der Veranstaltung bei Gitta Schölermann, Diakonin und Jugendleiterin, unter Telefon 02234/430216 ist erforderlich.
  • Eine Übersicht über Angebote für Kinder der Kölner Museen und zu virtuellen Rundgängen gibt es bei museen.koeln
Autoren: 
Anne Siebertz, Kirsty Lyu
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
25.03.2021 - 20:04

Vor 30 Jahren ist die Kölner Künstlerin Trude Herr mit nur 63 Jahren in einem kleinen Dorf in Frankreich gestorben. Christian Klein erinnert an eine Frau, die mit Humor und Selbstironie im Theater und im Karneval präsent war. Wohnungslos in Köln - dieses Schicksal teilen etwa 6.000 Menschen, von denen viele auf der Straße leben müssen. Der im Februar neu gegründete Verein "Arche für Obdachlose" sammelt Spenden, um mit Essen, Kleidung und Plätze zum Duschen und für den Aufenthalt schaffen will. Florian Eßer berichtet.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Am Palmsonntag dem 28. März um 16 Uhr lädt das Schulreferat Köln online zu einem Oster-Mutmach-Konzert mit dem Musiker Reinhard Horn ein. Unter dem Motto „Was uns stark macht“ können Familien mit Kind und Kegel zu Hause mitsingen, mittanzen und mitmachen. Das Konzert dauert etwa 50 Minuten und wird mitgeschnitten. Bis Ende Mai bleibt es auf der Webseite abrufbar. Die Teilnahme ist kostenlos, anmelden muss man sich nicht. Das Konzert finden Sie auf https://www.reli-koeln.de/
  • In ihrer Veranstaltungsreihe „Soulfood-Stärkung für die Seele!“ lädt das Team der Thomas- und Christuskirche am Gründonnerstag, 1. April, zu einem Treffen per Zoom mit Pfarrer Christoph Rollbühler ein. Die Teilnahme an der Veranstaltung benötigt einen PC mit mindestens Soundkarte und Lautsprechern.
Autoren: 
Christian Klein, Florian Eßer
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
01.04.2021 - 20:04

Am Gründonnerstag schaut Hartmut Leyendecker in die frisch restaurierte Trinitatiskirche am Filzengraben. 55 Jahre nach dem Wiederaufbau hat die Konzert- und Veranstaltungskirche des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region eine Verjüngungskur gemacht und bietet nehmen einem tollen Kirchenraum auch ein angemessenes Foyer für die Pausen.

Irrsinnig Menschlich e.V. möchte Menschen mit einer psychischen Erkrankung helfen, ihre seelische Not früher zu erkennen, sich nicht zu verstecken und Unterstützung anzunehmen. Christina Löw berichtet.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christina Löw, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
08.04.2021 - 20:04

Die nicht enden wollende Corona-Pandemie stellt viele Familien vor Herausforderungen. Auch viele Väter. Denn die sogenannte Care-Arbeit wird zwar immer noch überwiegend, aber nicht ausschließlich von Frauen erledigt. Der Verein Väter in Köln e.V. bietet Information, Austausch und Vernetzung für Väter. Jeden Donnerstag findet eine offene Runde statt, in der sich Väter austauschen können. Dieser Tage natürlich online. Max Rohwer berichtet.

Und wenn alle zu Hause bleiben sollen, trifft das besonders allein lebende Menschen, die dann noch nicht einmal jemanden zum Reden haben. Ehrenamtliche aus dem Kölner Verein „WandelWerk“ haben deshalb eine „Plaudernummer“ für einsame Menschen ab 60 Jahren ins Leben gerufen. Jutta Hölscher hat mit zwei Patinnen geplaudert.

Wasser ist momentan nicht im Fokus, doch haben davon wir genug? In unseren Breiten vielleicht, wenn die trockenen Sommer nicht überhand nehmen. Aber es gibt viele Menschen auf der Welt, die ihr Menschrecht auf Wasser, das die UN vor 10 Jahren definiert haben, nicht wahrnehmen können. Hartmut Leyendecker hat bei der Organisation FIAN nachgehört, die sich weltweit für die gerechte Verteilung von Nahrungsmitteln einsetzt.

 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Der Verein Väter in Köln e.V. bietet Information, Austausch und Vernetzung für Väter an. Jeden Donnerstagabend von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr findet der offene Videochat „Papavision“ statt. Dort können sich Väter austauschen. In unregelmäßigen Abständen gibt es Impulse von Expert*innen aus Pädagogik, Psychologie oder Soziologie. Wer teilnehmen möchte, kann sich unter folgender Adresse anmelden: mitmachen@koelnervaeter.de
  • Ehrenamtliche aus dem Kölner Verein WandelWerk haben eine „Plaudernummer“ für einsame Menschen ab 60 Jahren ins Leben gerufen. Unter der Nummer 0221-95 49 12 63 können sich Bürgerinnen und Bürger ab 60 Jahren (zum Ortstarif) melden, wenn sie einfach mal wieder Lust auf einen kleinen Plausch haben.
  • FIAN engagiert sich weltweit für die gerechte Verteilung von Nahrungsmitteln, zu denen auch Wasser gehört. Die Broschüre „Das Menschenrecht auf Wasser“ wird zum Download angeboten.
    Die Bundeszentrale für politische Bildung bietet in der Reihe „Aus Politik und Zeitgeschichte“ eine kostenlose Publikation über Trinkwasser an.
    Auf durstige-gueter.de klärt der BUND über virtuelles Wasser auf.
Autoren: 
Jutta Hölscher, Hartmut Leyendecker, Max Rohwer
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
15.04.2021 - 20:04

Was steckt hinter dem "Ausgehenden Dienst" der Bahnhofsmission? In unserer Sendung berichtet Martina Schönhals, was hinter diesem sperrigen Begriff steckt und dass die Bahnhofsmission nicht nur Menschen hilft, die die Bahn benutzen.

Zurück auf der Straße kümmern wir uns um das Kölner Fahrradklima, das der ADFC seinem Fahrradklimatest unterzogen hat. Florian Hügel hat dazu sicher keine rosigen Aussichten gesammelt, denn hier ist Köln auf dem letzten Platz.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Florian Hügel, Martina Schönhals
Moderation: 
Anne Siebertz

Studio ECK auf Radio Erft

Radio Erft
18.04.2021 - 19:04

Eddi Hüneke gründete vor mehr als 30 Jahren mit vier Schulfreunden die A-Capella-Band Wise Guys. Nach dem Aus der sehr erfolgreichsten  A-Capella-Gruppe Deutschlands 2017 wagte der Musiker den Schritt ins Ungewisse, veröffentlichte sein Solo-Album „Alles auf Anfang“. Jetzt ist er mit dem “Typ im blauen T-Shirt” als musikalisches Duo unterwegs. Jutta Hölscher hat sie besucht.

Berufsvorbereitung in insgesamt 30 Berufen ist der Schwerpunkt im CJD Berufsbildungswerk Frechen. Neben der Ausbildung findet alljährlich auch eine elfmonatige Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, die BvB, in Berufsfeldern wie Metall-, Holz-, Bau- Farbtechnik oder Agrarwirtschaft, Friseur, Ernährung, Lager und Verkauf statt, damit Förderschüler sich beruflich orientieren können und in Ihrer Berufswahl gestärkt werden. Birgit Niclas berichtet aus dem CJD Frechen.

