Podcast

Auf dieser Seite bieten wir Ausschnitte aus unseren Sendungen als Hörbeispiele zur privaten Nutzung an. Bitte beachten Sie die Urheberrechte, die bei Studio ECK e.V. und den beteiligten Autoren und Sprechern liegen.

Schreibraum Köln

In der Steinstraße 12 im Pantaleonsviertel existiert seit 2 Jahren der Schreibraum Köln, ein städtisch geförderter Coworking-Space für professionell Literaturschaffende. Neben dem „writer’s room“ in Hamburg ist dies bundesweit erst das zweite Angebot dieser Art. Christina Löw hat sich vor Ort umgeschaut und mit Anja Fröhlich, der Betreuerin des Schreibraums Köln, sowie zwei Kölner Autorinnen gesprochen.

Sendedatum: 18.07.2019

Brexit - Game Over?

Was gerade in England rund um den Brexit geschieht und vielleicht geschehen wird, und welche Auswirkungen der Brexit auf Köln und NRW haben kann, stand im Juni auf dem Programm der Volkshochschule Köln. "Brexit - Game Over?" hieß die Podiumsdiskussion mit Dr. Birgit Bujard, (Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung), Susana dos Santos-Herrmann (MdL, SPD), Jon Worth (Blogger, UK) und Moderator Tobias Flessenkemper (Europa-Union). Einige Fragen und Antworten des Abends rund um den Brexit hören Sie im Beitrag von Hartmut Leyendecker.

Diskussionsrunde in der VHS

Dr. Birgit Bujard, Tobias Flessenkemper, Susana Dos Santos-Herrmann und Jon Worth diskutierten in der VHS über "Brexit- Game Over?"

Weitere Information zum Brexit gibt es im Blog von Jon Worth, wo auch Diagramme mit den möglichen Entwicklungen zu finden sind. Eine Aufzeichnung der Veranstaltung ist unter https://www.periscope.tv/w/1MYGNdjmmdZxw zu finden.

 

Sendedatum: 11.07.2019

Amen Ushta, Projekt zur schulischen Förderung von Roma-Flüchtlings-Kindern

Schülerinnen und Schüler des Stadtgymnasiums Porz stellen Amen Ushta vor, ein Projekt des Rom e. V. Köln.
Der Name bedeutet: “Wir stehen auf.“ Ziel des Projektes ist die schulische Förderung von Roma-Flüchtlings-Kindern und von Kindern aus bulgarischen und rumänischen Familien, die im rechtsrheinischen Köln leben.

Sendedatum: 11.07.2019

Woher kommen Sinti & Roma? Stadtgymnasium Porz

Woher stammen Roma und Sinti ursprünglich und was unterscheidet sie, zum Beispiel im Bezug auf ihre Religion? Welche Sprache sprechen sie? Was verbirgt sich hinter dem Begriff des Antiziganismus? Antworten auf diese und viele weitere Fragen haben Schülerinnen und Schüler aus einem Differenzierungskurs der Jahrgangsstufe 8 des Stadtgymnasiums Porz in interessanten Gesprächen mit Fachleuten herausgefunden. Dabei räumen sie auch mit einigen Vorurteilen auf.
Vor allem wird deutlich, wie komplex der Themenbereich ist und wie stark vereinfachend und die Wirklichkeit verzerrend etwa das Klischee von „den" Roma ist, denn eine eineheitlichen Kultur der Roma gibt es nicht.

Sendedatum: 11.07.2019

Ausstellung „Maximal“ von Joana Vasconcelos im Max Ernst Museum Brühl

Farbenfroh, doppelbödig, humorvoll und kritisch, so präsentiert sich die portugiesische Künstlerin Joana Vasconcelos im Max Ernst Museum. Was die Besucher in ihrer Ausstellung „Maximal“ erwartet, davon gibt Kirsty Lyu einen kleinen Eindruck. Sie begleitete Joana Vasconcelos im Rahmen einer Pressekonferenz durch die Ausstellung. „Maximal“ ist noch bis zum 04. August im Max Ernst Museum zu sehen, geöffnet ist jeden Tag außer montags von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 10,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro, für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist der Eintritt frei.

