Rückblick auf Themen und Sendungen

Studio ECK e.V. sendet seit 1991 Bürgerfunk-Beiträge auf den Frequenzen von Radio Köln und Radio Erft. Einen Überblick über die Inhalte der Sendungen seit 1998 können Sie über diese Seite abrufen.

Wählen Sie zur Recherche das gewünschte Jahr. Stichworte finden Sie über die allgemeine Suche in der Navigationsspalte.

Magazin Rheintime

Radio Köln
02.01.2020 - 20:04

In Zeiten des Klimanotstands kann Nachhaltigkeit gar nicht groß genug geschrieben werden. Auch die evangelische Kirche ist in diesem Bereich sehr aktiv. Im Kirchenkreis Köln-Nord hat sich vor einigen Jahren ein Arbeitskreis Nachhaltigkeit gegründet. Ziele sind, in den Gemeinden mit Blick auf größere Nachhaltigkeit die Energieverbräuche zu reduzieren und die Verwaltung auf ökofaire Büros umzustellen. Um auch die Öffentlichkeit auf das Thema aufmerksam zu machen, organisiert der Arbeitskreis vor Ort Veranstaltungen mit Anbietern wie zum Beispiel einem unverpackt-Laden, einem Biobauern und einer Kleidertauschbörse. 
An jedem 2. und 4. Donnerstag im Monat wird in der Lutherkirche in der Südstadt "Solotanzen für Golden Girls" angeboten. Dabei werden Tänze wie Salsa, Cha-Cha, Rumba und Co. in Reihen getanzt. Unser Reporter Max Rohwer hat den beschwingten Damen einmal einen Besuch abgestattet.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Anne Siebertz, Max Rohwer
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
09.01.2020 - 20:04

Heute zeigen wir, wie wir alle Schritt für Schritt und mit wenig Aufwand für mehr Nachhaltigkeit im eigenen Haushalt sorgen können. Unter dem Spülbecken sammeln sich ganze Arsenale von Putzmitteln: Ofen und Geschirr, Ceranfeld und Laminatboden, Bad und Wohnzimmer, Fenster und Toilette – sie alle brauchen eine Spezialbehandlung, damit sie sauber werden. So denken zumindest manche von uns – aber stimmt das auch? Was ist eigentlich drin in all diesen Mitteln und wie unterscheiden sie sich? Kirsty Lyu hat nachgefragt. In der 2. Halbzeit erfahren Sie, wie Sie komplett auf konventionelle Reinigungsmittel verzichten können und in Punkto Sauberkeit dennoch keine Abstriche machen müssen.
Tenside, Wasser und eventuell Säure - das ist schon alles, daraus bestehen die meisten Reinigungsmittel. Duftstoffe und Konservierungsstoffe sind auch noch mit dabei, für die Reinigung selbst aber nicht wichtig. Wenn es nur so wenige Inhaltsstoffe braucht, müsste man doch Reinigungsmittel eigentlich auch ganz leicht selbst herstellen können? Ja, das geht! Wir zeigen Ihnen, wie. Außerdem hören Sie einen Kommentar dazu, wie Nachhaltigkeit und Weihnachten zusammen passen. Wer braucht das ganze Zeug, dass wir einander mitunter zu Weihnachten schenken, auch, weil wir denken, wir müssten es tun? Müssen all die Weihnachtsgeschenke wirklich so aufwändig in nur einmal nutzbares Geschenkpapier verpackt werden, sodass jedes Jahr ein immenser Müllberg übrig bleibt?

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Kirsty Lyu, Jutta Hölscher
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
16.01.2020 - 20:04

Köln ist eine Stadt mit sehr vielfältigem kulturellen Leben. Das zeigen nicht zuletzt auch die vielen Orte, an denen regelmäßig „gejammt", also improvisiert wird, in den verschiedensten Musikrichtungen. Unsere Reporterin Christina Löw hat für Sie das „Improvisatorium“ im Bürgerzentrum MüTZe in Mülheim besucht. Alle interessierten Musiker und Musikerinnen sind eingeladen, spontan vorbeizukommen und mitzumachen – lauschendes Publikum ist auch herzlich willkommen. Außerdem berichten wir vom Ehrenamts-Projekt „Helfende Hände“ der Diakonie Michaelshoven. Dort kann jeder kostenlos kleine Hilfestellungen bekommen, die er oder sie selbst nicht bewerkstelligen kann. Für Ältere ist es beispielsweise schwierig, alleine zum Arzt zu kommen, zuhause eine Glühlampe auszuwechseln oder einen Knopf anzunähen. Es gibt sie an 5 Standorten, darunter Deutz, Porz und Rodenkirchen.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Immer am 2. Donnerstag im Monat – also zum nächsten Mal am 13. Februar – lädt das „Improvisatorium“ in das Café im Park im Bürgerhaus MüTZe, Berliner Str. 77 in Köln-Mülheim (Anfahrtsplan) zur musikalischen Improvisation. Alle interessierten Musiker und Musikerinnen sind eingeladen, spontan vorbeizukommen und mitzumachen – lauschendes Publikum ist auch herzlich willkommen. Aufbau ist ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. 
  • Die Diakonie Michaelshoven ist Träger des stadtweiten Projekts „Helfende Hände“. Dort kann jeder kostenlos kleine Hilfestellungen bekommen, die er oder sie selbst nicht bewerkstelligen kann. Es gibt sie an 5 Standorten, darunter Deutz, Porz und Rodenkirchen.
  • Für Rodenkirchen ist die Koordinierungsstelle montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr unter 0173/9059135 zu erreichen oder über die Homepage der Diakonie Michaelshoven unter dem Suchbegriff „Helfende Hände“.
  • Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, wendet sich bitte an den Ehrenamtskoordinator Carlos Stemmerich unter Tel. 0221/9956-1134.
  • DIY-Workshop Nachhaltige Reinigungsmittel am Samstag, den 25. Januar in der Südstadt.
Autoren: 
Christina Löw, Anne Siebertz
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
23.01.2020 - 20:04

Wie viele Menschen in den letzten Jahren auf der Flucht im Mittelmeer ertrunken sind, kann niemand genau sagen. 20.000 und mehr werden es sein. Staatliche Rettung gibt es im Mittelmeer nicht mehr. Ein Skandal, auf den evangelische und katholische Kirche in Köln gemeinsam mit der Aktion Seebrücke aufmerksam gemacht haben. Die Rettung Geflüchteter aus Seenot lässt sich absehbar nur privat organisieren. „Wir schicken ein Schiff“, hat die Evangelische Kirche in Deutschland beschlossen und mit dem Bündnis „United4Rescue“ eine Spendenkampagne gestartet, die ein weiteres Schiff für SeaWatch und möglichst auch die Arbeit damit finanzieren soll. Unser Autor Hartmut Leyendecker berichtet und hat eine ganze Menge Links zum Thema zusammengestellt, siehe unten.
Angst vor Hunden? Das kennen die Mädchen und Jungen der Diakonie-Kita Neue Kempener Straße in Köln-Mauenheim nicht. Regelmäßig beschäftigen sie sich mit den beiden Mischlingshündinnen Sunny und Lucie. Die beiden besuchen die Kinder, angeleitet von einer Erzieherin, die im „Lernzentrum Mensch-Hund“ eine Team-Ausbildung für Mensch und Hund absolviert hat. Martina Schönhals hat Sunny und Lucy an ihrem Arbeitsplatz besucht.

Infos und Links zur Sendung: 

Die Inititiative Tandem der Diakonie Köln sucht sensible Menschen für die Begleitung von Menschen mit Demenz in den Bezirken Nippes und Ehrenfeld. Ansprechpartnerinnen für weitere Informationen und persönliches Gespräch:

Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Martina Schönhals
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
30.01.2020 - 20:04

Wohnungslose leben nicht nur unter prekären Umständen. Zumeist kommt mit der Armut auch die Einsamkeit. Sozialkontakte fallen weg und gesellschaftliche Teilhabe ist ohne Geld und durch das Leben im permanenten Ausnahmezustand kaum möglich. Die Peter-Deubner Stiftung und die Diakonie der Evangelischen Kirche in Köln versuchen seit 2005, mit einem gemeinsamen Projekt Wohnungslosen ein Stück Normalität und Unterstützung zu bieten. Seit neuestem auch in Ehrenfeld. Unser Redaktuer Christian Klein berichtet. Kann Virtual Reality Geflüchteten bei der Eingewöhnung in einem neuen Land helfen? Dieser Frage sind Wissenschaftler und Studierende des An-Instituts skip der Kölner Hochschule Fresenius nachgegangen und haben im Rahmen eines Forschungsprojekts alltagstypische Situationen in virtuellen Simulationen nachgestellt. Christina Löw hat für uns mit Professor Christopher Wickenden gesprochen, der die Gesamtleitung des Projekts verantwortet.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Durch das ​Wohnungslosenfrühstück und die daran geknüpften Hilfsangebote erfahren Menschen in einer prekären Lebenssituation wieder ein Stück Normalität und Unterstützung. Wer dieses Projekt unterstützen möchte, ob als Helfer oder durch Sach- oder Geldspenden, kann hier Kontakt aufnehmen.
  • skip Institut für angewandte Digitalisierung
  • VR DIP (Virtual Reality Digital Integration Project)
  • Zur Filmvorführung von "Die Vermessung der Welt" lädt die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Dellbrück/Holweide am kommenden Mittwoch, den 5. Februar um 19.30 Uhr, in die Pauluskirche Dellbrück, Thurner Straße 105, ein. Der Film aus dem Jahr 2012 nach der Romanvorlage von Daniel Kehlmann erzählt die fiktive Lebensgeschichte des Naturforschers Alexander von Humboldt und des Mathematikers Carl Friedrich Gauß. Der Eintritt ist frei.
  • Karnevals-Kostüm-Markt
  • Filmabend Köln-Dellbrück
Autoren: 
Christian Klein, Christina Löw
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
06.02.2020 - 20:04