Selbst in der Landwirtschaft Hand anlegen, auf dem Acker arbeiten und das Gemüse wachsen sehen – das können Mitglieder des Solawi-Projekts „Bürger machen Landwirtschaft“. Über den Spaß und die Leidenschaft hinaus ist das eigentliche Ziel des Projektes jedoch, dem Öko-Bauern Kamp eine Nachfolge seines Hofes zu ermöglichen. Was früher auf einer Schulter lasteste, soll künftig auf 175 Köpfe verteilt werden. Anne Siebertz hat eine Lebe-deinen Traum-Geschichte geschrieben.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Die Homepage von Eddi Hüneke
  • Im Moment sind beim CJD Frechen nur noch wenige Plätze in der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme, BvB, frei, die wieder am 1. September 2021 neu beginnt. Für die Ausbildungen im CJD Berufsbildungswerk Frechen in den 30 verschiedenen Berufen, die am 1. August beginnen, sind noch genügend Plätze frei. Wer sich für die Arbeit des CJD Frechen, die Berufsvorbereitung und Ausbildung interessiert und sich weiter informieren möchte, kann das direkt beim CJD Frechen tun oder sich auch bei seiner Agentur für Arbeit melden, die eine Anmeldung im CJD Frechen bei Eignung vornimmt.
  • Selbst in der Landwirtschaft Hand anlegen, auf dem Acker arbeiten und das Gemüse wachsen sehen – das können Mitglieder des Solawi-Projekts „Bürger machen Landwirtschaft“. Über den Spaß und die Leidenschaft hinaus ist das eigentliche Ziel des Projektes jedoch, dem Öko-Bauern Kamp eine Nachfolge seines Hofes zu ermöglichen. Was früher auf einer Schulter lasteste, soll künftig auf 175 Köpfe verteilt werden. Einige Restplätze sind für dieses Jahr noch bei dem Projekt verfügbar. Wer dabei sein möchte, findet den Kontakt von Mitgründerin Tanja Schlote unter buergermachenlandwirtschaft.de oder meldet sich direkt auf dem Hellmese-Hof bei Bauer Reinhard Kamp in Stommeln.
  • Das Brühler Max-Ernst-Museum bietet ein digitales Angebot für Zuhause an. So kommt zum Beispiel mit „Max mal online!“ das Fantasie Labor des Museums ins heimische Wohnzimmer – ein Familien-Workshop im Livestream, um selbst kreativ zu werden. Auch Video-Projekte und Audiofeatures, wie zum Beispiel Hörspiel-Rundgänge durch die ständige Sammlung gibt es dort.
  • Wer Lust auf Kunst hat, diese aber lieber draußen erleben möchte, kann sich in Erftstadt-Lechenich die Kunstmeile „Von Tor zu Tor“ des Künstlerforums Schau-Fenster e.V. anschauen. Die Mitglieder des Vereins stellen in den Schaufenstern ausgewählter Geschäfte zwischen Bonner Tor und Herringer Tor sowie in den Seitenstraßen dieser Strecke ihre Werke aus. Die Ausstellung läuft noch bis zum 9. Mai.
  • Etwas Gutes tun können alle Interessierten bei der „Brockensammlung“ der Evangelischen Kirchengemeinde Ichtys in Geyen, Sinthern, Manstedten und Widdersdorf. Dort findet vom 19. bis 23. April die jährliche Kleidersammlung statt, bei der gebrauchte Kleidung, die zu schade zum Wegwerfen ist, gespendet werden kann. Die Kleiderspenden kommen den Bewohnerinnen und Bewohnern der Stiftung Bethel in Bielefeld zugute.
Autoren: 
Jutta Hölscher, Birgit Niclas, Anne Siebertz
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
22.04.2021 - 20:04

Beim Kölner Kinder-Filmfestival Cinepänz gibt es eine Besonderheit, mit der neue, fremdsprachige Filme für das junge Publikum genießbar werden: das Einsprechen der Texte live während der Vorführung. Wir berichten, wie das geschieht und hoffen darauf, dass das Festival im Sommer dann auch stattfinden kann. Die Furcht vor einem Atomkrieg, der ohne einen Grund versehentlich ausgelöst werden könnte, stand im Mittelpunkt einer Veranstaltung in der Melanchthon-Akademie, zu der verschiedene Gruppen eingeladen hatten. Im Mai wird es einen weiteren Termin in der Lutherkirche geben.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Anne Siebertz
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
02.05.2021 - 20:04

Die "Wende" ist ein beliebter Begriff,der anzeigen soll, was demnächst besser wird oder besser werden soll. Die Organisation "Klimawende Köln" möchte über ein Bürgerbegehren erreichen, dass die Rheinenergie schnell von Kohle und Gas zur Stromerzeugung auf erneuerbare Energien schwenkt. Beim Stichwort Kohle geht im Rheinland der Blick nach Westen auf die Tagebaulandschaft, der eine Zeitenwende bevorsteht.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Florian Hügel, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
02.05.2021 - 20:30

Ein neues Kapitel unserer Reihe "Köln schreibt" werden wir heute aufschlagen: Christian Klein blickt auf Heinrich Böll zurück, der die deutsche Literaturszene nach dem zweiten Weltkrieg stark geprägt hat. Die Zukunft wirft mit der Aussicht auf intelligente Prothesen und Hirn-Computer-Schnittstellen neue ethische Fragen auf: Wo liegt die Grenze zur Manipulation? Und wann ist der Mensch eigentlich noch Mensch? Diese und weitere Themen untersucht das performative Projekt „Virtual Brain – die Überwindung des Todes“ des Kölner Ensembles wehr51, über das Christina Löw berichtet.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christian Klein, Christina Löw
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
06.05.2021 - 20:04

Die Zeiten, in denen man einfach so ins Theater ging, sind momentan passé. Aber viele kleine Kölner Theater geben nicht auf. So auch das Ensemble des Theater Köln-Süd, ein engagierter Verein, der seit vielen Jahren immer wieder mit fulminanten Aufführungen wie zuletzt „Der tollste Tag“ vor ausverkauftem Haus spielt. Ganz Corona-konform hat sich die Truppe in diesem Jahr für eine szenische Lesung frei nach Ephraim Kishon entschieden: „Wegen Renovierung geschlossen“. Anne Siebertz berichtet.

Vieles an unserer aktuellen Lebenswelt ist digitalisiert, dieser Tage noch mehr als vor der Pandemie. Digitale Meetings für die Arbeit, Online-Treffen mit Freunden – gefühlt lösen wir uns stellenweise nur noch zum Schlafen vom Bildschirm. Das ist auf Dauer nicht nur unglaublich eintönig, sondern auch anstrengend. Und so sehnen sich viele nach einer Abwechslung, nach etwas, was sich mit den eigenen Händen machen lässt – und bitte analog. Christina Löw hat sich für uns mit dem aktuellen Trend des Handlettering beschäftigt.

 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christina Löw, Anne Siebertz
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
13.05.2021 - 20:04

Eine ganze Stunde füllen wir mit spannenden Themen. Frühling und Garten, das passt gut zusammen, auch in der Ehrenfelder Gartenwerkstatt. Auf 2000 Quadratmeter ist in dem offenen Gemeinschaftsprojekt immer was zu tun, aber wenn alles sprießt und wächst, macht es umso mehr Spaß. Aus Brasilien schwappt mit Baile Funk gerade ein relativ neuer Musikstil zu uns nach Köln herüber. Und wieder geht ein Blick in das rheinische Revier, in dem große Veränderungen anstehen.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christian Klein, Florian Eßer, Florian Hügel
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
20.05.2021 - 20:04

Restauriertes Rennrad aus den siebziger Jahren (Florian Hügel) Wer hätte gedacht, dass richtig alte Fahrräder Liebhaber finden, die sie mit viel Liebe zu neuem Leben erwecken? Wir berichten von Florian Hügel, der seinen Traum lebt und sein Hobby zu einem zweiten Beruf gemacht hat. Wenn er über Fahrräder spricht, gerät er schnell ins Schwärmen. Viel weniger real und oberflächlich erscheinen uns die sozialen Medien. Dass die aber auch tiefgründigere Inhalte transportieren können, zeigt Nico Ballmann. Der junge Pfarrer aus Köln-Bickendorf nutzt die sozialen Medien auch für seine seelsorgerische Arbeit. Max Rohwer berichtet.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Körper und Seele etwas Gutes tun können Sie mit der Online-Aktion „Beach & Heaven – Body meets Soul“. Das Angebot verbindet spirituelle Übungen mit körperlichen Elementen aus dem Yoga. Wer teilnehmen möchte, meldet sich per E-Mail unter beachandheaven@kirche-koeln.de an und bekommt dann den Teilnahmelink zugeschickt. Eine Aufzeichnung kann später noch auf dem Youtube-Kanal "beachandheaven" angeschaut werden.
  • Wiedereröffnungsgottesdienste in der Stephanuskirche der Evangelischen Kirchengemeinden Köln-Niehl und Köln-Riehl nach einer Kernsanierung am Pfingstwochenende; eine Anmeldung per E-Mail an as  Gemeindebüro ist erforderlich
  • Homepage von Nico Ballmann, Pfarrer in Bickendorf und mit vielen Aktivitäten unter anderem für den Kirchenkreis Köln-Nord im Netz aktiv
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Max Rohwer
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
27.05.2021 - 20:04

Auf Einladung von kubia – dem Kölner Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion – trafen sich kürzlich Theaterschaffende aus NRW zu einer digitalen Gesprächsrunde über das Thema, wie Theater und gehörlose Theaterinteressierte (besser) zusammenfinden können. Christina Löw hat für uns bei den Kölner Akteuren und Akteurinnen nachgehört – wie der aktuelle Stand ist und welche Wünsche und Pläne es für die Zukunft gibt.