Sendedatum: 07.07.2019

Bündnis Pestizidfrei Erftstadt

Anbau von Obst, Gemüse und Zierpflanzen ganz ohne den Einsatz von Pestiziden: ein hehres Ziel, das sich viele Menschen sicherlich wünschen würden. In Erftstadt ist jetzt ein Bündnis angetreten, das sich genau dieses Ziel auf die Fahnen geschrieben hat. Dort wird nicht locker gelassen, bis auch der letzte davon überzeugt ist, dass Gärten, Grünflächen und Ackerfläche ohne Pestizide auskommen: Privatleute, Landwirte, die öffentliche Hand, alle werden mit ins Boot genommen.

Sendedatum: 07.07.2019

„Energiewende und wir - Kirche diskutiert anders“

Mit der vierteiligen Veranstaltungsreihe „Energiewende und wir - Kirche diskutiert anders“ lud die Evangelische Kirche in Köln und Region Vertreter von Wirtschaft, Politik und Kirche sowie die Bürger zum Gespräch ins Braunkohlerevier. „Kirche diskutiert anders“ begann im April in Bedburg mit dem Thema „Was macht ziviler Ungehorsam mit der Region?“, Anfang Mai hieß es dann in Kerpen „Energiewende 2040 – Leben in der Region“. Hierbei ging es insbesondere um die wirtschaftliche Entwicklung vor Ort. Welche neuen Wege die Kommunalpolitik dahingehend aktuell beschreitet, davon berichteten die Bürgermeister von Bedburg und Elsdorf. Ein Beitrag von Kirsty Lyu.

Sendedatum: 07.07.2019

CJD Projektwoche "Chancen und Risiken der Smartphone-Nutzung"

Seit 2016 ist die Christophorus Schule, das Berufskolleg im CJD Berufsbildungswerk Frechen, in dem 250 junge Menschen in 30 Berufen ausgebildet werden, Mitglied im Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Gut sichtbar hängen Plakette und Urkunde in den Fluren des Berufskollegs. Die Auseinandersetzung mit Rassismus und Diskriminierung stellt eine Daueraufgabe dar. Deshalb arbeitet das CJD Berufskolleg mit jährlich wiederkehrenden Aktionen daran, um negative Energien, in positive umzuwandeln. Da das Smartphone heutzutage ein ständiger Begleiter von vor allem jungen Leuten ist, gab es Im Frühjahr 2019 eine Projektwoche zum Thema „Chancen und Risiken der Smartphone Nutzung“ mit vielen Aktionen rund um das Smartphone. Einer der Höhepunkte war das Theaterstück upDAte vom Präventionstheater Comic On aus Köln. Birgit Niclas berichtet.

Sendedatum: 07.07.2019

Die K.R.A.K.E. räumt den Müll weg

An sonnigen Tagen zieht es viele Kölner und Kölnerinnen – verständlicherweise – nach draußen in die öffentlichen Parks. Allerdings bleibt nach dem Grillen und Klönen und erst recht nach größeren Veranstaltungen oft Müll zurück. Was kann man dagegen tun? Einiges. Neben vielen einzelnen Menschen, die spontan eine Tüte aufheben, an der sie vorbeilaufen oder die zerbrochene Bierflasche vom Fahrradweg entfernen, gibt es mittlerweile auch Gruppen, die sich über Facebook zum Aufräumen verabreden. Die Kölner-Rhein-Aufräum-Kommando-Einheit, kurz K.R.A.K.E., zählt schon 1.800 Mitglieder. Kirsty Lyu berichtet für Studio ECK.

Sendedatum: 04.07.2019

„Kölner Treff" auf dem evangelischen Kirchentag

„Was für ein Vertrauen“. So lautete die Losung des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Dortmund, bei dem auch viele Kölnerinnen und Kölner mitwirkten. Unter anderem 175 Jugendliche aus den vier Kölner Kirchenkreisen, die beim „Kölner Treff“ ehrenamtlich mitarbeiteten. Martina Schönhals hat sie im „Zentrum Jugend“ besucht.

Sendedatum: 04.07.2019

Seiten