Karnevalsumzüge haben eine lange Tradition. Aber haben Sie mal ernsthaft hingeguckt, wieviel Müll danach auf den Straßen liegt? Ganz zu schweigen von den ganzen wertlosen Kamellen, die hinterher aus der großen Beutetüte direkt in den Müll wandern. Eine Handvoll Kölner hat sich darüber schon lange geärgert. Im letzten Jahr haben sie daher nach dem Zug Müll aufgesammelt – als Plogger, ein Mischwort aus Jogger und Sammler. In diesem Jahr haben sie Nägel mit Köpfen gemacht und den ersten ökologisch-sozialen Kölner Karnevalsverein gegründet. Anne Siebertz war neugierig, was der Verein vorhat. 
Zum ersten Mal besuchte ein Kölner Dreigestirn die Bahnhofsmission und bedankte sich vor allem bei den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz für Menschen, die Hilfe brauchen.
Der Dienst in der Bahnhofsmission Köln wird von einem Team Ehrenamtlicher geleistet, das ergänzt wird durch Freiwillige, junge Menschen im Praktikum und die hauptamtliche Leitung. Sie alle sind zu erkennen an ihren blauen Westen. Die Bahnhofsmission auf Gleis 1E im Kölner Hauptbahnhof ist an jedem Tag geöffnet von 7 bis 19 Uhr. Sie wird ökumenisch getragen vom Diakonischen Werk Köln und Region und dem Katholischen Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit IN VIA.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Anne Siebertz, Martina Schönhals
Moderation: 
Kirsty Lyu

Radio Erft

Radio Erft
09.02.2020 - 19:04

Im Laufe der letzten 25 Jahre entwickelte sich auf einer Brachlandfläche zwischen Hürth-Efferen und Köln eine grüne Oase. Eine Initiative von rund einem Dutzend Frauen und Männern zwischen 30 und 80 Jahren pflegt die alten Obstbäume auf dem rund 3000qm großen Gelände und baut nach ökologischen Prinzipien Gemüse und Beeren an. Jutta Hölscher hat mit den Hobbygärtnern gesprochen. Seit über 10 Jahren veranstaltet das CJD Berufsbildungswerk Frechen,  in dem 250 junge Menschen eine Ausbildung in 30 verschiedenen Berufen absolvieren, die Verleihung des sogenannten Partnerpreises an ein Unternehmen, das sich in besonderer Weise für die Aufgaben des CJD engagiert hat und jungen Menschen den Einstieg ins Berufsleben ermöglicht. Birgit Niclas war bei der letzten Preisverleihung im Dezember 2019 mit dabei.
Heute zeigen wir, wie wir alle Schritt für Schritt und mit wenig Aufwand für mehr Nachhaltigkeit im eigenen Haushalt sorgen können. Unter dem Spülbecken sammeln sich ganze Arsenale von Putzmitteln: Ofen und Geschirr, Ceranfeld und Laminatboden, Bad und Wohnzimmer, Fenster und Toilette – sie alle brauchen eine Spezialbehandlung, damit sie sauber werden. So denken zumindest manche von uns – aber stimmt das auch? Was ist eigentlich drin in all diesen Mitteln und wie unterscheiden sie sich? Kirsty Lyu hat nachgefragt. Heute erfahren Sie, wie Sie komplett auf konventionelle Reinigungsmittel verzichten können und in Punkto Sauberkeit dennoch keine Abstriche machen müssen.
Tenside, Wasser und eventuell Säure - das ist schon alles, daraus bestehen die meisten Reinigungsmittel. Duftstoffe und Konservierungsstoffe sind auch noch mit dabei, für die Reinigung selbst aber nicht wichtig. Wenn es nur so wenige Inhaltsstoffe braucht, müsste man doch Reinigungsmittel eigentlich auch ganz leicht selbst herstellen können? Ja, das geht! Wir zeigen Ihnen, wie. 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Ökoinitiative Komarhof
  • CJD Partnerpreis
  • CJD Berufsbildungswerk Frechen
  • Zero Waste Köln e.V.
  • DIY Workshop Reinigungsmittel
  • Abnehmen und Detox - mit Spaß und ohne Hunger: Wie man mit Spaß und ohne Hunger abnehmen kann und gleichzeitig den Körper entgiftet, möchte Ernährungsberaterin Jessica Stroetmann bei einem Workshop mit Verkostung am Samstag, 15. Februar, 14.30 Uhr bis 16 Uhr, im Gemeindesaal der Kreuzkirche Horrem, Mühlengraben 10-14, Interessierten schmackhaft machen. Das beginnende Frühjahr ist eine gute Gelegenheit, sich von Ballast zu befreien und zu entschlacken. Die Teilnahme kostet 10 Euro. Eine Anmeldung ist bis Montag, 10. Februar, unter Telefon 02273/3639 erforderlich.
Autoren: 
Jutta Hölscher, Birgit Niclas, Kirsty Lyu
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
13.02.2020 - 20:04

Müssen politische Sachbücher eigentlich schwere Kost sein? Nein! Sind sie wichtig? Ja!  Das Buch „Kann Kirche Demokratie“ von Arnd Henze fällt in beide Kategorien. Es zeigt, wie Kirche und die Menschen in ihr darstellen können, was sie für die Gesellschaft am Ort leisten. Gelingt das, haben die Märchen der Populisten keine Chance. Hartmut Leyendecker hat für Studio ECK 170 Seiten in drei Minuten gepackt. In diesem Jahr feiert ein Kleinod für Comic-Fans in der Kölner Südstadt zehnjähriges Jubiläum: das Cöln Comic Haus. Träger ist die gemeinnützige Schmitz-Lippert-Stiftung, die mit diesem kleinen Museum dazu beitragen möchte, die US-Amerikanische Comic-Kultur zu erforschen, zu vermitteln und zu bewahren. Ein Erlebnisraum für Ausstellungen, Lesungen, Workshops und Treffpunkt für Comic-Künstler, Comic-Fans und solche, die es werden wollen. Jutta Hölscher hat sich dort umgeschaut und die Inhaber getroffen.
Rostige Rahmen, einsam angekettete Räder – wer kennt ihn nicht? Den Anblick von Fahrradleichen, die das Stadtbild verschandeln. Der Verein Junge Stadt Köln geht mit dem Projekt „KölnCycle“ das Problem kreativ an und verarbeitet Schrottfahrräder zu dekorativen Kunstwerken. „Schock deine Eltern – lies ein Buch!“ So lautete vor Jahren ein Slogan, der Jugendliche zum Lesen animieren sollte. Die Stadtteilbibliothek Kalk setzt im Kampf gegen die Lesemüdigkeit auf eine besondere mediale Ausstattung und Atmosphäre. Damit läßt sie das Medium Buch ganz schön cool wirken. Wir berichten über das Konzept des dritten Orts und geben einen Einblick in die Besonderheiten einerder wenigen Open Libraries in Deutschland. 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Die Angstprediger. Wie rechte Christen Gesellschaft und Kirche unterwandern.“ Vortrag und Gespräch mit Arnd Henze und Liane Bednarz in der Melanchthon-Akademie am Montag, 17.02. um 19 Uhr. Eintritt 5 €
  • Das Buch „Kann Kirche Demokratie?“ von Arnd Henze gibt Anregungen, wie Kirche und die Menschen in ihr sich aktiv in die Gesellschaft einbringen können, um ihr zu helfen, sich gegen Populisten zu wehren. Verlag Herder GmbH, Freiburg, ISBN 978-3-451-37979-6.
  • Das Projekt „KölnCycle“ gestaltet aus Schrottfahrrädern kreative Kunstwerke und Dekogegenstände. Jeder und jede zwischen 15 und 25 Jahren kann mitmachen. „KölnCycle“ ist ein Projekt des „junge Stadt Köln e.V.“. Die Privatinitiative ist seit 2012 in der Jugendarbeit aktiv und hat sich zum Ziel gesetzt, die Teilhabe von Jugendlichen an der Stadtgesellschaft zu stärken. Treffpunkt: Hansemannstraße 17-21, 50823 Köln-Ehrenfeld. Termin: Jeden zweiten Mittwoch, 18-20 Uhr. Nächstes Treffen: 26. Februar 2020.
  • Die Stadtteilbibliothek Kalk setzt in medialer Ausstattung und Atmosphäre Maßstäbe. Wir berichten über das Konzept des dritten Orts und geben einen Einblick in die Besonderheiten einerder wenigen Open Libraries in Deutschland. 
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Jutta Hölscher, Kirsty Lyu, Max Rohwer
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
27.02.2020 - 20:04

Manchmal ist es schön, allein zu sein, aber oft machen Unternehmungen in Gesellschaft einfach mehr Spaß. Doch was tun, wenn man nicht weiß, mit wem man eine Kultur- oder Sportveranstaltung besuchen soll, wenn man abends nicht allein unterwegs sein möchte? Genau hier setzt das Projekt „Freizeit-Tandems“ des Vereins junge Stadt Köln an. Christina Löw war für uns bei einem der Stammtische dabei. 60 junge Menschen zwischen 8 und vielleicht 28 Jahren werden nächste Woche in der Musikhochschule auf der Bühne sitzen. Das Besondere: alle haben das gleiche Instrument - ein Cello. Celloversum heißt die Veranstaltung, deren erste Probe Hartmut Leyendecker belauscht hat.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Das inklusive Projekt „Freizeit-Tandems“ des Vereins junge Stadt Köln möchte ein Zeichen setzen gegen die Vereinsamung in der Gesellschaft und für ein Mehr an Verständnis für die Lebenssituationen anderer.
  • inSide Café
  • Konzert der Cello Big Band der Rheinischen Musikschule Köln am Samstag, 7. März.
    Um 18 Uhr spielen die MusikerInnen der Cello Big Band sie in der Musikhochschule Köln Musik von Sting. Der Eintritt ist frei.
  • Aus unserem Terminticker: Street-Art-Tour durch Sülz - Straßenkunst rund um die Sülzburgstraße
    Straßenkunst an Mauern und Fassaden gibt es in fast jedem Viertel von Köln. Zu einer Führung rund um die Sülzburgstraße lädt das Seniorennetzwerk Klettenberg am Mittwoch, 4. März, 15 Uhr, ein. Angelika Putzig, Künstlerin und Stadtführerin, macht auf dem Weg durch Sülz auf große und kleine Arbeiten aufmerksam und erzählt zu den Hintergründen. Wer teilnehmen möchte, trifft sich im Café Lamerdin, Wittekindstraße 20. Die Teilnahme kostet 8 Euro.
    Kontakt: Seniorennetzwerk Klettenberg, Telefon 0221/94 40 13 88
Autoren: 
Christina löw, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
05.03.2020 - 20:04

Das Freie Werkstatt-Theater ist seit mehr als 40 Jahren aus der Kölner Südstadt nicht mehr wegzudenken und bietet ein Programm für alle Alterstufen, von der Babybühne über Kinder- und Jugend- und Erwachsenentheater bis hin zu einem eigenen preisgekrönten Altentheater. EinTheater, als gemeinnütziger Verein organisiert, das sich kritisch mit unserer Gegenwart auseinandersetzt. Nachdem Autor und Dramaturg Dr. Gerhard Seidel das Haus vier Jahre allein geleitet hat, gibt es seit Anfang des Jahres eine neue Doppelspitze. Guido Rademachers, seit 2017 als Dramaturg und Regisseur am FWT tätig, wechselt in die Theaterleitung. „Zu zweit für die Zukunft“ ist die Devise der beiden Theaterprofis.
Jutta Hölscher hat mit beiden gesprochen. In diesem Jahr stellen wir bei Studio Eck das Thema „Nachhaltigkeit“ in den Mittelpunkt. Wir berichten aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln darüber und befassten uns bereits intensiv mit dem Thema Reinigung. Den Anfang machten im Januar Beiträge zur Chemie in Putzmitteln und der Anwendung von Reinigungsbausteinen. Heute nehmen wir nun Waschmittel in den Blick.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Kirsty Lyu
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Studentengruppe Universität Köln

Radio Köln
12.03.2020 - 20:04

Die heutige Sendung wird von Studentinnen und Studenten der Universität Köln gestaltet.