Wie finde ich den richtigen Beruf, der mich möglichst lange begeistert, werden sich in den letzten Monaten wieder viele Schulabsolvent*innen gefragt haben. Coaching, also Beratung, kann die Antwort geben. Anne Siebertz hat bei einer Expertin nachgefragt, die sich damit bestens auskennt.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Birgit Schöppe nennt sich selbst Stärkendetektvin. Oder auch Berufungscoach. Mit viel Fingerspitzengefühl und durch gutes Zuhören hilft sie Menschen, ihre Talente, Werte und Visionen ans Licht zu bringen.
  • kubia (Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion)
    Un-Label Performing Arts Company
    Sommerblut Festival
    COMEDIA Theater
    Durch Nacht zum Licht“ – Musikperformance von Tauben & Hörenden bei dringeblieben.de

     

Autoren: 
Christina Löw, Anne Siebertz
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
03.06.2021 - 20:04

Wer bei dem Stichwort Querflöte an europäische Orchestermusik von Barock bis Romantik denkt, liegt schon richtig. Aber auch im Pop und Jazz ist manchmal eine Querflöte zu hören, und dieses Genre ist eines der Studienfächer an der Kölner Hochschule für Musik und Tanz. Florian Hügel lässt in seinem Beitrag hören, was möglich ist. Zeit ist relativ, wenn Menschen zwischen 16 und 96 Jahren sich zu einem generationsübergreifenden Theaterkollektiv – den Zeitmaschinist*innen - im Theaterlabor der Comedia Theater Köln zusammenfinden. Zeitlos ist auch das Bedürfnis, Theater trotz Pandemie zu machen und Christina Löw hat für uns nachgehört, wie das in der Praxis aussieht.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Florian Hügel, Christina Löw
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
10.06.2021 - 20:04

Abkürzungen können in die Irre führen, so auch die Abkürzung "GoA". GoA steht für "Gaststätten ohne Alkohol", die es in Köln Ende der 1920er Jahre gab. Eva-Maria Marx reist mit der Historikerin Irene Franken vom Kölner Frauengeschichtsverein dorthin zurück. Um den Artenschutz von Meeresschildkröten kümmert sich die Turtle Foundation in der Kölner Südstadt. Anne Siebertz hat deren Geschäftsführerin Hiltrud Cordes getroffen. Auch der Schutz des Klimas ist uns wichtig. Deshalb berichtet Hartmut Leyendecker über das Engagement der Stadt für den Klimaschutz. Er hat dazu mit Alice Bauer, stellvertretende Leiterin der Koordinationsstelle Klimaschutz gesprochen.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Der Link zum Kölner Frauengeschichtsverein und die "Gaststätten ohne Alkohol" bei Wikipedia
  • Wussten Sie, dass in Indonesien ein Schildkrötenei etwa fünf bis zehnmal so teuer ist wie ein Hühnerei? Und dass dort knapp 100 solcher Eier dem Monatslohn eines Facharbeiters entsprechen? Kein Wunder, dass dort Nesträuber unterwegs sind, die letztendlich mitveranwortlich für das Aussterben der Meeresschildkröten sind. Was man dagegen tun kann, wissen die MitarbeiterInnen der Turtle Foundation, einer Organisation, die sich von Köln aus für den Schutz der Schildkröten einsetzt.
  • Der Klimarat Köln und die Themenseite Klima der Stadt Köln sowie das Treibhausgas-Emissionsinventar NRW 2018 des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen
  • Zutritt verboten! In den letzten zwei Wochen der Sommerferien ist das Gelände rund um die Kartäuserkirche in der Südstadt für Erwachsene gesperrt. Denn an diesen Tagen entsteht dort zum zweiten Mal die Kinderstadt Kartause. Bei dieser außergewöhnlichen Sommerferienaktion können Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren die Zusammenhänge einer Stadt wirklichkeitsnah erleben. Wie im realen Leben können sie mit Berufen ihr Geld verdienen, es gibt sogar eine eigene Währung. So können die Kinder z.B. in einer Bäckerei, einem Medienhaus, einer Bank oder einer Schreinerei ihre Fähigkeiten ausprobieren und ihre Stärken und Talente kennenlernen. Die Berufe können sie innerhalb eines Tages mehrfach wechseln und haben so die Chance, jeden Beruf einmal auszuprobieren. Die Kinderstadt Kartause wird den aktuellen Bedingungen angepasst. Auf dem Kinderstadt-Gelände und auch in den Betrieben herrscht Mundschutzpflicht für Kinder und das Team. Zusätzlich werden Kinder und Team getestet und in Veedel, das bedeutet Bezugsgruppen nach CoronaSchutzverordnung eingeteilt. Anmeldungen sind noch auf der Webseite der Kinderstadt möglich.
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Eva-Maria Marx, Anne Siebertz
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
17.06.2021 - 20:04

Die Vespa - Alt und modern, klassisch und revolutionär, eine Mode-Ikone, die uns seit Jahrzehnten ständig begleitet, hoch geschätzt in aller Welt und hier bei uns ein Zeichen für einen Lebensstil nach dem „italian style“. Vespa fahren ist ganz anders als sich mit dem Motorrad zu bewegen: locker, entspannt, man genießt den Wind im Gesicht und fühlt sich wie im Urlaub in Italien. In der Realität gab es durchaus nicht nur rosige Zeiten: Ende der Neunziger Jahren setzte die Firma Piaggio, Hersteller der Vespa, die Produktion aus. Es folgte eine Welle von Protesten der Fans und Liebhaber, woraufhin in kurzer Zeit ein neues Design entwickelt wurde und die Vespa ihre Position als Kult- und Kunstobjekt wieder belegen konnte. Heute gehen wir mit Silvio Cisamolo auf die Reise und lernen verschiedene Facetten des kultigen Motorrollers kennen.

Köln schreibt – und die Anzahl der Schreibgruppen in Kölnlässt sich sicher nicht an zwei Händen abzählen. Corona hat die Treffen in Präsenz erschwert und öffentliche Lesungen verhindert. Dennoch findet kreatives Schreiben natürlich weiter statt. Eva-Maria Marx hat für uns gleich mit drei Schreibgruppen Kontakt aufgenommen, die eigentlich gemeinsam auf einem Gartengelände der Ehrenfelder Genossenschaft ihre Texte einem Publikum vorstellen wollten. Die Lesung konnte nicht stattfinden. Wie und was die Autor*innen schreiben und was sie weiterhin motiviert, hat sie dennoch herausfinden können. 
Einer von ihnen ist Klaus Huppert. Er nimmt uns mit in den Oasenhaften Vondelpark in Amsterdam - passenderweise benannt nach Joost van den Vondel (1587–1679), einem niederländischen Dichter und Dramatiker.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Silvio Cisamolo, Eva-Maria Marx
Moderation: 
Kirsty Lyu

Radio Erft

Radio Erft
20.06.2021 - 19:04

Bündnisse wie „Alle Dörfer bleiben“ und „Ende Gelände“ oder auch die Kampagne „Kohle ersetzen“ sind Beispiele dafür, dass sich in den letzten Jahren deutlich mehr Menschen für Klimagerechtigkeit, konsequenten Kohleausstieg und entsprechend raschen Strukturwandel engagieren. Die Initiative „Buirer für Buir“ hingegen setzt sich bereits seit fünfzehn Jahren für Umwelt- und Naturschutz in der Region ein. Dorthin, also nach Kerpen Buir, hat Florian Hügel einen Ausflug gemacht. Im weiteren Verlauf der Sendung folgt der zweite Teil des Beitrags „Götterdämmerung im Rheinischen Revier“ über das absehbare Ende der Förderung und Verstromung von Braunkohle im Rheinland.
Im CJD Berufsbildungswerk Frechen, wo 250 junge Menschen eine Berufsausbildung in 30 anerkannten Berufen machen und dort auch in verschiedenen Wohnhäusern wohnen können, wurde vor fast zehn Jahren in einem der Wohnhäuser eine Tagespflege für pflegebedürftige Angehörige etabliert. Dort entsteht nun ein sogenannter Sinnesgarten, angelegt im Rahmen der Sendung „Duell der Gartenprofis“, die sonntags im ZDF ausgestrahlt wird.  Birgit Niclas hat die Tagespflege Sonnenschein besucht, sich dort umgesehen und sich über den Sinnesgarten informiert.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Falls Sie einmal Lust haben sollten, den Hambacher Forst selbst zu erleben, sind Sie herzlich eingeladen, an einem der mittlerweile berühmten Waldspaziergänge mit Michael Zobel oder Eva Töllner teilzunehmen.
    Der nächste wird am 26. Juni stattfinden.
  • Größer, lauter, resoluter!
  • #alledörferbleiben
  • Initiative "Buirer für Buir" bei Facebook
  • Hambi bleibt!
  • Wer sich für das Angebot der Tagespflege für pflegebedürftige Angehörige im CJD Frechen interessiert, kann sich näher informieren bei Pflegedienstleiterin Ute Rep, Tel.: 02234 516 164, in der CJD Tagespflege Sonnenschein Frechen.  Ute Repp vereinbart gerne unverbindliche, individuelle Beratungstermine, in denen alle Modalitäten einschl. Finanzierung geklärt werden können. Sie bietet auch kostenfreie Schnuppertage für potentielle Gäste an, wonach sowohl die pflegenden als auch zu pflegenden Angehörigen überlegen und entscheiden können, ob die CJD Tagespflege Sonnenschein in Frechen das richtige für sie ist. 
  •  
Autoren: 
Florian Hügel, Birgit Niclas
Moderation: 
Chriina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
24.06.2021 - 20:04

