Unsere aktuellen Themen im Bürgerfunk

Hier finden Sie eine Liste unserer nächsten Sendungen und die der jüngeren Vergangenheit. Beiträge zum Nachhören finden Sie unter "Podcast".
Do., 07.07.2022 - 20:04 Radio Köln

Was ist das, Zuhause? Für manche ist es ein Ort, für andere ein Gefühl oder auch die Menschen, die sie umgeben. Die Themensendung von Student:innen der Universität zu Köln zeigt: Zuhause sein kann man in einer Stadt oder auch in einem Veedel, wie das kölsche Original Jupp. Das Zuhause prägt jeden Menschen als Raum, in dem man lebt und arbeitet, und fließt auch in das Schaffen vieler Musiker:innen ein. Aber Zuhause kann auch ein Ort sein, an dem man sich verloren fühlt, etwa bei häuslicher Gewalt. Und wie sieht es mit unser aller Zuhause aus, Planet Erde? Viele fühlen sich besonders in der Natur wohl und das Grüne um uns herum hat große Auswirkungen auf unsere Psyche.

Do., 30.06.2022 - 20:04 Radio Köln

Wer mit einem Menschen zusammen lebt, der an Demenz erkrankt ist, ist rund um die Uhr gefordert. Ein bisschen Zeit für sich selbst ist selten und kostbar. Aber es gibt unterstützende Hilfe: Seit 20 Jahren engagieren sich Freiwillige in so genannten häuslichen Unterstützungsdiensten, auch als Demenzinitiativen bekannt. Helferinnen und Helfer besuchen Menschen mit Demenz zu Hause, um die Familienangehörigen zu entlasten, und das in jedem Kölner Stadtbezirk. Ein Film zum 20jährigen zeigt, warum sich Menschen in Demenzinitiativen engagieren und erzählt von Glücksmomenten und Herausforderungen bei den Besuchen. Martina Schönhals hat die Filmpremiere im Altenberger Hof in Nippes besucht.

Mit der Wissenschaft ist das immer so eine Sache. Zum einen soll sie hochqualitative Inhalte vermitteln, topaktuell sein und im steten Dialog mit der internationalen Fachwelt stehen. Andererseits soll sie aber auch verständlich für den Laien sein, niederschwellig, zum Anfassen. All das vereint einmal jährlich die kostenlose Ausstellung im Bauch des umgebauten Frachtschiffes MS-Wissenschaft. Und die macht auch in Köln Halt, vom 12.-14.Juli. Anne Siebertz hat sich vorab per Videokonferenz…

Do., 23.06.2022 - 20:04 Radio Köln

Die Stadt Köln hat in Zusammenarbeit mit den Wohlfahrtsverbänden ein Seniorennetzwerk-Programm aufgelegt: in allen 86 Stadtteilen Kölns soll ein solches Netzwerk entstehen. Mittlerweile gibt es sie in 62 Stadtteilen. 2019 ist in Köln Klettenberg ein Netzwerk an den Start gegangen. Die Koordinatorin für Senioren-Netzwerkarbeit des Diakonischen Werks der evangelischen Kirche Köln, Sabine Kistner-Bahr, wurde von der Stadt mit dessen Aufbau betraut. Birgit Niclas hat sich mit ihr getroffen und sich über den Aufbau des Seniorennetzwerks in Klettenberg informiert.

Die GAG ist als Kölner Wohnungsbaugesellschaft in vielen Kölner Stadtteilen als Vermieterin zu finden. Ausgehend von ihrem Jahresmotto „Alt und jung“ finanzierte sie ein Projekt des Theaters ImPuls aus Porz. „Alt und jung am Rosa-luxemburg-Platz“ heißt das Stück, das im Mai in der OT Ostheim an der Ruppiner Straße aufgeführt wurde. Die Theaterpädagogen aus Porz haben schon einige intergenerative Stücke auf die Bühne gebracht und auch hier ging es um einen Konflikt zwischen vier jungen und drei älteren Frauen auf einem öffentlichen Platz. Unsere Reporterin Jutta Hölscher war dabei