Autoren: 
Studentinnen und Studenten der Universität Köln
Betreuung: 
Dr. Barbara Garde

Magazin Rheintime

Radio Köln
19.03.2020 - 20:04

„Lebe Deinen Traum“ heißt unsere neue Rubrik im Magazin Rheintime. Hier möchten wir Menschen vorstellen, die sich neben ihrem „normalen“ Berufsleben noch einer ganz anderen Leidenschaft mit Herzblut widmen. So wie Mercedes Buyala aus Köln. Sie hat sich seit über 25 Jahren den Live-Rollenspielen verschrieben und organisiert jeden Monat in Köln die „Katakomben“ – eine Fantasy-Taverne für Rollenspiel-Fans. Wir berichten. 
Ende Januar wurde im Rautenstrauch-Joest-Museum anlässlich der internationalen Dekade für Menschen afrikanischer Abstammung der sogenannte Afrikatag veranstaltet. Was die Besucher an diesem Tag erwartete und warum die Veranstaltung in dieser Form nicht mehr stattfinden wird, erfahren Sie in unserer Sendung.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Unter dem Namen „Die Katakomben“ findet monatlich im Alten Fort im Kölner Friedenspark (nähe Ubierring) eine “Rollenspiel-Taverne" statt. Das Alte Fort verwandelt sich dann für einen Abend in eine mittelalterliche Taverne, bevölkert von Orks, Magiern und edlen Kriegern. Anfänger werden von erfahrenen Spielleiter*innen in die Welt des LARP (Live Action Role Play) eingeführt.
    Die nächsten Termine (jeweils 18-01 Uhr; Eintritt: 10€):
    Samstag 28.03.2020
    Samstag 25.04.2020
    Samstag 30.05.2020
    Samstag 27.06.2020
  • Flyer Thementag Akfika
  • Thementage im Rautenstrauch-Joest-Museum
  • Stimmen Afrikas
  • Alle Veranstaltungen des Literaturfestivals Crossing Borders als Videos
  • Melchi Vepouyoum
Autoren: 
Max Rohwer, Christian Klein
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
26.03.2020 - 20:04

Köln wurde im Zweiten Weltkrieg so häufig aus der Luft bombardiert, wie keine andere deutsche Stadt. Umso mehr sehnten sich viele Kölner das Kriegsende herbei. Manche, weil sie das Leben in Diktatur und Krieg schon von Beginn an abgelehnt hatten. Die meisten aber wurden erst dann zu Kritikern des Nationalsozialismus, als sie die Folgen des Rassenwahns und der Welteroberungspläne, die essenzieller Bestandteil der NS-Ideologie waren, am eigenen Leib spürten. Die Welt ließ sich nicht erobern und schlug zurück. Im März 1945 war dann alles vorbei. Die Amerikaner eroberten und besetzten die Stadt. Was das für die Kölnerinnen und Kölner bedeutete und wie sie mit der neuen Situation umgingen, können sie seit dem 6. März erfahren und, bis zu einem gewissen Grad, sogar nacherleben. 
"Frauen und Technik" – ein dummer, aber gerne zitierter und belächelter Spruch, der die vermeinliche Unvereinbarkeit dieser beiden Begriffe postuliert. Das hat mit der Realität nichts zu tun, sagen die Mitarbeiterinnen des Kölner Handwerkerinnenhauses und gehen mit einem umfangreichen Frauenkurs- und Bildungsangebot gegen dieses Vorurteil an. Der Erfolg gibt ihnen recht, denn in diesem Jahr kann das Haus auf sein 30-jähriges Bestehen zurück-blicken. Im vergangenen Monat wurde z.B. ein Holzkurs in der Tischlerei des Hauses angeboten. Anne Siebertz hat mitgemacht und berichtet für Studio ECK. 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Frauenkurse in Kölner Handwerinnenhaus
  • Infos zum Kölner Handwerkerinnenhaus und deren Kurs- und Bildungsprogramm bei Facebook und Instagram
    Adresse: Handwerkerinnenhaus Köln e.V., Kempener Str. 135, 50733 Köln. Tel. 0221-73 90 555
    E-Mail: kommunikation@handwerkerinnenhaus.org
  • "Kriegsenden in Köln", Ausstellung des NS-Dokumtationszentrums
  • Literaturtipps zum Kriegsende in Köln:
    Hermann Rheindorf: 1945: Kriegsende in Köln. Die komplette Fotoedition von Hermann Rheindorf, Regionalia Verlag 2014. ISBN: 9783955401573.
    Robert Grosche: Kölner Tagebuch. 1944-46, Hegner Verlag 1969. ASIN: B00RC253F6
  • ​DVD-Tipp: Hermann Rheindorf: „1945 – Kriegsende in Köln“ – DVD: ca. 200 Minuten Spielzeit
Autoren: 
Anne Siebertz, Christian Klein
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
02.04.2020 - 20:04

„Kölsch Hätz“ heißt eine ökumenische Nachbarschaftshilfe des Diakonischen Werkes Köln und Region und des Caritasverbandes für die Stadt Köln. Mitte März hat Kölsch Hätz  eine Hotline sowie eine E-Mail-Adresse eingerichtet, für alle Kölnerinnen und Kölner, die in der Corona-Krise dringend Hilfe benötigen oder die ihre Hilfe anbieten wollen, zum Beispiel für Lebensmittel- und Arzneimittel-Besorgungen. Wir berichten. 
Wir leben in angespannten Zeiten, nicht nur wegen Corona. Politische Themen werden in manchen Gruppen wieder zum Tabu, oder eskalieren, weil die Meinungsdifferenz zu groß ist. Wie haltet ihr es mit dem Austausch über Politik? Verkneifen oder sich bewusst streiten über Themen? In Köln hat sich zu dieser Frage ein neues Konzept entwickelt, das Formen findet, um wieder sachlich, engagiert und auf Augenhöhe miteinander zu diskutieren - über Themen, die alle angehen. Es heißt: Köln spricht! Monatlich treffen sich zum Teil ein paar hundert Bürgerinnen und Bürger. Eva-Maria Marx hat sich auf einem der Treffen umgehört.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Martina Schönhals, Eva-Maria Marx
Moderation: 
Christina Löw

Radio Erft

Radio Erft
05.04.2020 - 19:04

Heute schauen wir nach Hürth und nach Kabernet in Kenia. Das ökumenische Projekt „Bildung gegen Armut“ aus Hürth ermöglicht Kindern aus ärmeren Familien in Kabernet den Besuch der weiterführenden „Hürth-Kabarnet-Schule“. Der Schulbesuch selbst kostet nichts. Geld für Bücher, Schuluniformen und Essen sammeln evangelische und katholische Gemeinden in Hürth. Das kleinste Programmkino von NRW steht in Hürth-Efferen und es heißt „CP-Lichtspiele“. In dem klitzekleinen Kino mit seinem besonderen Flair kommen Filmfans auf ihre Kosten. Es ist oft ausgebucht, aber wir durften für sie dort hin. Das Projekt „Kein Abschluss ohne Anschluss“, KAOA, im CJD Frechen gewährt Schülerinnen und Schülern aus dem Rhein-Erft-Kreis Einblicke in ganz unterschiedliche Berufsfelder. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie heute in unserer Sendung. 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Bildung gegen Armut – Ökumene- Projekt „Kabarnet-Hürth-Schule“
    Ansprechpartner für die evangelische Gemeinde: Helmut Werner, 02233/ 74549
    Ansprechpartner für die katholische Gemeinde Wigbert Spinrath, 02233/ 65158, st.martinus@netcologne.de
    Spendenkonto: Martinushilfe Hürth e.V. , Sonderkonto Kabarnet
    IBAN: DE59 370633670103996023
  • Mitten in Hürth-Efferen befinden sich die CP Lichtspiele, das kleinste Programmkino in NRW mit nur 24 Plätzen. Es wird auf Vereinsbasis geführt und zeigt regelmäßig an den Wochenenden aktuelle Filme zu einem günstigen Preis. Alle zwei Wochen gibt es die Ladies Night, einen Überraschungsfilm oder den Asia Fokus. Infos und aktueller Spielplan.
  • Im Moment ist das Projekt Berufsfelderkundung aufgrund der Corona-Krise ausgesetzt. Die Schulen des Rhein-Erft-Kreises und das CJD Berufsbildungswerk Frechen, wo junge Menschen mit Unterstützungsbedarf eine Berufsausbildung in 30 verschiedenen Berufen machen können, hoffen aber, dass im Mai wieder Berufsfelderkundungen stattfinden können.
Autoren: 
Jutta Hölscher, Anne Siebertz, Birgit Niclas
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
09.04.2020 - 20:04

Studio ECK sendet trotz Corona weiter - aus dem "Home Office". Heute geht es bei uns um Menschen mit Down-Syndrom, Ideen zum Umgang miteinander in Corona-Zeiten und die Frage, wie wir in Zukunft leben wollen.

Am 21. März fand der diesjährige Welt-Down-Syndrom-Tag statt. Etwa 1200 Kinder werden jedes Jahr in Deutschland mit Trisomie 21 – besser bekannt als „Down-Syndrom“ – geboren. Werdende Eltern sind oft verunsichert von der Diagnose, in der Gesellschaft gibt es noch immer jede Menge Vorurteile. Der Kölner Verein „down syndrom köln“ möchte Eltern, deren Kinder mit Down Syndrom leben, vernetzen – und mit Vorurteilen aufräumen.