Das Altenensemble des Freien Werkstatt Theaters hat sich in mehr als 40 Jahren einen guten Ruf erspielt, wurde mit Preisen überhäuft und hat immer neue Ideen. Im März des letzten Jahres stand die Premiere des Stückes „Lebenslied“ vor der Tür, eine Einladung ins NRW-Ministerium und Gastspiele an anderen Theatern. Dann kam die Corona-Pandemie, ältere Menschen galten als gefährdete Gruppe und wurden vielfach weggesperrt oder isolierten sich freiwillig. Von 180 auf Null, sozusagen voll ausgebremst. Und nun? Jutta Hölscher hat Ingrid Berzau, die Leiterin des Altentheaters gefragt, wie sie und ihr Ensemble von mehr als 20 Menschen zwischen Ende 60 und Anfang 90 Jahren diese schwierige Zeit gestaltet haben.
Köln ist ein Gefühl, genau wie die kölsche Sprache. Mit dem Motto „einfach loss schwade“ bietet die Akademie für uns kölsche Sproch jetzt auch mit kleinen Handpuppenvideos die Möglichkeit an, dass auch schon Kinder Kölsch lernen.
Bis jetzt stehen drei Videos unter dem Motto „Ara und die Kölschbande“ zur Verfügung, und jeweils am Ende gibt es eine Vokabelliste. Mit dem Programm arbeitet die Akademie för uns kölsche Sproch im offenen Ganztag an Kölner Schulen.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Tara Cwielong
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
01.07.2021 - 20:04

Schon vor über zehn Jahren ist die UN-Behindertenrechtskonvention in Kraft getreten, die – neben vielen anderen Themen – zum Beispiel auch die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am öffentlichen Leben gewährleisten soll. Soweit die Theorie. In der Praxis sieht das leider an vielen Stellen noch anders aus – auch im Bereich Kultur. Christina Löw hat sich für uns in der Kölner Kultur- und Theaterszene umgehört.
Melek Henze leitet seit März den Lindweiler Treff, eine soziale Begegnungsstätte des Diakonischen Werkes Köln und Region, im kleinen Stadtteil Lindweiler im Kölner Norden. Die Sozialwissenschaftlerin, geboren in der Türkei und aufgewachsen in Duisburg, ist Interkulturelle Konfliktmanagerin, Mitglied im Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentages, Mutter einer achtjährigen Tochter, Ehefrau eines Kölner Journalisten und leidenschaftliche Cross-Over-Köchin. Den Ideen und Bedürfnissen der Menschen in Lindweiler möchte sie im Lindweiler Treff Raum geben. 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christina Löw, Martina Schönhals
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
08.07.2021 - 20:04

Eine ganze Stunde Programm aus der Evangelischen Radiowerkstatt erwartet Sie mit Information über die Akademie Ecosign, an der die Studierenden lernen, Design mit Ökologie zu verbinden, einem Blick auf die Beziehung Lew Kopelews zu Köln in unserer Reihe „Köln schreibt“ und ein Bummel mit dem Vereinsvorsitzenden von „Zollstock lääv“ durch sein geliebtes Veedel.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Die Akademie Ecosign verbindet in ihrer Ausbildung Design mit bem Blick auf die Ökologie und arbeitet unter anderem mit der Hochschule Fresenius und der Akademie Mode und Desgin zusammen.
  • Links und Literatur zu Lew Kopelew gibt es unter https://www.kopelew-forum.de, https://www.dissidenten.eu/laender/russland/biografien/lew-kopelew und https://literaturkritik.de/meier-lew-kopelew-mittler-und-freund,23283.html
    Buchtipps dazu sind
    Wir lebten in Köln. Aufzeichnungen und Erinnerungen (1996), Мы жили в Кёльне (2003)
    Heinrich Böll – Lew Kopelew. Briefwechsel. Mit einem Essay von Karl Schlögel. Hrsg. von Elsbeth Zylla (2011)
    Waffe Wort (1991)
    Verbietet die Verbote! In Moskau auf der Suche nach Wahrheit. Vorwort Max Frisch (1977)
    Aufbewahren für alle Zeit! Nachwort von Heinrich Böll (Autobiographie Teil 2) (1976), Хранить вечно
    Worte werden Brücken. Aufsätze, Vorträge Gespräche 1980–1985. Mit einem Beitrag von Marion Gräfin Dönhoff (1985)
    Der Wind weht, wo er will. Gedanken über Dichter. Mit einem Nachwort von Werner Keller (1988)
  • Der Verein „Zollstock lääv e.V.“ wurde im August 2020 gegründet und vernetzt die lokalen Vereine und Gewerbetreibenden. Ziel ist es, Zollstocks eigenen Charme zu erhalten und das Miteinander im Veedel zu fördern.
  • Der Geusenfriedhof - Das unbekannte Juwel Kölner Friedhöfe, Friedhofs-Führung mit Dagny Lohff
    Der Geusenfriedhof – ein kleiner, fast vergessener Friedhof im Schatten des Evangelischen Klinikums Köln-Weyertal mit verwitterten Grabsteinen- und platten wird am Samstag, 10. Juli, 15 Uhr, im Rahmen einer Stadtführung der AntoniterCityTours Interessierten vorgestellt. Im Jahr 1576 angelegt, war der Geusenfriedhof bis 1829 die ausschließliche Begräbnisstätte der Protestanten in Köln. Eine katholische Adelige hatte ein Grundstück vor dem Weyertor gestiftet, auf dem Protestanten nach damaliger Vorschrift außerhalb der Stadtmauern beerdigt werden konnten. Dagny Lohff erzählt beim Besuch des Friedhofs von den Menschen, die dort begraben sind. Treffpunkt für die Führung ist am Eingang zum Geusenfriedhof, Kerpener Straße. Festes Schuhwerk und Bein bedeckende Kleidung werden empfohlen. Die Teilnahme kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Eine Anmeldung über die Homepage www.antonitercitytours.de oder über KölnTicket ist erforderlich.
  • Eröffnung der "Biergarten-Woche" an der Friedenskirche in Köln-Worringen
    Die Evangelische Hoffnungsgemeinde im Kölner Norden eröffnet am Samstag, 10. Juli, 17 Uhr, mit einem Open-Air-Gottesdienst ihre „Biergarten-Woche“ auf dem Gelände der Friedenskirche Worringen, Hackenbroicher Straße 59-61. Bis Freitag, 16. Juli, trifft sich die Gemeinde täglich von 17 bis 21 Uhr, zu Begegnungen und Gesprächen bei Snacks und einem kühlen Getränk. Für Kinder gibt es ein Programm mit Spielen und Kurzfilmen. Weitere Programmpunkte werden kurzfristig über die Homepage bekannt gegeben. Bei schlechtem Wetter zieht der „Biergarten“ in die Kirche um.
  • Wandelkonzert „kanal_profan“ mit Klangkünstlerin Verena Barié in Brück und Merheim
    An vier Stationen zeigt Verena Barié Audio- und Videoeindrücke von verschieden Kölner Glocken und ihren Klängen. Das Wandelkonzert beginnt an der Johanneskirche Brück, Am Schildchen 15, (16 Uhr) und endet an der Petruskirche Merheim, Kieskauler Weg 53 (19 Uhr). Dazwischen werden noch St. Hubertus (17 Uhr) und St. Gereon (18 Uhr) besucht. Eine Anmeldung mit Angabe von Namen, Adresse, Telefonnummer und der gewünschten Uhrzeit per E-Mail an jane.dunker@ekir.de oder per Telefon 0221/843387 ist erforderlich. Die aktuellen Zugangsregelungen aufgrund der Coronapandemie gibt es auf der Homepage. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Autoren: 
Christian Klein, Silvio Cisamolo, Max Rohwer
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
15.07.2021 - 20:04

Zeitreisen sind ein Traum, der in der Realität unerfüllbar ist. Doch virtuell sind ein paar Minuten Vergangenheit mit einem QR-Code erreichbar. Die Medienpädagogin Eva-Maria Marx bietet über in der Stadt verteilte QR-Codes kurze Eindrücke der Vergangenheit, die nicht nur die geschichtlichen Aspekte abdecken. Anne Siebertz berichtet über das Projekt.

Auf mehr als 400 Jahre Vergangeheit blickt die Evangelische Gemeinde in Mülheim zurück. Dietrich Grütjen, Pfarrer im Ruhestand, hat besonders wichtige Aspekte dieser Geschichte mit YouTube-Videos zu illustriert. Christina Löw hat sich die Gemeindegeschichte – und die Videos darüber – genauer angeschaut.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christina Löw, Anne Siebertz
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
22.07.2021 - 20:04

Eine ganze Brauerei für 11 Einwohner, und das in Köln? Das ist nicht der statistische Schnitt, sondern die Situation in Mini-Stadtteil Orr, ganz am nördlichen Stadtrand von Köln. Der gehört verwaltungstechnisch zu Pulheim, liegt im Dreick zwischen Esch und Auweiler, und auf dem Heinenhof gibt es die Mikrobrauerei und den Biergarten von Christoph Bardenheuer. Anne Siebertz berichtet über einen Menschen, der seinen Traum lebt.