So., 19.06.2022 - 19:10 Radio Erft

"Kultur und Plastik" an der Gesamtschule Quadrath (c) Katrin Kleinau
"Kultur und Plastik" an der Gesamtschule Quadrath (c) Katrin Kleinau

Eine ganze Woche lang ging es in der Gesamtschule Quadrath sehr lebendig und plastisch zu. Helden standen im Vordergrund des kulturellen Projekts „Literatur und Plastik“, waren Gegenstand von Überlegungen, Diskussionen und flossen schließlich als Grundidee in großformatige Skulpturen ein. Das kreative Baumaterial? Alte Bücher, die nach Herzenslust zerknüllt, zerrissen oder zerschnitten wurden oder als architektonisches Fundament dienten. Am Ende wurden alle Kunstwerke weiß getüncht. Anne Siebertz hat interessante Eindrücke eingefangen.

Das Max Ernst Museum Brühl des LVR widmet der zeitgenössischen, international bekannten Malerin Karin Kneffel vom 1. Mai bis zum 28. August eine umfassende Ausstellung mit rund 80 ihrer Arbeiten. Die Präsentation…

Do., 16.06.2022 - 20:04 Radio Köln

Köln sei die nördlichste Stadt Iteliens, heißt es bisweilen.Zur Zeit der Römer stimmte das, denn der Niedergermanische Limes, also die ehemalige befestigte Grenze der Römer am Rhein, lag hier. Er wurde letztes Jahr von der UN zum Weltkulturerbe erklärt. Aus diesem Grund wurde die nun schon zum siebten Mal stattfindende „Archäologische Landesausstellung NRW“ den Spuren römischen Lebens am Niederrhein gewidmet. Auch in Köln, der ehemaligen Hauptstadt der römischen Provinz Niedergermanien, kann man seit Ende April im Rahmen der Ausstellung „Rom am Rhein“ interessante Perspektiven auf das römische Köln und seine Bewohner gewinnen. StudioEck Reporter Christian Klein hat die Ausstellung für uns erkundet.

Seit rund 10 Jahren gibt es in Köln-Mülheim die Stadtteilmütter – Frauen, die im gesamten Stadtbezirk Familien mit und ohne Migrationshintergrund bei Hürden im alltäglichen Leben unterstützen. Christina Löw hat mit einigen von ihnen über ihre Arbeit gesprochen.

Do., 09.06.2022 - 20:04 Radio Köln

Kölsche Veedel, davon gibt es eine Menge, und jedes hat seine speziellen Eigenheiten. Unsere Studioeck-Reporter sind für Sie in diesem Jahr immer wieder unterwegs auf Entdeckungstour. Anne Siebertz zum Beispiel hat bei einer Tour im Rahmen der Reihe „Urlaub in Köln“ nicht schlecht gestaunt, was es alles über „ihr“ Veedel Sülz zu berichten gibt.

Die aktuelle Situation auf dem Wohnungsmarkt ist nicht nur in Köln angespannt. Dabei gibt es schon länger kreative Ideen zu gemeinschaftlichem Wohnen. Einer, der seinen Traum inzwischen verwirklichte, ist Wilhelm Schwedes. Gemeinsam mit drei Mitstreitern gründete er 2010 den Verein „Lebensräume in Balance“. Nach einem steinigen Weg wurde 2017 im Waldbadviertel in Ostheim ein Mehrgenerationenhaus mit 34 Wohnungen und einem besonderen Konzept des Zusammenlebens von der GAG in Kooperation mit dem Verein fertig gestellt. Zeitgleich gründete Wilhelm Schwedes den „Runden Tisch Wohnformen“, der sich regelmäßig in der evangelischen Melanchthon-Akademie trifft. Jutta Hölscher hat ihn besucht.

