Hürden - da geht noch was

Hach, wenn doch alles so einfach wäre! In unserem Alltag stoßen wir häufig auf Hürden, die uns erst dann bewusst werden, wenn wir in unserem Umfeld damit konfrontiert werden oder sie uns selbst betreffen. Die Redaktion Studioeck wirft im Jahr 2024 einen Blick auf viele solcher Umstände, die unsere Wege einengen, behindern, blockieren. Das kann die klassische Barrierefreiheit (oder das Fehlen derselben) sein, aber auch Sprache, Einkommen, Hautfarbe, Freiheit, Zugang, Kommunikation und Vieles mehr. Wer ab und an in diese Rubrik reinhört, könnte also auf aufschlussreiche Themenbeiträge stoßen.

Die deutschlandweiten Demonstrationen gegen Rechtsextremismus im Januar und Februar 2024 gehören zu den größten Protestkundgebungen der letzten Jahre. Sie zeigen eindrucksvoll, wie viele Menschen in unserem Land bereit sind, Flagge zu zeigen für demokratische Werte und aufzustehen gegen die geplante, massenhafte Ausweisung von Migranten. Aber wie kann es gelingen, der Ideologie der Neuen Rechten auch nachhaltig entgegen zu treten? Florian Hügel hat an den beiden ersten Veranstaltungen des „Ride Against Racism“ im Kölner Stadtwald teilgenommen und hatte Gelegenheit, mit Veranstaltern und Teilnehmern der Fahrrad-Demos zu sprechen.

Sendedatum: 11.04.2024

Die Wohnhilfen Köln der Diakonie Michaelshoven haben mit Unterstützung der Stadt Köln und des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW neue Projekte gestartet. Profitieren sollen Menschen aus Köln, die sich in einer Wohnungsnotfallsituation befinden. Mit der neuen Onlineberatung und der Aufsuchenden digitalen Arbeit soll der Zugang zur Beratung erleichtert werden und es sollen die angesprochen werden, die aufgrund von Barrieren oder Einschränkungen nicht in eine Fachberatungsstelle gehen können. 

Sendedatum: 04.04.2024

Das Comediatheater hat das Stück „in 80 Tagen um die Welt“ nach dem Roman von Jules Verne für ein junges, und vor allem ein nicht-hörendes Publikum inszeniert, um das Thema Inklusion erlebbar zu machen. Anne Siebertz hat hinter die Kulissen des Entstehungs- -prozesses geschaut. Die nächsten Vorstellungen sind vom 19. bis 22. März, jeweils um 11 Uhr. Schulklassen, insbesondere mit nicht-hörenden Kindern sollten sich frühzeitig für eine der Vorstellungen anmelden. 

Sendedatum: 22.02.2024

Wer ehrenamtlich tätig ist, leistet einen großen Beitrag für die Gesellschaft. So wie Uli Krusius, der sich bei der Nachbarschaftshilfe Helfende Hände in Wesseling engagiert und seine Zeit besonders älteren Menschen schenkt, die er zu Terminen begleitet oder mit ihnen Spazieren geht. Dem Rentner bringt das Ehrenamt viel Spaß und viele neue Begegnungen.

Sendedatum: 18.02.2024

In Ossendorf es gibt eine Anlage, die von einer 1,3 km langen Mauer eingekreist ist: dort ist die JVA Köln, im Volksmund immer noch als „Klingelpütz“ bezeichnet.  Die Haft dort soll Vorbereitung für den Wiedereinstieg ins freie Leben sein. Wie das Leben im Knast abläuft und welche Möglichkeiten für eine Weiterbildung es in der JVA gibt, hat Silvio Cisamolo für uns herausgefunden.

Sendedatum: 28.12.2023

Hürden? Da geht noch was – das Thema wird unsere Redaktion Studioeck 2024 das ganze Jahr über begleiten. Anne Siebertz hat schon viel über Hürden nachgedacht und ist auf eine gestoßen, die einem nicht unbedingt als erstes einfällt. Inhaftierung, also im Knast sitzen und seine vier Wände nicht verlassen können. Sie hat die Textilingenieurin Katrin Haller ins Studio eingeladen und mit ihr über die Ausbildung zur Textil- und Modenäherin in der JVA Köln gesprochen.

100 Tage - 100 Taschen JVA-Aktion Foto: Katrin Haller

JVA-Aktion 100 Tage 100 Taschen, Foto: Katrin Haller

Die von den Inhaftierten selbst gemachten Produkte aus den Arbeitstherapien und JVA-Werkstätten werden jeden 2. Samstag im Monat im „Knastbüdchen“ Rochusstraße 366, zum Verkauf angeboten. Dazu gehören dekorative Artikel aus Keramik, Stoff, Metall, Schilder, Holzartikel sowie selbst gemachte Marmeladen und Kräuteröle.

Sendedatum: 21.12.2023

Fahrpläne, Formulare oder Briefe: Wir leben in einer Welt der geschriebenen Sprache. Aber wie kommen Menschen zurecht, wenn sie nur wenig lesen und schreiben können? In Deutschland gibt es ca. 6 Mio funktionale Analphabeten. Um ihnen - oder auch Geflüchteten, die ohne Sprachkenntnisse nach Deutschland kommen, zu helfen, bietet die VHS-Rhein-Erft an ihren 4 Standorten im Erftkreis Grundbildungs- und Integrationskurse an. Anne Siebertz hat mit zwei VertreterInnen der VHS gesprochen.

Sendedatum: 10.12.2023