Unaufgeregt zusammenhalten – unter diesem Motto steht das Hilfsangebot des Gemeindebezirks „Christuskirche und Thomaskirche“ in der Kölner Innenstadt. Es richtet sich vor allem an Menschen, die aufgrund des Coronavirus nicht mehr aus dem Haus gehen können, und bringt Hilfesuchende mit Hilfswilligen zusammen.

Die evangelische Gemeinde Dellbrück-Holweide hat sich als Jahresthema die Frage gestellt „Wie wollen wir leben?“ Eine Frage, mit der sich unsere Gesellschaft nach der Corona-Krise vermehrt beschäftigen wird. Unterthemen wie „die Erde bewahren“, Wohnen, Streiten und Glauben machen neugierig auf die Ergebnisse.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Seit 1992 setzt sich der Verein down-syndrom köln e.V. für die Interessen von Menschen mit Trisomie 21 ein. Schwerpunkt der Arbeit ist die Elternberatung. Der Verein organisiert außerdem Familienfreizeiten, Elternstammtische und sogar ein inklusives Theaterprojekt.
  • Hilfsaktion der Christus-/Thomaskirche (samt Kontakt)
  • Nachbarschaftshilfe in Köln (allgemein)
  • Vermittlung Nachbarschaftshilfe in den einzelnen Stadtteilen (Hilfesuchende & Hilfswillige)
  • Evangelische Gemeinde Dellbrück-Holweide
  • World Café Methode
Autoren: 
Christina Löw, Max Rohwer, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
16.04.2020 - 20:04

Was tun, wenn direkter Kontakt vermieden werden soll, aber trotzdem Gespräche angeregt werden wollen? Das fragte sich auch Dr. Martin Bock, Leiter der Kölner Melanchthon-Akademie. Schnell war mit einem wöchentlichen Newsletter mit digitalen Bildungsimpulsen der erste Schritt getan. Ein zweiter folgte bald darauf mit einem Video-Blog. Christina Löw hat sich für uns mit den bisher veröffentlichten Beiträgen beschäftigt und – aus der Ferne – mit Initiator Dr. Martin Bock gesprochen.
In den zehn Kitas des Diakonischen Werkes Köln und Region werden während der Corona-Krise insgesamt 20 Kinder in Notgruppen betreut. Im Normalfall sind es mehr als 600 Kinder. Die Eltern der 20 Kinder haben eine Schlüsselposition inne, weil sie einem sogenannten systemrelevanten Beruf nachgehen. Für alle – Kinder, Eltern und Erzieher*innen - ist dies eine außergewöhnliche Situation im sonst so geregelten Kita-Alltag. Dass diese Ausnahme-Situation aber auch besonders viele kreative Ideen freisetzen kann, darüber berichtet Martina Schönhals in ihrem Beitrag. 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Martina Schönhals, Christina Löw
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
23.04.2020 - 19:04

Es gibt einige Berufsgruppen, die von dem Corona-Lockdown besonders betroffen sind. Neben allen, die in der Gastronomie tätig sind, bangen auch Kulturschaffende, die sich selbst in normalen Zeiten oft in einer schwierigen finanziellen Situation befinden, um ihre Existenz. Die Unterstützung, die digitale Angebote geben können, ist dabei begrenzt - Essen gehen, das geht nun mal leider nicht digital. Bei einem Konzertbesuch sieht das schon anders aus. Mehr dazu in unserer Sendung.

In unserem neuen Format "Lebe deinen Traum“ stellen wir Ihnen jeden Monat einen Menschen vor, der seine persönliche Leidenschaft in seinem alltäglichen Leben auslebt, ohne existentiell von ihr abhängig zu sein. Diesmal geht es um den Kölner Nils Kruse. Seit mehr 15 Jahren ist er als Kulturreferent im Kompetenzzentrum Jugendarbeit der evangelischen Landeskirche im Rheinland tätig. Auch in dieser Funktion ist seine Gitarre manchmal im Einsatz. Sie begleitet ihn schon seit seiner Kindheit und die Musik, die er darauf macht, ist zu seiner persönlichen Leidenschaft geworden. Jutta Hölscher wollte genauer wissen, wie das alles entstanden ist. 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Mehr als 500 Livestreams gab es bisher im Cologne Culture Stream, (Facebook-Seite des CCS) darunter Konzerte, Partys und Theaterstücke für Erwachsene und Kinder, aber auch Vorträge, Workshops, Sportangebote und Lesungen. Mehr als 100.000 € sind dabei schon an Einnahmen für die Kölner Kulturszene zusammengekommen. Auf dringeblieben.de erscheint jeden Tag Neues für Augen und Ohren.
  • Gemeinsames Prince-Projekt von Nils Kruse und Michel Birbæk: Die beiden schrieben ihm zu Ehren einen eigenen Song, „real Funkman“. Außerdem erstellten Sie eine Facebookseite und gründeten eine eigene Plattform, auf der Musiker ihre eigenen Prince-Versionen hochladen können als virtuellen Treffpunkt für alle Fans eines der größten Rockmusikers unserer Zeit.
Autoren: 
Kirsty Lyu, Jutta Hölscher
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
30.04.2020 - 20:04

In der heutigen Sendung geht es zum einen um Tipps für eine ökologischer Gestaltung von Gemeindegrundstücken und zum anderen um eine poetische Betrachtung der aktuellen Hygienemaßnahmen. Außerdem haben wir einige Tipps für Sie, wie Sie Theater auch in ihren heimischen vier Wänden genießen können, sowie Hinweise zu telefonischen und Online-Beratungsangeboten in Krisensituationen.
Eine Hand wäscht die andere, mit Seife und Desinfektionsmitteln, aber auch in anderer Hinsicht. Händeschütteln ist untersagt, Handreichungen – auf Distanz – sind es nicht. Wir betrachten das Thema Hände in Zeiten von Corona mit einem poetischen Blick.
Ein kleines bisschen erholt sich im Moment die Natur dadurch, dass wir ihr durch diverse Einschränkungen unsererseits mehr Raum geben. Allerdings können wir uns auch aktiv mehr für sie einsetzen – zum Beispiel mit einer ökologischen Gartengestaltung.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Wenn die Menschen nicht ins Theater kommen können, kommt das Theater eben zu den Menschen – das dachten sich gleich mehrere Kölner Veranstaltungsstätten und stellen nun ein abwechslungsreiches Programm online zur Verfügung:
    So hat Schauspiel Köln zum Beispiel „Dramazon Prime“ ins Leben gerufen, eine Aktion, bei der man sich ausgewählte Inszenierungen in ganzer Länge im Live-Stream anschauen kann. Ebenso sind Julian Pörksen beziehungsweise Yuri Englert aus dem Ensemble mit einem Podcast online – unter dem Motto „Draußen Frühling. Drinnen Krise.“ senden sie Gedanken aus einem stillgelegten Leben.
    An ein etwas jüngeres Publikum richten sich die Angebote des Kölner Comedia Theaters. Auf der Website des Comedia Theaters finden Sie die Links zu allen Stücken sowie ein Hilfeaufruf im Namen der Schauspieler:innen
    Derzeit kann man sich vier Stücke online anschauen: „Agentur für Diebstahl“ für alle ab 6 Jahren, „Heldenzentrale“ für Kinder ab 9, „Villa Utopia“ für alle ab 10 und „Values / Värde / Werte“ für Jugendliche ab 13 Jahren.
  • Gerade jetzt, wenn die Menschen eines Haushalts durch Home-Office, Kurzarbeit, geschlossene Schulen und KiTas deutlich mehr als sonst auf begrenztem Raum aufeinander treffen, kommt Online-Beratungsstellen und Krisentelefonen eine besonders wichtige Rolle zu. So können sich Mädchen und junge Frauen aus Köln auch weiterhin an die Lobby für Mädchen wenden: Die Mitarbeiterinnen der Kölner Mädchentreffs und der Beratungsstellen sind nach wie vor per Mail und telefonisch erreichbar. Auf der Website der Lobby für Mädchen gibt’s eine Übersicht der Telefonnummern und Emailadressen sowie der jeweiligen Zeiten, zu denen jemand auf diesem Wege erreichbar ist. Dies gilt natürlich auch bundesweit für andere Online-Anlaufstellen für Krisen-Situationen sowie telefonische Beratungen.
Autoren: 
Kirsty Lyu, Anne Siebertz
Moderation: 
Christina Löw

Sondersendung

Radio Köln
03.05.2020 - 19:04

Die Corona-Pandemie hat die ganze Welt im Griff. Lateinamerika wurde davon später erfasst, als wir in Europa. Und Politik und Gesellschaft reagieren dort ganz unterschiedlich auf die Krise. Wie man in Süd- und Zentralamerika mit der Krise umgeht, erfahren wir von Britt Weyde. StudioECK hat die Lateinamerikaexpertin und Redakteurin der „Zeitschrift der Informationsstelle Lateinamerika“ zu diesem Thema befragt. Christian Klein berichtet.
Bei Rapmusik denken die meisten Leute wohl an grimmige junge Männer, die ihre Aggressionen und zwielichtigen Weltanschauungen in drastischen Textzeilen zum Ausdruck bringen: Gewalt, Drogen, Geschichten aus Leben in sozialen Brennpunkten. Rapmusik kann aber auch anders, kann clever und gefühlvoll sein. Das beweisen die beiden Musiker Bisi und NZ6 [Anm.: gesprochen „Nissa“] aus Köln. Im Rahmen unserer Reihe „Lebe deinen Traum“ hat sich Florian Eßer mit den beiden über ihre Arbeitsweise, Köln und den Anspruch an ihre Musik unterhalten. 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christian Klein, Florian Eßer
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
07.05.2020 - 20:04

Zunächst dachten wahrscheinlich viele, dass die Corona-Beschränkungen nur für zwei Wochen gedacht seien und danach das normale Leben wieder möglich wäre. Leider war dies ein Irrtum, denn wir leben mittlerweile schon fast zwei Monate mit wechselnden Einschränkungen. Die sind für einige besonders schwer zu meistern, etwa für Menschen, die auf der Straße leben. Obdachlose werden durch die anhaltende Krise vor gravierende, existenzielle Probleme und Herausforderungen gestellt. Die Dr. Peter Deubner-Stiftung möchte diesen Menschen dabei helfen, den schwierigen Alltag während der Pandemie zu bewältigen. Florian Eßer hat sich für uns umgehört.
Wie gehen die Theater mit der schwierigen derzeitigen Lage um? Seit knapp einem Jahr proben die Amateure des Theaters Köln-Süd für das Stück „der Weltuntergang“ von Jura Soyfer. Darin bedroht ein Komet die Erde - und Corona nun die für Mai geplante Premiere. Claudia Mooz über ein Theaterstück mit Hindernissen.