Auch Heike Sicconi lebt einen Traum: ihre Passion als Hobbygärtnerin verbindet die Journalistin seit sechs Jahren mit Beiträgen für ihren Podcast "Gartenradio". Zweimal monatlich gibt sie dort Tipps aus und für die Praxis und kümmert sich auch um Themen wie „Der grüne Daumen der amerikanischen Präsidenten“. Hartmut Leyendecker hat sie getroffen.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Der Heinenhof am nördlichen Stadtrand von Köln hat einen Hofladen, eine Ölmühle, betriebt Solawi (solidarische Landwirtschaft) und hat einen Kräuterlehrpfad. Jetzt im Sommer ist der Biergarten, leicht versteckt auf dem Nachbarhof, aber inmitten satter Natur der absolute Renner an jedem zweiten und vierten Wochenende im Monat
  • gartenradio.fm heißt die Homepage des Gartenradios von Heike Sicconi, das Hartmut Leyendecker vorgestellt hat.
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Anne Siebertz
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
29.07.2021 - 20:04

Mit dem Fahrrad zurücklegt, das ist gut für die Umwelt und für die eigene Gesundheit. Mit einem gut laufenden Fahrrad macht das deutlich mehr Freude als mit einem klapprigen Drahtesel. Um den Wunsch vom Traumbike erfüllen zu können, ermöglichen immer mehr Arbeitgeber ihren Mitarbeitenden den Leasing-Kauf eines Jobrades, so auch das Diakonische Werk Köln und Region. Martina Schönhals hat mit den Verantwortlichen über die neue Kooperation gesprochen. Was wäre eigentlich, wenn es mehr Leben im All gäbe als nur auf der Erde? Wenn vielleicht sogar unglaublich viele Planeten mit unterschiedlichsten Lebensformen in unserem Universum existierten? Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigt sich der Kölner Astrofotograf Bernd Pröschold in seinem Buch „Außerirdische. Das große Tabu unseres Zeitalters“. Unsere Redakteurin Kirsty Lyu traf ihn zu einem Interview.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Die Evangelische Familienbildungsstätte Köln hat für Eltern mit Kindern im Alter ab 5 Jahren an drei Tagen in den Sommerferien ein Entdeckerprogramm zusammengestellt. Der erste Termin findet am 30. Juli von 10 bis 12 Uhr 15 im Fritz-Enke-Volkspark in Köln-Raderthal statt. Dort wird eine Naturrallye veranstaltet. Zwei weitere Termine: am Freitag, 6. August, und am Freitag, 13. August. Einmal geht es zu Bäumen, Papageien und Co. in den Kölner Stadtgarten, das andere Mal zu einem Abenteuer in den Vorgebirgspark im Süden der Stadt. Die drei Angebote richten sich an alle Kinder, die gerne draußen in der Natur sind und ihre Ferien zuhause verbringen. Die Teilnahme kostet jeweils 9 Euro, eine Anmeldung über die Evangelische Familienbildungsstätte Köln ist erforderlich.
  • Am Samstag, den 31. Juli, lädt Stadtführer Thomas van Nies von den AntoniterCityTours zu einem Spaziergang durch den Kölner Stadtteil Marienburg ein. Nicht nur sind in dem durchgrünten Viertel erstaunlich viele Villen mit offener Bauweise neben zeitgenössischen Architekturen erhalten, die Villa Marienburg ist Namensgeberin für einen ganzen Stadtteil. Neben allen Stilformen in der Architektur des 20. Jahrhunderts geht es bei dem Rundgang auch um Kölner Familiendynastien, die zwischen Kunst, Chemie und vor allem durch Persönlichkeit in der Stadtgeschichte aufgefallen sind.
    Der Spaziergang beginnt um 16 Uhr, die Teilnahme kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Eine Anmeldung über die Website der AntoniterCityTours oder über KölnTicket ist erforderlich.
  • Wem der Sinn eher nach Musik steht, könnte am Sonntag, den 1. August, in der Johanneskirche in Köln-Brück-Merheim fündig werden. Dort widmet sich die Sängerin und Pianistin Tamara Lukasheva der Lyrik bedeutender Poet*innen wie etwa Novalis, Rainer Maria Rilke, Hildegard von Bingen und Clemens Brentano. Die WDR-Jazzpreis-Gewinnerin 2021 lädt an diesem Tag gleich zweimal zum Konzert in die evangelische Johanneskirche – erst um 17 Uhr, dann um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten – ebenso um eine Anmeldung bei der evangelischen Kirchengemeinde Köln-Brück-Merheim.
Autoren: 
Kirsty Lyu, Martina Schönhals
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
05.08.2021 - 20:04

Nicht nur in Köln, sondern in vielen Städten Deutschlands wird die Wohnsituation zunehmend schwierig. Zu eng, zu teuer, zu wenig grün. Und dann die Frage: wie und mit wem möchte ich zukünftig zusammen leben? Diese Frage stellte sich auch Wilhelm Schwedes an seinem 60.Geburtstag vor rund 13 Jahren und gründete 2010 gemeinsam mit drei Mitstreitern einen Verein, der es sich zur Aufgabe machte, ein generationenübergreifendes Wohnprojekt zu realisieren. Nach einem steinigen Weg und einigen Rückschlägen wurde 2017 im Waldbadviertel in Ostheim ein Wohnkomplex mit 34 Wohnungen mit einem besonderen Konzept des Zusammenlebens von der GAG in Kooperation mit dem Verein „Lebensräume in Balance“ fertig gestellt. Moderne Wohnungen nach ökologischen Prinzipien, viel Platz und viel Grün drumherum. Auch Vereinsgründer Willhelm Schwedes zog dort ein. Jutta Hölscher hat ihn und die Vereinsvorsitzende Gesine Habermann getroffen.

Natürliche Sprachen sind für die Entwicklung der Menschheit und ihrer Gesellschaften von fundamentaler Bedeutung. Sie ermöglichen uns, mit anderen Menschen in Kontakt und in Beziehung zu treten. Erst mit den frühen Hochkulturen geht auch die Erfindung von Schriften einher. Vorher existierten nur gesprochene Sprache und mündliche Überlieferung. Wir sollten in der digitalisierten Welt von heute nicht vergessen, dass das direkte Gespräch gegenüber einem Schriftwechsel auch große Vorteile bietet wie den Reichtum an Ausdruck und die Feinheit der Nuancen, nicht zuletzt weil wir das Sprechen unterstützen können mit Mimik, Gestik und Körpersprache. Und manche Menschen haben Sprechen zu Ihrem Beruf gemacht. Florian Hügel hat einen von ihnen getroffen.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Das Wohnprojekt Lebensräume in Balance hat eine Seite im www
Autoren: 
Jutta Hölscher, Florian Hügel
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
12.08.2021 - 20:04

Wenn es nicht gerade regnet, ist der Sommer ideal für einen Ausflug mit dem Fahrrad. In höherem Alter ist dann vielleicht der Platz in einer Fahrradrikscha besser für den Ausflug geeignet. Die Kölner Regionalgruppe von "Radeln ohne Alter" bietet genau das an: einen Ausflug durch das eigene Veedel mit einer ehrenamtlichen Rikscha-Pilotin oder einem Piloten. Unsere Reporterin Christina Löw war dabei.

Wer in Nippes vorbeifährt, findet im Clouth-Quartier Initiativen, die jetzt dort ihr neues Domizil bezogen haben. Das JFC-Medienzentrum vereint seit 1976 in verschiedenen Sparten kreative Medienarbeit unter einem Dach. Anne Siebertz hat sich die neuen, hochmodernen Räumlichkeiten angesehen und war ganz begeistert.

Das „Girlspace“, eine medienpädagogische Einrichtung speziell für Mädchen und junge Frauen arbeitet seit 30 Jahren in der Kölner Südstadt. Über ein ganz besonderes Kunstprojekt hat das Girlspace nun auch mit dem neuen Clouth-Gelände in Nippes zu tun. Jutta Hölscher hat bei Sarah Boujrida, die im Girlspace für die Aktion verantwortlich ist, nachgefragt.

 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Regionalgruppe Köln von „Radeln ohne Alter“, Kontakt für Senior*innen auf der Suche nach einer Ausfahrt und auch für radelnde zukünftige Pilot*innen. Bisher gibt es Standorte in folgenden Veedeln: Altstadt-Süd, Blumenberg, Braunsfeld, Brück, Chorweiler, Deutz, Dünnwald, Ehrenfeld, Flittard, Junkersdorf, Lindenthal, Müngersdorf, Niehl, Porz, Sürth.
  • Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Gleich vier renommierte Einrichtungen der kulturellen und medienpädagogischen Bildung sind in Köln unter ein gemeinsames Dach im Clouth-Quartier gezogen. Alle Interessierten haben die Möglichkeit, sich am 21. August die neuen Räumlichkeiten von JFC Medienzentrum, das Kompetenzzentrum für kulturelle Bildung im Alter und Inklusion Kubia, vom Bundesverband Theaterpädagogik und vom Kölner Institut für Kulturarbeit und Weiterbildung bei einer großen Eröffnungsveranstaltung anzuschauen. Zu finden sind alle Einrichtungen an der Seekabelstraße 4 in Nippes.
  • Zur gleichen Zeit  könnte auch das Fashion Travellers Festival manch Kölner*in zum Clouth Gelände locken. Vom  20. bis 22. August läßt sich dann an vielen Stationen der Weg der Kleidung vom Baumwollfeld bis zur Entsorgung verfolgen sowie nachhaltige Kölner Mode-Akteure entdecken. Die Planungen für Eröffnung und Festival waren zu Redakionsschluss bereits weit gediehen, es gab jedoch für beides noch keine definitive Terminbestätigung. Aufgrund der Pandemieentwicklung kann es möglicherweise noch zu Verschiebungen kommen, daher am besten vor der Tour ins Clouth-Quartier nochmal im Netz nachschauen – entweder auf der Seite von Kubia oder aber dem Facebook-Profil des Fashion Traveller Festivals.
  • Seit mehr als 30 Jahren gibt es das „Girlspace“, eine medienpädagogische Einrichtung speziell für Mädchen und junge Frauen. Seinen Sitz hat der Verein in der Kölner Südstadt, auf dem Gelände der evangelischen Kartäuserkirche. Über ein ganz besonderes Kunstprojekt hat das Girlspace nun auch mit dem neuen Clouth-Gelände in Nippes zu tun. Es sollen starke Frauen aus Köln für das Konzepthotel Josefine porträtiert werden. Für diese Aktion werden noch Mädchen und junge Frauen zwischen 13 und 18 Jahren gesucht. Interessentinnen können sich gerne bei Sarah Boujrida melden unter info@girlspace.de oder 0162/2377954
Autoren: 
Jutta Hölscher, Christina Löw, Anne Siebertz
Moderation: 
Kirsty Lyu