Die App „Orte der Demokratie in Köln“ lädt Interessierte zu einem multimedialen Spaziergang durch 200 Jahre Demokratie- und…

Do., 02.06.2022 - 20:04 Radio Köln

Broschüre des Cohousing-Projekts Prympark in Düren (c) Caroline Hagenau
Broschüre des Cohousing-Projekts Prympark in Düren (c) Caroline Hagenau

Wie will ich Wohnen? Das ist einer Schwerpunkte des Programms der Melanchthon-Akademie. Besser wohnen ist das Ziel aller, und besser muss nicht immer größer sein. Cohousing ist ein relativ neuer Begrff für eine Nachbarschaft, die trotz einer eigenen Wohnung gemeinschaftlich leben will. Hartmut Leyendecker berichtet von der Präsentation des Projekts Prympark in Düren.

Im Rahmen der Studienrichtung „Public History“ haben Lehrende und Studierende des Historischen Instituts der Universität zu Köln eine kostenlos nutzbare App (Android & iOS) entwickelt, die konkrete Orte der Demokratiegeschichte in Köln multimedial erlebbar macht. Christina Löw hat sich für uns über die App „Orte der Demokratie in Köln“ informiert und mit den Macher*innen gesprochen.

Do., 26.05.2022 - 20:04 Radio Köln

"Hühner, die krähen" Ana Laibach, Künstlerpreisträgerin der Dr. Dormagen-Guffanti-Stiftung
"Hühner, die krähen" Ana Laibach, Künstlerpreisträgerin der Dr. Dormagen-Guffanti-Stiftung

1883 überschrieb der Kölner Arzt Dr. Hubert Dormagen seinen Nachlass an eine Stiftung für die Stadt Köln: damit sollte ein Ort geschaffen werden, in dem Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen eine Heimat finden. 1913 entstand am Lachemer Weg in Longerich ein Heim, in dem vorwiegend junge Menschen mit Behinderungen aufgenommen werden. Zusätzlich konnten sie dort einen Beruf erlernen. Nach wechselvollen Zeiten befindet sich dort heute das SKB- Städtische Behindertenzentrum Dr. Dormagen-Guffanti. Und eine gleichnamige Stiftung, die jedes Jahr vor Ort ein Künstlerstipendium vergibt. Anne Siebertz hat die derzeitige Künstlerin getroffen.

Die erste Schallplatte wurde 1888 entwickelt und schon…

Do., 19.05.2022 - 20:04 Radio Köln

Jeden Monat stellen wir in unserer Sendung eins der Kölner Veedel in den Mittelunkt. Heute blickt StudioEck-Reporter Christian Klein auf ein Veedel, das sein Gesicht im Laufe der Zeit mehrfach gewandelt hat. Es geht um Ehrenfeld, ein Veedel im Spannungsfeld zwischen Tradition und Gentrifizierung.

In Porz gibt es seit zehn Jahren den "Arbeitskreis der Kinder Abrahams". In ihm engagieren sich vangelische, katholische und serbisch-orthodoxe Christen, Juden, Muslime und Aleviten. Neben gemeinsamen Festen sorgen sie für Gespräche der Menschen im Veedel über "Gott und die Welt". Hartmut Leyendecker stellt den Arbeitskreis vor.

Do., 12.05.2022 - 20:04 Radio Köln

Vom Sagen und Schreiben, Altentheater des FWT Köln
Szene aus "Vom Sagen und Schreiben" des Altentheaters beim FWT in Köln (c) FWT

Geflüchtete brauchen einen Schutzraum – und so reicht auch die Tradition von Schutzräumen im kirchlichen Bereich weit in die Menschheitsgeschichte zurück. Noch nicht ganz so lange, aber doch schon rund 20 Jahre, unterstützt auch die evangelische Hoffnungsgemeinde im Kölner Norden Menschen auf der Flucht, und zwar im Rahmen des Kirchenasyls. Christina Löw hat für uns mit Pfarrer Volker Hofmann-Hanke darüber gesprochen, was genau das für die Geflüchteten bedeutet.

Zwei Jahre Corona-Pandemie hat das Altentheater des freien Werkstatttheaters, kurz FWT, alles in allem gut überstanden. Obwohl es das Ensemble, 17 Frauen und Männer zwischen 67 und 91 Jahren,mit einem großen Wumms überraschte, standen sie damals doch vor ausverkauften Premieren und Gastpielen…