 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Claudia Mooz, Florian Eßer
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
14.05.2020 - 20:04

Sommerblut, das „Festival der Multipolarkultur“, ist ein inklusives Kulturfestival, das schon seit 2002 an diversen Spielorten im Kölner Stadtgebiet veranstaltet wird. Auch dieses Jahr findet es statt, schon seit dem 8. Mai, allerdings etwas anders als gewohnt – nämlich maßgeblich virtuell. Wie genau das aussieht, weiß Christina Löw. Sie hat – ebenfalls auf digitalem Wege – mit Marc Kersten vom Sommerblutfestival gesprochen. und zur auditiven Einstimmung auf das Sommerblut-Festival können Sie heute außerdem einen Ausschnitt aus der Produktion „Stadt Land Bus“ hören, die vom 23. bis 28. Mai als Multimediales-Live-Hörspiel über die Webseite des Festivals ausgestrahlt wird.
Stolze fünfzig Jahre Bläck Fööss gibt es dieses Jahr zu feiern, und auch das Kölnische Stadtmuseum  hat sich zur Gratulation mit einer Sonderausstellung fein gemacht. Doch eine Woche vor der Eröffnung schlug die Corona-Kontaktsperre zu und das Museum musste schließen. Mit einem kleinen Kraftakt brachte das Stadtmuseum die Ausstellung ins Internet. Hartmut Leyendecker hat sich erkundigt, was das virtuelle Museum im Netz bietet.
Seit Ende März war es nicht mehr möglich Gottesdienste so zu feiern, wie üblich. Viele Gemeinden haben allerdings schnell für ein Ersatzprogramm gesorgt. Svenja Merckel hat Pfarrerin Miriam Haseleu für uns interviewt und wollte wissen, wie die Lutherkirche in Nippes ihren Gottesdienst gestaltet hat.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christina Löw, Hartmut Leyendecker, Svenja Merckel
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
21.05.2020 - 20:04

In diesem Jahr stellen wir bei Studio Eck das Thema „Nachhaltigkeit“ in den Mittelpunkt. Wir berichten aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln darüber und befassen uns unter anderem auch intensiv mit dem Thema Reinigung. Heute nehmen wir die Spülmaschine in den Blick. Ein Beitrag von Kirsty Lyu.
Besondere Zeiten brauchen besondere Kommunikationsmittel – das dachten sich auch die beiden Kölner Pfarrerinnen Dorit Felsch und Miriam Haseleu. Gemeinsam mit dem Journalisten Wolf Meyer haben sie im März einen Podcast gestartet, bei dem sie ihre eigenen Geschichten erzählen darüber, wie sie mit der aktuellen Situation umgehen, aber auch Zuhörerinnen und Zuhörer einladen, sich ebenfalls thematisch einzubringen. Christina Löw hat für uns dem Podcast gelauscht – und den Macherinnen einige Fragen gestellt.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Kirsty Lyu, Christina Löw
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
28.05.2020 - 20:04

Wenn bei uns in der Sendung von Träumen die Rede ist, geht es dieses Jahr um Menschen, die ihren Lebenstraum verwirklicht haben. Heute widmen wir uns einem Kölner, den man in seinem Traumberuf immer nur kurz beim Schlussapplaus sehen konnte: Walter Oepen war über 30 Jahre Puppenspieler beim Hänneschen. Ein Portrait von Hartmut Leyendecker. „Handgemachte Songs gegen lärmende Wegwerfkultur“. So beschreiben Susanne Riemer, die mit samtiger Stimme singt und dann mal eben virtuos zur Trompete wechselt, und Wilhelm Geschwind ihre Musik.
Die beiden sind seit mehr als zwei Jahren als Jazz-Duo unterwegs und zeigen, dass dieser Musikstil sehr melodiös und entspannt daherkommen kann und sogar in Mundart  funktioniert. Jutta Hölscher traf die Vollblutmusiker, Riemer, die mit samtiger Stimme singt und dazu mühelos vom Gesang zur Trompete wechselt und Wilhelm Geschwind, der klassische Gitarre studiert hat.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
04.06.2020 - 20:04

Viele Hilfsorganisationen wie die Diakonie Köln sind auf Ehrenamtler angewiesen – auch während der Corona-Krise. Beim Kölner Obdachlosenfrühstück packen viele freiwillige Helfer mit an, um Bedürftige mit Lebensmitteln zu versorgen. Wir haben mit den Organisatoren und den ehrenamtlichen Helfern über ihre Tätigkeit und die Veränderungen beim Obdachlosenfrühstück in Köln-Ehrenfeld gesprochen. 
Vor rund einem Jahr ist das neue SeniorenNetzwerk in Klettenberg gestartet. Die ersten Gruppen zum Thema Straßenverkehr und Digitalisierung wurden im März durch Corona ausgebremst. Nach der ersten Schockstarre haben die SeniorenNetzwerke und die Kirchengemeinden in Klettenbergund Sülz eine Corona-Nachbarschaftshilfe gegründet. Diese bietet Seniorinnen und Senioren unter anderem an, ein Smartphone auszuprobieren mit der Unterstützung eines jüngeren Ehrenamtlichen, der das Handy einrichtet und bei Problemen Hilfe leistet.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Das nächste Obdachlosenfrühstück „To-Go“ findet am 16. Juni in der MüTze in Köln-Mülheim statt und am 21. Juni noch einmal ins Bürgerzentrum Ehrenfeld. Weite Informationen zu den Hilfsangeboten der Dr. Peter Deubner-Stiftung gibt es auf der Website der Stiftung.
  • Wer sich selbst ehrenamtlich engagieren will, der findet auf der Seite der Stadt Köln eine Ehrenamtsdatenbank mit Angeboten und freien Stellen.
  • Weitere Infos zum SeniorenNetzwerkKlettenberg.
Autoren: 
Florian Eßer, Martina Schönhals
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
11.06.2020 - 20:04

Über Geld spricht man nicht. Dieser Satz ist wahrscheinlich allen bekannt. Doch ist es nicht längst überfällig dieses Tabuthema zu brechen? Kinder und Jugendliche sollten früh für das Thema Geld und Schulden sensibilisiert werden, da die Verlockungen des Onlineshopping und „Kaufen auf Raten“ überall lauern. Das Diakonische Werk Köln bietet das Präventionsprojekt „Münze, Moos und Möglichkeiten“ zur Vermittlung von Finanzkompetenz für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an. Finanziert wird es von der Floßbach-von Storch-Stiftung. Claudia Mooz berichtet.
In der Verkehrsinfrastruktur für Radfahrer gibt es immer mal wieder Verbesserungen. Eine der letzten hat die Stadt im April in einer Pressemeldung verkündet: die Einrichtung einer Fahrradstraße auf einem Teilstück der Etzelstraße. Das soll die Verbindung zwischen Chorweiler, Longerich und der Innenstadt deutlich verbessern. Unser Reporter Hartmut Leyendecker hat sich aufs Rad geschwungen, um den Weg zu testen. 
Konflikte gibt es überall, wo verschiedene Ansichten aufeinander treffen. Doch Gewalt ist keine Lösung. Eine gute Möglichkeit, eine Win-Win-Situation zu schaffen, ist die Methode der sogenannten Mediation, über die wir berichten. 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Claudia Mooz, Hartmut Leyendecker, Anne Siebertz
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
18.06.2020 - 20:04

Die in Köln geborene Autorin Fabienne Siegmund flog, nach eigenen Angaben, schon als Kind liebend gerne auf dem Rücken eines Glücksdrachen über Phantasién oder sprang mit Begeisterung in literarische Kaninchenlöcher. Mit der Zeit wurden phantastische Geschichten mehr und mehr ihre Leidenschaft, und so begann sie irgendwann selbst damit, Welten zu bauen und Geschichten zu weben. Seit 2009 finden diese regelmäßig den Weg ins Universum der Bücher. 
Der Theologe Dietrich Bonhoeffer ist vielen Menschen ein Begriff. Nicht zuletzt wegen seines Gedichtes „Von guten Mächten treu und still geborgen“. Gründonnerstag fiel dieses Jahr mit seinem 75. Todestag zusammen. In der Kartäuserkirche nahm man dies zum Anlaß, sein Andenken auf besondere Art zu ehren mit „Bonhoeffer liest Bonhoeffer - Gedanken die aktuell bleiben“.

Infos und Links zur Sendung: 

Aktuelle Veröffentlichungen von Fabienne Siegmund (Auswahl):

  • Das Nebelmädchen von Mirrors End. Art Skript Phantastik, Salach 2020.
  • Herbstlande. Verklingende Farben. (mit S. Kempin, V. Kaiser, T. Lohwasser) Verlag Torsten Low, Meitingen 2020.
  • Das Zylinderkabinett oder das Mädchen, das nicht dorthin gehörte. Art Skript Phantastik, Salach 2019.
  • Der Zirkus der Einhörner. Edition Roter Drache, Göttingen 2019.
  • Autorinnen-Profil von Fabienne Siegmund bei PAN e.V., Profile bei Instagram und Facebook    
  • Shared-Universe-Projekt „Die Herbstlande“
  • Bonhoeffer liest Bonhoeffer bei YouTube
Autoren: 
Christina Löw, Kirsty Lyu
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
25.06.2020 - 20:04