Studio ECK auf Radio Erft

Radio Erft
15.08.2021 - 19:04

In Pulheim-Orr gibt es den Heinenhof mit gefühlt zehn spannenden Projekten wie Ölmühle, Tomatenzucht, Bierbrauerei, Kanu-Manufaktur oder Location für Hochzeiten oder Firmenevents und einem Kräuterlehrpfad. Anne Siebertz hat mit Petra Renner gesprochen, die dort als Kräuterpädagogin tätig ist. In der evangelischen Kirchengemeinde Hürth hat die Kantorin Veronika Metzger während der Corona-Einschränkungen neue Wege in der Kirchenmusik beschritten. Jutta Hölscher berichtet. Die beiden Kölner evangelischen Kirchenkreise Süd und Mitte haben eine gemeinsame Verwaltung und seit Mai auch einen neuen Geschäftsführer: Markus Besserer. Birgit Niclas hat ihn nach seinen Aufgaben befragt.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Der Heinenhof in Pulheim-Orr ist ein wahres Juwel, was innovative Ideen angeht. Event-Scheune, Brauerei, Kräuterlehrpfad, Wildkräuterküche, Hofladen, Ölmühle und vieles mehr finden sich dort. Grund genug für unsere Reporterin Anne Siebertz, daraus eine ganze Reihe an Beiträgen zu machen. Den Bericht über die Mikrobrauerei finden Sie unter unserem Reiter Themen: "Lebe deinen Traum“ und aktuell geht es um den Kräuterlehrpfad von Petra Renner. Infos unter www.heinenhof.de
  • Hier geht es zur evangelischen Kirchengemeinde Hürth.
  • Infos zum Verwaltungsverband Köln-Mitte/Süd der Evangelischen Kirche Köln und Region
  • Das Programm der Kirchenmusiktage im Rhein-ErftKreis gibt es auf der Homepage Kirchenmusik Rhein-Erft
Autoren: 
Jutta Hölscher, Birgit Niclas, Anne Siebertz
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
19.08.2021 - 20:04

Als einer der ersten Stores für Kleidertausch ist die Kleiderei in Köln Ehrenfeld ein Beispiel für viele Nachgänger. Hier kann man Mitglied werden und Klamotten tauschen. Mit einem großen Sortiment an verschiedensten Stilrichtungen findet jeder das passende Teil und tut der Umwelt auch etwas Gutes. Was dahinter steckt, erklärt uns Studioeck-Reporterin Tara Cwielong. In unserer Reihe „Köln schreibt“ geht es heute um Schreibwerkstätten insbesondere für ältere Menschen. Michael Krupp bietet kreative und biographische Schreibkurse in Senioreneinrichtungen aber auch in Schulen an. Martina Schönhals sprach mit ihm unter anderem über die Unterschiede in der Arbeit mit jungen und alten Schreibinteressierten.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Die Kleiderei hat ihren Internet-Auftritt unter kleiderei.com
  • Der Kölner Schriftsteller Michael Krupp leitet mehrere Schreibwerkstätten an Schulen und in Senioreneinrichtungen, unter anderem auch im SeniorenNetzwerk Braunsfeld. E-Mail an Michael Krupp
Autoren: 
Tara Cwielong, Martina Schönhals
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
26.08.2021 - 20:04

Zum ersten Mal organisiert der „Lindweiler Treff“ die Reihe „Auf einen Kaffee mit“ und lädt Bundestagskandidat*innen aus dem Wahlkreis zum persönlichen Gespräch in das diakonische Begegnungszentrum ein. Die Reihe startete mit Rolf Mützenich: Am Donnerstag, 12. August, 13 Uhr, stellte er sich den Fragen der Bürger*innen aus Lindweiler. Bis zur Bundestagswahl folgten Gisela Manderla (CDU) am Dienstag, 24. August, 14 Uhr, Volker Görzel (FDP) kommt am Dienstag, 31. August, 14 Uhr, Matthias W. Birkwald (DIE LINKE) am Freitag, 03. September, 15 Uhr, und Katharina Dröge (Bündnis 90/Die Grünen) am Freitag, 10. September, 14:30 Uhr. Martina Schönhals berichtet. Weitere Infos unter www.diakonie-koeln.de. Jüdisches Leben in Köln-Mülheim beleuchtet eine Arbeitsgruppe der dortigen Geschichtswerkstatt.Christina Löw hat mit dem emeritierten Pfarrer Dietrich Grütjen gesprochen, der sich für die Geschichte Mülheims engagiert und auch Führungen anbietet.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christina Löw, Martina Schönhals
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
02.09.2021 - 20:04

Viele Themen könnte unsere Gesellschaft ohne ehrenamtliche Arbeit gar nicht richtig bewältigen, das gilt auch für das Engagement der Patientenfürsprechenden im Krankenhaus. Gerade bei Themen wie Krankenhaushygiene, Weiterentwicklung der Qualitätsanforderungen oder dem Umgang mit Demenz im Krankenhaus können Patientenfürsprechende dem Personal und der Klinikleitung wichtige Hinweise auf Probleme geben. Hartmut Leyendecker hat eine Patientenfürsprecherin getroffen. Silvio Cisamolo stellt die Sängerin Birigt Schlenther, Künstlername KLARA vor, sich selbst als Songpoetin bezeichnet. Mit eigenen Texten zu Klavierbegleitung steht sie auf der Bühne und arbeitet außerdem als Gesangslehrerin mit eigener Schule.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Landesverband Patientenfürsprechende in Nordrhein-Westfalen
  • Die Gesangsschule der Songpoetin KLARA, mit bürgerlichem Namen Birgit Schlenther, ist hier, und ihr Youtube-Kanal dort.
  • In der Christuskirche in Köln-Dellbrück werden unter dem Titel „Totentanz – Tanz ins Leben“ Kompositionen Hamburger Komponisten des 17. Jahrhunderts sowie musikalische Kostbarkeiten des Italienischen Barocks dargeboten – in einer Konzertperformance mit Tanz. Christuskirche – Dellbrücker Mauspfad / Ecke Bergisch Gladbacher Straße am Freitag, 03.09.2021 um 19 Uhr 30, der Eintritt ist frei.
  • Am Samstag, den 4. September, lädt die Kartäuserkirche zu einer Theaterrevue ein. Um Liebesgeflüster, Eifersucht und Streitigkeiten in Beziehungen geht es unter dem Titel „Männer sind anders, Frauen aber auch“. Brigitte Oessling und Uwe Melchert präsentieren eine bunte Mischung aus Musik- und Wortbeiträgen – mit Texten aus den 1920er, 1930er und 1960er Jahren sowie Chansons und Schlager. Die Veranstaltung in der Kartäuserkirche, in der Kartäusergasse 7, beginnt um 20 Uhr, eine Anmeldung ist erforderlich.
  • Die Anmeldung (bei der Antonitercitykirche) zum Familienprogramm im Rahmen des diesjährigen Kirchenmusikfestivals läuft noch bis Montag, 6. September. Diesmal gibt es eine Orgelschnitzeljagd für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren, die durch verschiedene Kirchen in der Kölner Innenstadt führt. Die Schnitzeljagd ist Teil der Kampagne „Orgel On“, mit der die Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker der Evangelischen Kirche im Rheinland Kinder das Instrument Orgel näher bringen möchten. Die Teilnahme ist kostenlos.
Autoren: 
Silvio Cisamolo, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
09.09.2021 - 20:04

