Podcast

Auf dieser Seite bieten wir Ausschnitte aus unseren Sendungen als Hörbeispiele zur privaten Nutzung an. Bitte beachten Sie die Urheberrechte, die bei Studio ECK e.V. und den beteiligten Autoren und Sprechern liegen.

„Tag des guten Lebens“

Im Agnes- und Eigelsteinviertel fand Anfang Juli der „Tag des guten Lebens“ statt. Statt mit Autos waren die Straßen rund um den Ebertplatz mit Menschen gefüllt – die den neu gewonnen Freiraum mit jeder Menge kreativen Ideen und Leben füllten. Geplant wird der Kölner „Tag des guten Lebens“ von der Bürgerinitiative „Agora Köln“. Wir waren für Sie vor Ort.

Sendedatum: 
12.07.2018

Gemeinschaftsstiftung Diakonie

Die Gemeinschaftsstiftung Diakonie wurde 1998 mit einem Stiftungskapital von 5 Millionen D-Mark gegründet. Heute umfasst das Stiftungsvermögen - dank Zustiftungen und Treuhandstiftungen - rund 6 Millionen Euro. Wir berichten.

Sendedatum: 
12.07.2018

„Träume voller Schatten" von Christina Löw

Heute stellen wir Ihnen ein „märchenhaftes" Buch vor, „Träume voller Schatten", eine moderne Adaption des Märchens „Zwerg Nase" von Wilhelm Hauff. „Träume voller Schatten" ist das Erstlingswerk unserer geschätzten Kollegin Christina Löw.
Sarah Klee hat das Buch gelesen und berichtet für Sie.

Sendedatum: 
12.07.2018

„Bretter, die die Welt bedeuten“ - Ausstellung im Kölnischen Stadtmuseum

Mit „Bretter, die die Welt bedeuten“ zeigt das Kölnische Stadtmuseum eine Ausstellung, die sich der Geschichte der Gesellschaftsspiele widmet. Rund 130 Exponate – darunter 50 Leihgaben von anderen Kölner Museen und privaten Sammlern – spiegeln die Lust am Spiel über 2000 Jahre wieder. Eva Burghardt war für uns dort.

Sendedatum: 
12.07.2018

Freiluga

Wie sind Ökosysteme aufgebaut, wie überwintern Tiere, wie sieht eine Kartoffelpflanze aus? Das und vieles mehr können Kölner Schüler in der Freiluga ganz praktisch erfahren. Für die Öffentlichkeit ist die Freiluga nur einmal im Jahr zugänglich, und zwar zum Tag der offenen Tür. 2018 fand er Mitte Juni statt, Interessierte müssen sich daher bis zum nächsten Sommer gedulden – oder sich von ihren Kindern erzählen lassen, welche Wunder es dort zu entdecken gibt. Kirsty Werheit berichtet.

Sendedatum: 
05.07.2018

Rom Williams & die Band „Satori“

Vier Jahre lang tourte der Entertainer, Musiker und Schauspieler Ron Williams mit einem Stück über Nelson Mandela durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Hundert Jahre alt wäre er in diesem Monat geworden– der große Freiheitskämpfer und spätere Präsident von Südafrika. Er liebte die Musik und die südafrikanische Band „Satori“ versteht es wie keine andere, den typischen Township Soul, Blues und Jazz mit einem eigenen Groove auf die Bühne zu bringen. Zu Ehren ihres Vorbildes, des großen Politikers Nelson Mandela, den seine Anhänger liebevoll „Madiba“ nannten, tourten sie im Frühsommer 2018 gemeinsam mit Williams mit ihrem Programm „Madiba 100“ durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. In Köln machten sie im Mai Station in der Lutherkirche in der Südstadt und Jutta Hölscher war für uns dabei.

Sendedatum: 
05.07.2018

Projekt EinzigArtig der Lebenshilfe

Kinder, die erleben müssen, dass ein Elternteil plötzlich von einer Behinderung betroffen ist, haben es besonders schwer, zu verarbeiten, dass Mama oder Papa auf einmal anders sind. Um Kinder vor einem möglichen Trauma zu schützen und schon präventiv mit ihnen zu arbeiten, hat die Lebenshilfe Köln das Projekt EinzigArtig konzipiert. Svenja Merckel stellt es vor. 

Sendedatum: 
21.06.2018

Tanzcompany Din A 13: „techNOlimits“

Mikrochips gibt es nicht nur in Computern. Sie halten in Form von Implantaten auch Einzug in unseren Organismus. Hochentwickelte chipgesteuerte Bein- oder myoelektrische Armprothesen verwischen die Grenze zwischen Technik und Körper. Die schöne neue Welt mit uneingeschränkten Möglichkeiten ist auch ein Thema für Künstler. Die Kölner mixed-abled Tanzcompany Din A 13 testet unter dem Titel „techNOlimits“ die Grenzen dessen aus, was heute schon möglich ist oder morgen Alltag sein könnte. Christina Löw hat sich das Projekt genauer angeschaut und nachgefragt.

Sendedatum: 
21.06.2018

Bürgerbewegung „Köln kann auch anders“

Radfahren in Köln – ein Thema, bei dem sich keine einfache Lösung abzeichnet. Um Rat und Verwaltung mit der Bürgerschaft zu vernetzen, bringt die Bürgerbewegung „Köln kann auch anders“ Experten, Akteure und Bürger bei solchen und anderen Fragestellungen der Stadt zusammen und organisiert Veranstaltungen. Wer das Radeln in der Großstadt schon mal auf Zeit ausprobieren will, kann sich bei der Aktion Stadtradeln registrieren und mitstrampeln. Anne Siebertz berichtet.

Sendedatum: 
14.06.2018

Kollegengespräch zur Situation für Radfahrer in Köln 

Hartmut Leyendecker hat sich an einem Samstagmorgen von Holweide aus mit dem Fahhrad Richtung Innenstadt aufgemacht und hat mit einigen Radfahrern und Radfahrerinnen über die Situation für Radfahrer in Köln gesprochen.

Sendedatum: 
14.06.2018

Seiten