Gerade Für Jugendliche, deren Welt Kopf steht, ist es wichtig ihr eigene Stimme zu entdecken und zu lernen, ihre Gefühle zu äußern und Kraft zu finden. Das Projekt „Eine Stimme“ von Musiker und Produzent David Floyd unterstützt sie dabei. Durch gemeinsame Workshops bringt er jungen Menschen Musik näher. Gefördert wird das Projekt von der Hans-Günther-Adels und Kämpen Stiftung. Svenja Merckel hat für uns mit David gesprochen. 
Auch drei Monate nach Beginn der sogenannten Corona-Krise ist die Welt weiterhin im Ausnahmezustand. Immer hitziger wird die richtige Strategie im Umgang mit der Pandemie diskutiert, die Wirtschaft ächzt, die soziale Isolation treibt so manch einen in die Verzweiflung. Und auch der gerade jetzt so wichtige gesellschaftliche Dialog wird durch Kontaktbeschränkungen erschwert. Die Kölner Melanchthon-Akademie lud deshalb zu einem Online-Podiumsgespräch ein. Unser Redakteur Max Rohwer war bei der virtuellen Veranstaltung dabei.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Informationen zum Projekt „Eine Stimme", Musiker David Floyd und Anmeldung zum Workshop
  • Richtige Abenteuer zu erleben, ist auch eine Möglichkeit für Jugendliche, sich auszuprobieren und sich selbst zu entdecken. Jugendliche von 13-17 Jahren haben dazu in den letzten Ferientagen die Möglichkeit beim Bau eines Baumhaus-Camps. Dem Himmel etwas näher kommt man beim Klettern in Bäumen, beim Bauen eines Baumhauses mit Holz, Seilen und dem richtigen Knoten, beim Kochen am Lagerfeuer und beim Campen in der Natur. Veranstalter ist der CVJM, Termin ist 31. Juli bis 9. August, das Camp findet im bergischen Köttigen statt und kostet 295 Euro inklusive Vollverpflegung.
    Anmerkung d. Redaktion: Der diesjährige Termin ist leider schon ausgebucht, bitte nehmen Sie deswegen keinen Kontakt auf. Aber vielleicht möchten Sie noch bei der Herbstfreizeit mitmachen oder sich für nächstes Jahr anmelden.
  • Auch für jüngere Kinder gibt es ein tolles Ferienangebot: die Kinderstadt Kartause findet jeweils fünf Tage lang vom 27.7. bis 31.7. und vom 3.8. bis 7.8. rund um die Kartäuserkirche in der Kölner Südstadt statt. Dort erleben die Kinder die Stadt wirklichkeitsnah als Bäcker, Zeitungsredakteur, Bankangestellter, undsoweiter. Dafür gibt es eine eigene Währung. Jeder kann seine speziellen Talente erproben, und man kann auch den einmal gewählten Beruf noch wechseln. Der Spaß kostet 90 Euro pro Woche und anmelden kann man sich unter kinderstadt-kartause.de. Jugendliche können sich dort übrigens auch als Teamer bewerben.
  • Kontakt:
    ev-angel-isch gGmbH
    Venloer Str. 1055
    50829 Köln

    AP: Isabell Ohl
    Tel. 0221/ 16 95 95 90
    kontakt@kinderstadt-kartause.de

  • „Hat der Schutz des Lebens höchste Priorität?“ – zu diesem Thema diskutierten in einem Online-Podiumsgespräch der Melanchthon-Akademie Manfred Kock (Altpräses der Evangelischen Kirche im Rheinland und EKD-Ratsvorsitzender i.R.), Dr. Sarah Jäger (Institut f. Diakoniemanagement an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel), Jörg Heimbach (Pfarrer der Evangelischen Studierendengemeinde Köln) und Lukas Pieplow (Jurist). Leitung und Moderation: Daniela Krause Wack und Dr. Martin Bock, Melanchthon-Akademie.
  • Die Melanchthon-Akademie ist die Stadtakademie der vier Kölner Kirchenkreise und das Bildungswerk für die evangelischen Kirchen-Gemeinden in Köln und Region. Sie ist eine anerkannte Einrichtung der Erwachsenenbildung im Sinne des Weiterbildungsgesetzes in NRW und mit 15 weiteren Bildungseinrichtungen Mitglied im Arbeitskreis Weiterbildung Köln.
  • Programm der Melanchthon-Akademie
Autoren: 
Svenja Merckel, Max Rohwer
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
02.07.2020 - 20:55

Zwischen dem 1. März und dem 22. Juni infizierten sich fast 2600 Kölner Bürgerinnen und Bürger nachweislich mit dem Coronavirus. 102 von ihnen verstarben daran. Mittlerweile versucht man, in Köln wie im Rest Deutschlands, irgendwie wieder vom Ausnahmezustand zum Alltag überzugehen, während die Pandemie noch keineswegs überwunden ist.
Köln wurde in der Vergangenheit immer wieder von Seuchen heimgesucht. Wie die Stadt in der Vergangenheit mit Seuchen umgegangen ist und welche Vergleiche man zwischen früheren Pandemien und heute ziehen kann, erfahren Sie von Studio ECK-Reporter Christian Klein
Mehrere tausend Schülerinnen und Schüler von insgesamt 50 Gymnasien und Gesamtschulen in Köln mussten dieses Jahr trotz Corona ihr Abitur schreiben. Wie die Prüfungen und Vorbereitungen abliefen und ob es Vor- oder Nachteile gab, darüber sprach Tom Eggemann mit 2 Jugendlichen, die die Prüfungen jetzt hinter sich haben.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christian Klein, Tom Eggemann
Moderation: 
Kirsty Werheit

Radio Erft

Radio Erft
05.07.2020 - 19:04

Vom Theater geht eine stärkende Kraft aus. Dieses Katharsis genannte Phänomen bezeichnete im antiken Griechenland die „Läuterung der Seele von Leidenschaften“. Gemeint ist auch die Fähigkeit des Menschen, sich in Gefühle und Situationen einer Figur einzufühlen, wodurch man stärker wird. Das neue EU-Projekt ´Actitude´ im CJD Berufsbildungswerk Frechen, in dem 250 junge Menschen mit Förderbedarf eine Berufsausbildung mit Kammerabschluss machen, wendet diesen Effekt für das konkrete Leben an. Actitude steht für Action und Attitude (Handlung und Haltung). Durch Techniken des Improvisationstheaters sollen junge Menschen weltweit lernen, verbale und emotionale Gewalt zu erkennen und sich dagegen zu wehren. Beteiligt an diesem internationalen Projekt sind neben dem CJD Berufsbildungswerk Frechen die Fakultäten Theaterwissenschaften und Psychologie der Universitäten Athen und Maribor sowie das Improvisationstheater Clamotta aus Köln. Birgit Niclas berichtet.
Holocaust-Denkmäler gibt es überall im Bundesgebiet. Viele in Form von bescheidenen Gedenktafeln oder Stolpersteinen, aber auch die größeren Mahnmale sind gewöhnlich nicht so umstritten wie das in Berlin. Ein sehr verstecktes, fast schon heimliches Dasein führt ein Holocaust-Mahnmal in Hürth. Kirsty Lyu berichtet.
„Handgemachte Songs gegen lärmende Wegwerfkultur“. So beschreiben Susanne Riemer und Wilhelm Geschwind ihre Musikphilosophie. Die beiden sind seit mehr als zwei Jahren als Jazz-Duo unterwegs und zeigen, dass dieser Musikstil sehr melodiös und entspannt daherkommen kann und sogar Mundart beherrscht. Jutta Hölscher traf die beiden Vollblutmusiker und sprach mit ihnen über Ursprünge, die kölsche Sprooch und Hoffnungen in Corona-Zeiten.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Beteiligt am EU Projekt Actitude sind  neben dem CJD Berufsbildungswerk Frechen weitere Partnerorganisationen aus, Spanien und Griechenland, die Fakultäten Theaterwissenschaften und Psychologie der Universitäten Athen und Maribor sowie das Improvisationstheater Clamotta aus Köln.  Das Projekt erstreckt sich von November 2019  noch bis Oktober 2021. Nach Beendigung des Projektes wird dokumentiert werden, was in den einzelnen Ländern mit den jungen Menschen durchgeführt, erarbeitet und getestet wurde.
  • Infos zur internationalen Arbeit und zum CJD Berufsbildungswerk Frechen generell.
  • Jazz-Duo Riemer/Geschwind aus Brühl
  • Bildhauer Hubert Bruhs, Schöpfer des Holocaust-Mahnmals "Der Schrei", einer Bronze-Skulptur in der Grünanlage am Berliner Platz in Hürth-Mitte, unterhalb des Einkaufszentrums.
  • Veranstaltungstipps aus der Region für Sie, einmal künstlerisch und einmal filmisch: Viele Museen haben inzwischen wieder geöffnet, allerdings oft mit eingeschränktem Angebot, angepassten Öffnungszeiten und natürlich Hygienemaßnahmen. Das gilt auch im Max-Ernst-Museum in Brühl, allerdings ist dort der Besuch dafür im Moment kostenlos. Wer sich also die aktuelle Ausstellung „Max Ernst: Leben und Werk – 70 Schaffensjahre“ anschauen möchte, kann dies zwar mit Maske, aber dafür bei freiem Eintritt tun. Das Museum ist derzeitig von Dienstag bis Sonntag geöffnet, jeweils von 11 bis 17 Uhr. Auch gibt es für Kinder und Jugendliche ein etwas angepasstes Angebot für die Sommerferien: Die Workshops für Kinder in unterschiedlichen Altersstufen finden ausschließlich in Kleingruppen statt – und im Freien, entweder im Innenhof des Fantasie Labors oder auf der Museumswiese.
  • Wer lieber ins Kino möchte, kann sich ebenfalls freuen, denn das Brühler ZOOM-Kino hat seit Kurzem wieder geöffnet – im Moment mit einem Corona-Testprogramm. So werden zum Beispiel anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Brühler Schachclubs 1920 e.V. immer mittwochs Schachfilme gezeigt, wie „Bauernopfer – Spiel der Könige“ am 8. Juli und „Das Talent des Genesis Potini“ am 15. Juli. Ansonsten laufen Filme wie „Die perfekte Kandidatin“, „Pause“ und „Enkel für Anfänger“. Karten sind im Moment nur gegen telefonische Reservierung am Tag der Vorstellung selbst erhältlich, das Kino-Telefon ist dafür täglich ab 13:30 besetzt.
Autoren: 
Birgit Niclas, Jutta Hölscher, Kirsty Lyu
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
09.07.2020 - 20:19