Seit 1700 Jahren gibt es, mit einigen Unterbrechungen, jüdisches Leben und jüdische Kultur in Deutschland. Im Februar wurde daher ein Festjahr aus diesem Anlass ausgerufen, das mit einem feierlichen Akt in der Kölner Synagoge eröffnet wurde. Die jüdische Gemeinde in Köln gilt als die älteste Europas nördlich der Alpen. Für StudioEck ein Grund, auf die Geschichte dieser Gemeinde zurückzublicken. Unser Autor Christian Klein nimmt uns mit auf eine Zeitreise durch die Jahrhunderte.
In der zweiten Hälfte der Sendung geht es interessant weiter. In unserer Reihe „Köln schreibt“ erfahrt ihr heute, wie eine spezielle Art von Texten entsteht: Die Predigt. Auch sie wird in der Regel vorher aufgeschrieben. Hartmut Leyendecker wollte es wissen und hat seine Gemeindepfarrerin gefragt, wie sie mit der wöchentlichen Herausforderung umgeht.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Das zivilgesellschaftliche Bündnis „Köln zeigt Haltung“ lädt unter dem Motto „#WEG FREI: Aufnehmen statt Abschotten - Solidarität mit Fliehenden“ am Sonntag, 12. September, 14.15 bis 17.45, zu einer Kundgebung in der Südbrücke ein. 
    Angesichts der menschenverachtenden Abschottungspolitik der EU möchten viele Städte und Kommunen in Deutschland Geflüchtete aufnehmen, die an den EU-Außengrenzen in Not geraten sind. Das Bündnis fordert entsprechende Aufnahmeprogramme des Bundes oder der Bundesländer. Viele Städte in Deutschland möchten mehr Geflüchtete aufnehmen, die an den EU-Außengrenzen in Not geraten sind. Daran werden sie jedoch durch § 23(1) des Aufenthaltsgesetzes gehindert. Das Bündnis fordert die Änderung dieses Paragraphen, damit die Bundesländer zukünftig allein über die humanitäre Aufnahme von Menschen entscheiden können. 
  • Am Veranstaltungstag treten verschiedene Künstlerinnen und Künstler auf, zum Beispiel Brings, Klüngelköpp, Solistinnen und Solisten der Kölner Oper und viele weitere.
  • Redner:innen: Bernhard Seiger, Stadtsuperintendent des Evangelischen Kirchenverbandes Köln, Claus-Ulrich Pröls vom Kölner Flüchtlingsrat und viele mehr.

WICHITIGE INFORMATIONEN ZUM EINLASS UND ZU DEN INFEKTIONSSCHUTZBEDINGUNGEN

! Zugang wg. Corona nur über Ticket-Buchung zum Solidaritäts-Unterstützungspreis von 5,- Euro und 2,- Euro für Köln-Pass-Inhaber*innen.  Anmeldung und Tickets gibt es hier: https://suedbruecke.ticket.io/8j6bjnrg/
! Es gelten die drei G: geimpft – genesen – getestet (Schnelltest)

Veranstaltungsort:

SÜDBRÜCKE
Alfred-Schütte-Allee 34
51105 Köln https://goo.gl/maps/kgEwhMTiHKme8Mjt7

Einlass: ab 13 Uhr 
Beginn: 14:15 Uhr 
Ende: 17:45 Uhr 

Links zum Feature "1700 Jahre Jüdisches Leben in Köln":

Buchtips:

  • Horst Mazerath: Köln in der Zeit des Nationalsozialismus 1933-1945. Köln 2009
  • Barbara Becker-Jakli:  Das jüdische Köln: Geschichte und Gegenwart: Ein Stadtführer. Köln 2011
  • Jürgen Wilhelm: Zwei Jahrtausende Jüdische Kunst und Kultur in Köln. Köln 2007
Autoren: 
Christian Klein, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
16.09.2021 - 20:04

Die Kulturstiftung der Sparkasse Köln/Bonn hat diesen Sommer Exkursionen um und durch Köln angeboten. Ein besonderes Angebot für Kinder war darunter: eine Reise durch Köln mit den Puppen Ara und Anni. Die zwei wurden von der Stiftung ins Leben gerufen und sind bereits in verschiedenen YouTube Videos zu sehen. Tara Cwielong war dabei.

Wer einen Neuanfang abseits der Heimat wagt, ist oft erstmal auf sich gestellt. Dabei sind gerade Migrantinnen und Migranten auf die Unterstützung von Alteingesessenen angewiesen, um sich zurecht zu finden. Deshalb gibt es in Köln ein ganz besonderes Projekt: Der Verein „Start with a Friend“  hat zusammen mit der AntoniterCityKirche das Projekt „Alt trifft jung“ ins Leben gerufen. Hier treffen sich Migrant*innen mit Kölner Senior*innen. Max Rohwer berichtet

Infos und Links zur Sendung: 
  • Der Verein „Start with a Friend e.V.“ wurde 2014 in Berlin gegründet und vermittelt Tandems von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Ziel ist ein Austausch auf Augenhöhe. In Kooperation mit der AntoniterCityKirche entstand das Projekt „Alt trifft Jung“. Im Rahmen von Konzerten und gemeinsamen Kochabenden soll ein Kontakt auf Augenhöhe ermöglicht werden zwischen Migrant*innen und Kölner Senior*innen. Wer mitmachen möchte, kann sich bei der AntoniterCityKirche für weitere Information anmelden. Der nächste Kochabend ist für den 12. Oktober im Antoniterquartier geplant.
  • Das Motto des diesjährigen Weltkindertags am 20. September 2021 lautet „Kinderrechte jetzt!“.
  • Kinderflohmarkt der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Buchforst-Buchheim
    Kreuzkirche-Buchheim, Wuppertaler Straße 21, 51067 Köln
    Wer etwas verkaufen möchte, kann sich unter Telefon 0221/691963 melden.
    www.ekibubu.de
Autoren: 
Tara Cwielong, Max Rohwer
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
23.09.2021 - 20:04

Köln hat eine vielfältige Theaterlandschaft, besonders in Bezug auf die freie Szene. Das heute älteste Privattheater mit eigener Schauspielschule ist das Theater der Keller, das aktuell in der Tanzfaktur in der Nähe des Deutzer Hafens beheimatet ist. Unsere Reporterin Christina Löw hat für uns mit dem Intendanten Heinz Simon Keller und der Dramaturgin Ulrike Janssen gesprochen. Der Takuplatz in Ehrrenfeld ist Teil des sogenannten chinesischen Viertels bestehend aus Iltisstraße, Lansstraße und eben dem Takuplatz. Wie das Trio zu seinen Namen gekommen ist und warum diese Namen auch noch heute die Gemüter bewegen, hat Eva-Maria Marx vor Ort und in Interviews recherchiert.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Website „Theater der Keller“ und Termine der Spielzeit 2021/22
  • Die Geschichte des Chinesenviertels in Ehrenfeld ist eng mit dem Kolonialismus des Kaiserreichs verbunden. Information zum Takuplatz, zum Boxeraufstand, die "Hunnenrede" von Kaiser Wilhelm II. und zum Edelweisspiratenfestival finden sich hinter den Links. Unsere Autorin Eva Maria Marx empfiehlt auch das "Museum on the Couch", bei dem zwei Videos zum Takuplatz zu finden sind.
  • Ostentative Ahnungslosigkeit - Der Antisemitismus im „Kinderfenster“ des Kölner Doms - Veranstaltung der Melanchthon-Akademie im Haus der Evangelischen Kirche, Kartäusergasse 9, am Donnerstag, 30. September, 19 bis 21 Uhr
    „Wie ist heute mit Bildwerken, auch aus historisch jüngerer Zeit, umzugehen, die antisemitische Stereotype transportieren?“. Dieser Frage gehen, Dr. Bernd Wacker, Patrick Bahners und Professorin Michaela Geiger (alle drei gehören dem Vorstand der Synagogengemeinde Köln an) nach. Seit 2006 findet eine intensive Auseinandersetzung mit den antijüdischen Kunst- und Bildwerken im Kölner Dom statt. Übersehen wurde dabei das sogenannte „Kinderfenster“ an der Südseite des nördlichen Querhauses, das in den 1950er Jahren entstand. Erst ein Artikel von Bernd Wacker (2018) lenkte die Aufmerksamkeit auf ein Bildprogramm, das in Teilen als antisemitisch qualifiziert werden muss. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. Eine Anmeldung (nur Warteliste, da ausgebucht) unter Telefon 0221/931803-0 oder per E-Mail ist erforderlich.
Autoren: 
Christina Löw, Eva-Maria Marx
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
30.09.2021 - 20:04

Von Stiftungen weiß man: sie tun Gutes, sie fördern Projekte, die ihrem eigenen Stiftungszweck entsprechen und es gibt eine Unzahl davon. In Deutschland sind es allein 23.000 – weltweit existiert eine schier unvorstellbare Zahl. Sich damit auszukennen ist nicht so einfach, und bei den meisten Menschen erschöpft sich das Wissen damit auch schon. Anne Siebertz hat in Köln eine Expertin getroffen, die sich Stiftungsfinderin nennt und Einblicke in das Thema gibt. Unser zweiter Beitrag führt in einen Hinterhof an Berrenrather Straße in Sülz. Dort liegt das Casamax-Theater. Vor rund 35 Jahren mietete sich eine Gruppe von Theaterstudentinnen und Studenten hier ein, um ihre künstlerischen Ideen auszuprobieren. Inzwischen wird hier Kinder- und Jugendtheater mit hohem Anspruch gespielt, das hoch komplexe Themen kindgerecht aufbereitet. Gerade hatte eine Stück für Kinder ab zehn Jahren Premiere. Es heißt „weit:nah“ und beschäftigt sich mit der Kombination aus den Lebensbiografien von Pflegekindern und von Geflüchteten unter Beachtung des Themas Resilienz., was übersetzt die psychische Fähigkeit bedeutet, schwierige Lebenssituationen zu überstehen.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Anne Siebertz
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
07.10.2021 - 20:04