In diesen ungewöhnlichen Corona-Zeiten haben es Familien und Kinder oft nicht ganz leicht. Unterstützungsangebote für Familien sind mehr denn je ins Bewusstsein der Allgemeinheit gerückt. Ein relativ neues Angebot ist der Verein "Wir für Euch", den wir heute vorstellen.
„Wo verbringen wir den Urlaub“ - das war früher einmal eine relativ banale, zumindest alltägliche Frage, die leicht zu beantworten war. Tja. So war das einmal. 2020 ist vieles anders. Mehr Menschen denn je werden zuhause in Köln bleiben. Da ist es gut, dass es die Veranstaltungen unter dem Titel „Urlaub in Köln“ der Akademie für uns kölsche Sproch gibt. 
In der zweiten Hälfte der Sendung bekommen Sie dann einen exklusiven Einblick in die Arbeit des Freien Werkstatt Theaters unter erschwerten Pandemie-Bedingungen.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Programm von „Urlaub in Köln“ der Akademie für uns kölsche Sproch (19.07.- 04.08.)
  • Verein "Wir für Euch"
  • Freies Werkstatt-Theater Köln
  • "Boing! English Comedy Club" heißt das Programm, das Comedian Manuel Wolff am Samstag, den 18. Juli um 18 Uhr präsentiert. Open-air, im Innenhof der Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 2-4.
    Dazu lädt er Comedian-Kolleginnen und -Kollegen ein, die auf der Bühne mit echter und ehrlicher Standup-Comedy das Publikum zum Lachen bringen wollen. An diesem Abend gehören dazu die drei aus den USA stammenden Comedians David Deeble, Annick Adele und Adam Fields. Bei Regen findet die Veranstaltung in der Kirche statt. Tickets kosten 15€ im Vorverkauf, erhältlich hier. Adresse: Evangelische Gemeinde Köln, Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 2-4, 50677 Köln-Südstadt.
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Jutta Hölscher
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
16.07.2020 - 20:04

Internationale Zusammenarbeit gibt es nicht nur bei großen Firmen oder Hilfsorganisationen. Auch kleinere Gruppen bringen den Mut auf, in Afrika größere Projekte zu unterstützen und deren Finanzierung zu organisieren. Die Regionalgruppe Köln der „Ingenieure ohne Grenzen“ ist eine solche Gruppe und besteht jetzt seit 10 Jahren. Hartmut Leyendecker berichtet. 

Hund und Mensch – zwischen beiden besteht seit Jahrtausenden eine enge Freundschaft. Hunde halfen den Menschen schon in der Frühzeit in der Landwirtschaft und bei der Viehhaltung. Heute wird dem Hund vor allem als Freund-, Begleiter und Schmusetier ein Platz im eigenen Zuhause eingeräumt. Dass es aber auch Lebensaufgaben für den Hund gibt, die für den Menschen im Alltag eine große lebenspraktische Hilfe sind, wird oft übersehen. Zum Beispiel Blindenhunde: Sie leisten für blinde Menschen großartige Dienste. Eva-Maria Marx hat daher für uns eine Hundehalterin, eine Hundeausbilderin und Blindenhund Amy kennen gelernt.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Eva Maria Marx
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
23.07.2020 - 20:04

Der Begriff "365-Euro-Ticket" bezeichnet eine Jahreskarte im öffentlichen Personennahverkehr, die zum Preis von 365€, also umgerechnet einem Euro pro Tag zum uneingeschränkten Fahren in einem bestimmten Gebiet berechtigt. Eine gute Idee im Sinne des Klimaschutzes. Erstmals wurde sie vor acht Jahren in Wien verwirklicht, aktuell experimentieren Städte wie Görlitz, Radofzell und Reutlingen mit dem Modell. In Köln stehen fast (!) alle Parteien der Idee positiv gegenüber, auch Oberbürgermeisterin Henriette Reker beführtwortet diie Einführung.
Hören Sie einen Kommentar dazu von Jutta Hölscher.
„Ja, früher, da ging ich gerne ins Theater, ins Konzert, aber heute bin ich dafür zu alt“, so oder so ähnlich mögen Aussagen von älteren Menschen lauten, die nicht mehr mit der gleichen Leichtigkeit wie früher an kulturellen Angeboten teilhaben können. Doch das muss nicht sein, denn Kubia – das Kompetenzzentrum für kulturelle Bildung und Inklusion im Alter beschäftigt sich intensiv mit Zugängen zu Kultur und Bildung im Alter, mit bestehenden oder vermeidbaren Hürden sowie mit der Förderung zeitgemäßer und innovativer Angebote für und mit älteren Menschen. Anne Siebertz berichtet.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Anne Siebertz
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
30.07.2020 - 20:04

Der Zweite Weltkrieg und die Zeit des Nationalsozialismus haben in Köln auf vielfältige Weise Spuren hinterlassen. Das jüdische Leben wurde ausgelöscht und Synagogen zerstört. Das EL-DE-Haus, heute Gedenkstätte und Museum, war einst das Hauptquartier der Gestapo in Köln. Die zahlreichen Blindgänger, die jedes Jahr gefunden werden, erinnern an die alliierten Luftangriffe, die Köln zerstörten, wie keine andere deutsche Stadt. Um die Erinnerung an den Nazi-Terror und die Schrecken, die ein Krieg mit sich bringt geht es im Beitrag von StudioECK-Reporter Christian Klein.
In unserem schönen Köln gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Es lohnt sich bei unseren Wegen durch die Stadt einen genaueren Blick nach rechts und links zu werfen oder an einer Stadtführung teilzunehmen. Für all die, die aktuell noch Scheu haben in großen Menschengruppen unterwegs zu sein oder zur Risikogruppe gehören, hat Svenja Merckel eine Alternative gefunden. Gemeinsam mit Risikopatientin Laura hat sie eine Stadtführungsapp ausprobiert und dabei die Stadt von einer ganz anderen Seite entdeckt.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christian Klein, Svenja Merckel
Moderation: 
Kirsty Lyu

Magazin Rheintime

Radio Köln
06.08.2020 - 20:04

„Raus aus der Stadt, rein in neue Abenteuer.“ Unter diesem Motto stand die Letterboxing-Tour, welche die Kölner Melanchthon-Akademie im Rahmen der diesjährigen Sommererkundungen angeboten hat. Unsere Reporterin Christina Löw ließ sich das nicht zweimal sagen und hat sich auf eine teils spielerische, teils spirituelle Schatzsuche in der Brühler Altstadt begeben.
Dr. Martin Bock, der Leiter der Melanchthon Akademie, und Kunsthistorikerin Gabriele Huster veranstalten ein Seminar zur “kleinen Kulturgeschichte der Vor- und Frühzeit.” Dabei bewegen sie sich auf den Spuren vorchristlicher Religionsgemeinschaften und gehen der Frage nach, wie sich die Religiosität auf die kulturelle Entwicklung der Menschheit ausgewirkt hat. Florian Eßer hat sich mit Gabriele Huster für ein Vorgespräch zum Seminar getroffen.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christina Löw, Florian Eßer
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
13.08.2020 - 20:04

Seit 2017 haben die klangbasierten Künste unter der kuratierenden Leitung von Rochus Aust ihre Heimat im Kölner Lutherturm gefunden. Das Ganze trägt den Titel "LTK4 – klangbasierte Künste im Turm der Kölner Lutherkirche". Mit jährlich vier ineinander verschränkten Einzelausstellungen, einem Stille-Projekt und einer Open-Call-Schausammlung sowie einmal im Monat einer Soirée Sonique mit regionalen, nationalen und internationalen Gästen gibt es hier immer wieder Interessantes zu hören. Christina Löw hat dort für uns kürzlich das Centre Court Festival besucht und sich mit Kurator Rochus Aust über das Projekt unterhalten.
Die Kinderstadt Kartause wurde als evangelisches Sommerferienprogramm noch vor Corona geplant. Ziel war es, Kinder spielerisch demokratische Strukturen erproben zu lassen, sie sollten verschiedene Berufe ausprobieren und den Umgang mit Geld lernen. Dann kam die Corona-Krise und erforderte ein spezielles Hygiene-Konzept mit reduzierten Teilnehmerzahlen dem einige Ideen zum Opfer fielen. Trotzdem konnte die Kinderstadt Kartause in den beiden letzten Ferienwochen in zwei Durchgängen mit rund 100 Kindern stattfinden. Der gesamte Bereich um die Kartäuserkirche wurde geschlossen zur Kinderstadt. Jutta Hölscher durfte für uns mit Maske und Mikro einen Blick hinein werfen.
Dieses Jahr berichten wir in loser Folge über Menschen in Köln, die aus ihrer Leidenschaft ein festes berufliches Standbein gemacht haben. In unserer Reihe „Lebe deinen Traum“ heute ein Porträt des Astrofotografen Bernd Pröschold von unserer Autorin Kirsty Lyu.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Klangbasierte Kunst im Lutherturm
  • Die nächsten Termine von LTK4
  • Anmeldung/Reservierung zu den Terminen unter reservierung@LTK4.de wird empfohlen
  • Kinderstadt Kartause
  • "Etwas Gutes für die Gesellschaft tun und dabei ein wenig Geld verdienen?" Am 13. September ist das möglich, denn dann finden Kommunalwahlen statt, d.h. die Wahl der Oberbürgermeisterin oder des Oberbürgermeisters, der Mitglieder des Rates und der Bezirksvertretungen sowie die Integrationsratswahl. 
    Die Stadt Köln braucht für diesen Tag etwa 10.000 Wahlhelferinnen und –helfer. Selbstverständlich wurde im Zusammenhang mit Corona ein besonders striktes Hygienekonzept dafür erarbeitet. Bewerben kann man sich am bequemsten online unter diesem Link.
  • Falls Sie die Online-Anmeldung nicht nutzen möchten, können Sie sich auch telefonisch unter der Rufnummer 0221 / 221-34333 bei den Kolleginnen und Kollegen des Bürgertelefons melden.
  • Wer dem Astrofotografen Bernd Pröschold bei seiner Arbeit über die Schulter schauen oder auch selbst in die Astrofotografie hineinschnuppern möchte, kann das bei einem seiner Workshops tun. Der nächste findet im September in der Eifel statt, es sind noch Plätze frei. Vorkenntnisse sind dazu nicht erforderlich, eine manuell einstellbare Digitalkamera mit Weitwinkelobjektiv und Fernauslöser sowie die Bereitschaft, in der Nacht unterwegs zu sein, sollte man allerdings schon mitbringen. Einige Astrofotos von Bernd Pröschold kann man auf seiner Homepage bewundern.
Autoren: 
Christina Löw, Jutta Hölscher, Kirsty Lyu
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
20.08.2020 - 20:04

Die Akademie för uns kölsche Sproch - SK Stiftung Kultur bietet monatlich Führungen unter dem Titel "Töurcher en Kölle un drömeröm" an, natürlich op kölsch. Mer han bei einer jelauscht. Zuhören ist auch bei guten Geschichten schön. Wie man eine gute Geschichte schreiben kann, vermitteln Christine Bacher und Gerlis Zillgens in der Schreibwerkstatt "Gönn dir Geschichten" an Jugendliche. Unsere Reporterin war dabei. Und natürlich haben wir wie immer Tipps zu Veranstaltungen.

Infos und Links zur Sendung: 
  • "Töurcher en Kölle un drömeröm" von der Akademie för uns kölsche Sproch - SK Stiftung Kultur finden Sie hier. Die nächste Führung hält am 10.9.2020 , immer am Rhein entlang, den Dom im Blick-
  • Die Schreibwerkstatt für Jugendliche "Gönn dir Geschichten" im Nippeser Café 362 wird von den Autorinnen Christine Bacher und Gerlis Zillgens veranstaltet. Der nächste Termin findet am 29. August statt.
  • Geschäfte und Organisationen in 10 Kölner Veedeln bieten am Samstag, 22. August, besondere Erlebnisse unter dem Titel Eco Hopping. Details stehen im Programm.
  • MS Wissenschaft, das Wissenschaftsschiff ist mit einer Ausstellung über Bioökonomie vom 20. bis 23. August am Kennedyufer in Deutz. Der Eintritt ist frei, aber die Zahl gleichzeitiger Besucher*innen wegen Corona begrenzt.
Autoren: 
Christina Löw, Claudia Mooz
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
27.08.2020 - 20:04

Die Melanchthon-Akademie in der Kölner Südstadt hat auf die Einschränkungen durch das Corona-Virus mit einem Online-Angebot ihrer Veranstaltungen reagiert. Neue Technik macht es möglich, dass Teilnehmer*innen vor Ort in der Akademie und über das Netz gemeinsam an einer Veranstaltung teilnehmen.

Corona hatte auch Auswirkungen auf den Verkehr, aber mit der zwischenzeitlichen Ruhe ist es spätetens seit Ende der Sommerferien weitgehend vorbei. Köln als  einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte im Westen Deutschlands ist besonders von den Schattenseiten des Verkehrs betroffen. Lärm ist eine der unerwünschten Auswirkungen. Die Lärmaktionsplanung soll hier Abhilfe schaffen. Sie unterliegt regelmäßiger Überprüfung und Anpassung und lädt auch die Bevölkerung zur Mitwirkung ein. Dazu senden wir einen Kommentar von Kirsty Lyu.

Außerdem bieten wir Förderhinweise für Kulturschaffende und Terminhinweise zum Wochenende an.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Kirsty Lyu
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
03.09.2020 - 20:04

Unter dem Titel „Lebe deinen Traum“ stellen wir dieses Jahr eine Reihe von Menschen aus Köln und Umgebung vor, die ihren Traum entweder zum Beruf gemacht haben oder in ihrer Freizeit ausleben – voller Engagement und Herzblut. Das trifft auch auf die Kölner Band „Into This“ zu. Christina Löw hat sich für uns mit Christoph, Nico und Christian getroffen und mit den dreien - natürlich – über ihre Liebe zur Musik gesprochen.
Das MS Wissenschaftsschiff fährt von Münster nach Straubing mit insgesamt 19 Stops und soll ein wichtiges Thema erlebbar machen: Die Zukunft unseres Planeten und mögliche Lösungen, die den Planeten schonen. Vom 20.08. - 23.08. war die Ausstellung zum Thema Bioökonomie in Köln zu Gast. Svenja Merckel war für uns vor Ort und hat sich die interaktiven Exponate für uns angeschaut.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christina Löw, Svenja Merckel
Moderation: 
Kirsty Werheit

Magazin Rheintime

Radio Köln
10.09.2020 - 20:04

Wenn man in Köln zu Fuß unterwegs ist, stößt man immer wieder auf die so genannten Stolpersteine. Kleine Messingtafeln, die in den Boden eingelassen werden, um an die Opfer des Nationalsozialismus zu erinnern. Vor kurzem konnte man beobachten, wie in mehreren Stadtvierteln kleine Gruppen in der Sommerhitze die zum Teil stark verschmutzten Tafeln mit Schwamm und Politur zu reinigen versuchten. Was hinter der Aktion steckte und welche Idee hinter den Stolpersteinen steckt, berichtet Studio-Eck Reporter Christian Klein.
200 Seiten Papier umfasst das neue Programm der Melanchthon-Akademie. „Auf Augenhöhe“ ist es überschrieben, und wie jedes Semester gehört das Gespräch miteinander dazu. Gesellschaft verantworten, Persönlichkeit entwickeln, Kultur verstehen sind nur drei der vielen Themengebiete. Hartmut Leyendecker hat einen Blick in das Programmheft geworfen.
Abgerundet wird die Sendung durch ein philosophisches Minifeature mit Gedanken zur Zeit.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Kirsty Lyu, Christian Klein
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
17.09.2020 - 20:04

Draußen im Grünen zu sein ist populärer denn je. Die ausgedehnten Wald- und Grünflächen in der Stadt laden dazu ein- aber sie wollen auch gehegt und gepflegt werden. Wir haben einen Förster an seinem Arbeitsplatz in Rodenkirchen besucht, mitten im Forstbotanischen Garten. Gleich erfahren Sie, was er dort tagtäglich für den Wald und sein Fortbestehen tut.
Der KLuG e.V. setzt sich dafür ein, das Leben in Köln angenehmer und nachhaltiger zu machen. Während der Corona-Pandemie hatten die Mitglieder den Wunsch, lokalen Geschäften und Initiativen irgendwie durch die Krise zu helfen. Zu diesem Zweck entwickelten sie die sogenannte Veedelskarte.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Forstbetriebsbezirke der Stadt Köln
  • KLuG e.V.
  • Vom Feld auf den Tisch - Die SoLaWi Köln e.V. stellt sich vor
    Seit letztem Jahr holen Menschen aus der Südstadt jede Woche Taschen voll Gemüse aus der Garage der Melanchthon-Akademie. Sie sind Mitglieder der Erntegemeinschaft Solidarische Landwirtschaft e.V., kurz SoLaWi, und unterstützen damit eine ökologisch und ökonomisch alternative Form der Landwirtschaft. Wer wissen will, was es damit auf sich hat, kann bei einer Veranstaltung der Melanchthon-Akademie das ausgeklügelte Konzept der Solidarischen Landwirtschaft kennenlernen. Termin des Informationsabends: Dienstag, den 22. September, 19 Uhr bis 20.30 Uhr in der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b. Der Eintritt ist frei.
    Eine Anmeldung per Telefon 0221/931 803 0 oder E-Mail an anmeldung@melanchthon-akademie.de ist erforderlich. 
Autoren: 
Eva-Maria Marx, Florian Eßer
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
24.09.2020 - 20:04

Wir haben in diesem Jahr schon mehrmals über die Geschehnisse im Freien Werkstatt-Theater Köln berichtet, exemplarisch und stellvertretend für die freie Theater-Szene insgesamt in Köln. Anfang des Jahres stellte die neue Doppelspitze ihre Ideen für eine spannende Saison vor - doch dann kam Corona und alles lag erst einmal brach. Im Juni wagte man sich mit drei Theater-Aufführungen unter Corona-Bedingungen aus der Deckung in dieser schwierigen Zeit. Nun startete das FWT am 3.September mit einem neuen Stück in die Theatersaison, zwar noch unter Corona-Auflagen, aber voller Elan und mit neuen Visionen und Inspirationen. Die Premiere von „Geld, wir müssen reden“ war eigentlich für die letzte Saison gedacht, passt nun aber mit dem Thema nahezu perfekt in die Zeit und lehnt sich an Shakespeares „Der Kaufmann von Venedig“ an. Jutta Hölscher war für uns dabei und hat auch mit Verantwortlichen hinter der Bühne gesprochen.
Axel Höfel ist eigentlich Erzieher im CJD Berufsbildungswerk Frechen, in dem rund 250 junge Menschen mit Förderbedarf eine Berufsausbildung mit Kammerabschluss machen und begleitet und unterstützt Auszubildende, die in den CJD Wohnhäusern leben. Nebenher, in seiner Freizeit erfüllt er sich den Traum, als "Typenredner" „ne kölsche Köbes“ im Karneval Menschen zu erfreuen und zum Lachen zu bringen. Wir berichten. 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Birgit Niclas, Jutta Hölscher
Moderation: 
Anne Siebertz

Radio Erft

Radio Erft
27.09.2020 - 18:04

Der Hürther Künstler SEAK Claus Winkler hat auf der ganzen Welt seine künstlerischen Spuren im öffentlichen Raum hinterlassen. Berühmt wurde er Anfang der 90er Jahre durch den Schriftzug seines Namens mit futuristischen Elementen im 3D-Style. Mal versteckt, mal verfremdet oder überdimensional. 2005 war er Kulturpreisträger seiner Heimatstadt Hürth. Dorthin hat er sich vor mehr als zehn Jahren in das Haus seiner Großeltern zurückgezogen. Jeder im Stadtteil Efferen kennt das bunt gemalte Haus, das sich regelmäßig verändert. Jutta Hölscher hat den Künstler dort besucht.
Woher kommt eigentlich das Getreide für das Brot, das wir essen? Und wie sieht es mit der Belastung durch Pestizide aus? In Erftstadt haben im Frühjahr einige Landwirte den Verein Erftgold gegründet, um ein aktives Zeichen zum Erhalt von Natur und Artenvielfalt und gegen chemische Pestizide zu setzen. Ein erster Versuch des biologischen Anbaus findet derzeit auf 10 Hektar statt. Jetzt im Herbst kommt es vor allem darauf an, ob der Verbraucher die regional verarbeiteten Mehle annimmt.
Auch das Ausbildungsjahr 2019 – 2020 endete im Sommer 2020 wieder mit erfolgreichen Ausbildungsabschlüssen im CJD Berufsbildungswerk Frechen, in dem momentan 223 junge Menschen mit Förderbedarf eine Ausbildung und Berufsvorbereitung im Rahmen einer beruflichen und sozialen Rehabilitation in über 30 Berufen absolvieren. Darunter sind über 100 Neue, die erst kürzlich im CJD Frechen begonnen haben. Birgit Niclas hat Eindrücke gesammelt und nachgefragt, wie es dort ist.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Hier geht´s zu Website des bekannten Graffitti-Künstlers Claus Winkler alias SEAK...eines seiner grandiosen Werke haben Sie sicher schon einmal entlang der Strecke der 18 oder an vielen Stellen in Köln gesehen.
  • CJD Frechen
  • Informationen zum Verein Erftgold
Autoren: 
Jutta Hölscher, Birgit Niclas, Anne Siebertz
Moderation: 
Kirsty Lyu