Eine ganze Stunde Zeit widmen wir drei sehr verschiedenen Themen aus Köln. „Zeit zu reden“ heißt die neue Podcast-Reihe der ökumenischen Nachbarschaftshilfe "Kölsch Hätz“. Gesprächsgäste sind ältere Menschen, die in Köln leben und etwas zu erzählen haben. In den ersten beiden Folgen kommen zwei starke Frauen mit Vorbildfunktion zu Wort. Martina Schönhals hat für uns in die beiden Podcast-Folgen reingehört. Im Kölner Handwerkerinnenhaus vermitteln sehr kompetente Mitarbeiterinnen handwerkliche Fähigkeiten, in einigen Programmen auch an junge Mädchen aus sozial schwierigen Lebensverhältnissen. Ein ander Schwerpunkt sind die „Frauenkurse“. Dort können die Teilnehmerinnen sich handwerklich ausprobieren, sei es bei Holzarbeiten, Schrottschweißen oder beim Kleinmöbelbau. Anne Siebertz hat schon mehreres ausgetestet und sich nun das uralte Handwerk des Korbflechtens erlernt. Das Kölner Wallraf-Richartz-Museum bietet seit kurzem ein Spiel an, in dem Jugendliche, Erwachsene oder Großeltern und Enkel gemeinsam ins Mittelalter eintauchen können. „Ricardas Geheimnis“ heißt das Spiel im Museum und unser Reporter Hartmut Leyendecker hat es ausprobiert.

 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Rund um das interaktive Spiel "Ricardas Geheimnis" im Wallraf-Richartz-Museum gibt es mehrere Informationsangebote im Web: beim Museum selbst und bei Interlutions, die das Spiel programmiert haben.
  • Die Ausstellung "Entdeckt! Maltechniken von Martini bis Monet" im Wallraf-Richartz-Museum startet am 08. Oktober 2021.
  • Das Köllner Handwerkinnenhaus bietet viele Kurse speziell für Frauen und junge Mädchen an.
  • Die Podcastreihe "Zeit zu reden" der ökumenischen Nachbarschaftshilfe "Kölsch Hätz“ gibt es auf deren Homepage, bei Spotify, Deezer und Podigee.
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Martina Schönhals, Anne Siebertz
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
14.10.2021 - 20:04

Köln ist durch den Rhein eng mit der Schifffahrt verknüpft. Das spiegelt sich auch darin wider, dass die Stadt hin und wieder Patenschaften für Schiffe übernommen hat. Christian Klein berichtet über die Schiffe, die den Namen "Köln" trugen bzw. tragen. Gemeinsames Gärtnern liegt aktuell im Trend – ist tatsächlich aber schon eine recht alte Tradition, die unter anderem von den Mönchen der Kartause in der Kölner Südstadt betrieben wurde. Priska Mielke hat mit Ingrid Mehmel gesprochen, die seit der Gründung des Gemenischaftsgartens 2019 dort aktiv ist.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christian Klein, Priska Mielke
Moderation: 
Christina Löw

Studio ECK auf Radio Erft

Radio Erft
17.10.2021 - 19:04

Das Keramion-Museum in Frechen feiert in diesem Monat sein 50jähriges Bestehen. Zu seinem 65.Geburtstag ließ sich der Frechener Industrielle Dr.Gottfried Cremer auf dem Werkgelände seiner Steingutfabrik das heutige Museum als Galerie für seine Keramik-Sammlung errichten. Vor knapp 20 Jahren wurden dann das Privatmuseum Keramion und das historische Keramikmuseum der Stadt Frechen in eine Stiftung privaten Rechts zusammengeführt und feiern seitdem im Sinne des Gründers die Faszination für Keramik auf einer breiteren Basis. Zum Jubiläum gibt es im Museum gerade eine Ausstellung mit Werken der Künstlerin Beate Höing. Sie heißt „Into the blue - Hang on to a Dream“ und Scherben spielen darin eine ganz besondere Rolle. Jutta Hölscher hat sie für uns besucht.

Der Sozialdienst in Frechen ist eine Einrichtung der evangelischen Kirche in Frechen, die jeder aufsuchen - und die vielfältigen Angebote dort wahrnehmen kann. Der Sozialdienst bietet z.B. Beratung in bestimmten Lebenslagen, wie bei Arbeitslosigkeit und auch ein Miteinander bei Kaffee und Mittagessen an. Birgit Niclas war dort und hat mit der Leiterin über die Arbeit und Angebote des Sozialdienstes gesprochen.

Von Frechen geht die akustische Reise nach Orr. Frisches Gemüse vom Feld einkaufen, mit wilden Kräutern ein leckeres Mahl zubereiten, ein Stück Ackerland mieten, speziell gebraute Biere probieren oder nachhaltig feiern, das alles und noch mehr ist auf dem Orrer Heinenhof möglich. Obwohl viele den Hof zwischen Pulheim und Köln-Esch vom Vorbeifahren kennen, wissen selbst Einheimische oft nicht, welche Schätze sich dort verbergen. Anne Siebertz fand, dass es Zeit ist, das zu ändern und erzählt in ihrer Geschichte von spannenden und kreativen Ideen auf dem Hof.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Gemeinsam als Kooperationspartner ist es dem ASH Sprungbrett und dem Sozialdienst in Frechen ein Anliegen, neue Zielgruppen anzusprechen und vor allem die Menschen in schwierigen Beschäftigungsverhältnissen zu erreichen und anzusprechen. Der Sozialdienst freut sich auch über neue Mitarbeitende, die dort ein nettes Miteinander und eine gute Arbeitsatmosphäre vorfinden. Wer Interesse hat, sich dort zu engagieren, kann sich gerne melden: Tel.: 02234 17273 oder sozialdienst-frechen@ekir.de.
  • Das Frechner Keramion findet man unter www.keramion.de.
  • Der Heinenhof in Pulheim Orr liegt im Netz unter www.heinenhof.de.
Autoren: 
Jutta Hölscher, Birgit Niclas, Anne Siebertz
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
21.10.2021 - 20:04

Eine kleine Orgel als Bausatz, den man im Team in anderthalb Stunden zusammensetzen kann, ist ein Teil des Projekts Orgel ON der Evangelischen Kirche im Rheinland. Die Initiative möchte langfristig mehr Interesse für das Instrument Orgel wecken und auch am Orgelspiel selbst, besonders um den orgelspielenden Nachwuchs zu fördern. Christina Löw hat sich für uns informiert. Im Studiogespräch spricht Hartmut Leyendecker mit Lena Marie Felde, seit September Studienleiterin an der Melanchthon-Akademie. Sie führt die bestehenden Projekte wie SoLaWi (Solidarische Landwirtschaft) und das Kulturfrühstück fort und plant auch neue Projekte rund um Kultur, die Stadt Köln und ihre Bürger*innen.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Das Projekt Orgel ON der Evangelischen Kirceh im Rheinland bietet Unterricht, Konzerte und sogar eine kleine Orgel zum Selbstbau im Team, das Organetto.
  • Das Programm der Melanchthon-Akademie gibt es hier.
  • Die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Klettenberg feiert ab dem 22. Oktober eine Festwoche zum 15jährigen Bestehen des Seniorennetzwerks
  • Online-Elternabend: "Vom Abschied nehmen und neu Anfangen" der Familienbildungsstätte Köln am 26.10.2021
  • Am 8. November 2021 eröffnet in Köln eine weitere Ausgabestelle für Lebensmittel in Zusammenarbeit mit der TAFEL Köln. Getragen wird dieses gemeinnützige Engagement in ökumenischer Kooperation: vom Bezirk Kartäuserkirche der Evangelischen Gemeinde Köln und von der Katholischen Kirchengemeinde St. Severin (montags ab ca. 13 Uhr, Kapitelsaal an der Kartäuserkirche im Kölner Severinsviertel) Das Angebot dieser TAFEL richtet sich nur an Menschen, die im Stadtbezirk Neustadt-Süd wohnen und denen als Einzelpersonen kein höheres Einkommen als 950 Euro monatlich zur Verfügung steht. Eine Anmeldung zur Registrierung per E-Mail ist ab sofort möglich. Die persönliche Registrierung findet dann am 25. Oktober 2021 zwischen 11 und 15 Uhr an der Kartäuserkirche statt. Für die Aktion werden auch ehrenamtliche Helfer*innen gesucht.
Autoren: 
Christina Löw
Moderation: 
Hartmut Leyendecker