Aktuelles aus der Redaktion

Magazin Rheintime

Radio Köln
27.01.2022 - 20:04

Seit 1996 ist der 27. Januar Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus in Erinnerung an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee 1945. Christian Klein hat einige der grausamen Fakten zusammengefasst. Auch in Köln finden am 27. Januar Gedenkstunden statt, eine davon am Löwenbrunnen auf dem Erich-Klibansky-Platz. Sie wird vom Team des Lern- und Gedenkortes Jawne, der dort 1942 von den Nationalsozialisten geschlossenen jüdischen Schule, organisiert. Hartmut Leyendecker hat mit Dr. Rainer Lemaire, Mitarbeiter des Lern- und Gedenkortes Jawne, über die Geschichte der Schule gesprochen.

Magazin Rheintime

Radio Köln
20.01.2022 - 20:04

Gemeinsam geht es besser, und Manches wird erst gemeinsam möglich. Hier hilft in Köln das "House of Resources", in dem sich vier etablierte Einrichtungen in Köln zusammengetan haben, um ein bundesweit einzigartiges Konzept in die Tat umzusetzen: Ressourcen wie Beratung, Räumlichkeiten, Fortbildung, Ehrenamtliche und Hardware zu bündeln. Anne Siebertz berichtet über das Projekt und seine Möglichkeiten. Wie würde es wohl klingen, wenn sich vier Kölnerinnen zusammentun und beschließen, mit Schaufensterpuppenbeinen Musik zu machen? Diese Frage haben sich Tina Tonagel, Gesine Grundmann, Conny Crumbach und Britta Fehrmann offenbar auch gestellt, denn die vier Frauen haben unter dieser Prämisse 2019 die Band 120 DEN gegründet.

Magazin Rheintime

Radio Köln
13.01.2022 - 20:04

Homeoffice und Videokonferenzen haben unsere Arbeitswelt enorm verändert. Bei Bürotätigkeiten vorstellbar, aber was ist mit sozialer Arbeit? Um diese Fragen ging es bei einem Fachtag unter dem Motto „Soziale Arbeit digital – mach doch mal“ in Kooperation zwischen dem Diakonischen Werk Köln und Region und der Melanchthon-Akademie - natürlich als digitale Veranstaltung. Martina Schönhals war am Bildschirm dabei und hat die Stimmen einiger Akteur:innen eingefangen. Menschen verbinden und dauerhafte Beziehungen zwischen ihnen zu entwickeln, das ist Ziel und Aufgabe des Kölner Vereins Migrafrica.

Magazin Rheintime

Radio Köln
06.01.2022 - 20:04

Auch 2022 endet das ehrenamtlicher Engeagement vieler Kölner*innen nicht. Seit November gibt es in der Kartäuserkirche in der Kölner Südstadt eine neue Ausgabestelle der Tafeln. Vor Ort wird die Ausgabe durch ehrenamtliche Helferinnen unterstützt. Max Rohwer berichtet über die Zusammenarbeit von Tafeln, evangelischer und katholischer Gemeinde im Vringsveedel. Eher theologisch als handfest ist unser zweiter Beitrag der Sendung geraten. Viele Helden zahlreicher moderner Geschichten werden als Erlöser und Heilsbringer dargestellt. Beispielsweise Luke Skywalker in Star Wars, der als junger Mensch in der Wüste erleuchtet wurde und dann zum Neugründer der Religion der Jedi wird und gleich die ganze Galaxis vom Bösen erlöst.

Magazin Rheintime

Radio Köln
30.12.2021 - 20:04

In der heutigen Sendung geht es zum einen um das Thema Ehrenamt und zum anderen um die jugendliche Redaktion Glücksblatt. Vier Jugendliche aus Köln-Nippes haben sich zu einer Redaktion zusammengeschlossen und veröffentlichen alle 2 Wochen eine neue Ausgabe ihrer Zeitung – wir haben nachgehört, wie die Nachwuchsjournalisten zu ihrem Hobby gekommen sind. Viele Bereiche unserer Gesellschaft würden ohne ehrenamtliches Engagement ziemlich leiden. Die Melanchthon-Akademie in der Kölner Südstadt hat in einer Veranstaltung die Vielfalt und Möglichkeiten ehrenamtlicher Arbeit dargestellt.

Schweigen für den Hörfunk

Radio Köln
27.12.2021 - 20:04

Die Seminargruppe "Schweigen für den Hörfunk" der Universität zu Köln schickt eine Stunde Energie über den Sender. Innere Energie ist der Schwerpunkt. Was kann man tun, wenn sie fehlt? Wie kann ich mir selbst Energie verleihen? Helfen CBD-Öl, spirituelle Energie, Schüttel-Meditation oder Musik?

Magazin Rheintime

Radio Köln
23.12.2021 - 20:04

Heute steht eine kleine Zeitreise an. Zumindest virtuell im Computer sind Zeitreisen möglich, und viele Menschen wirken daran mit, sie zu ermöglichen. Wir berichten über das Projekt Time Machine Köln, in dem die Zeit von 1500- 2000 digital lebendig werden soll. Tara Cwielong berichtet. Im rechtsrheinischen Köln von heute gibt es eine Veränderung in den evangelischen Gemeinden. Die Gemeinde Buchforst-Buchheim wird zum 1. Januar 2022 mit der Gemeinde Mülheim am Rhein fusionieren, aus der sie 1968 hervorgegangen ist. Hartmut Leyendecker hat einen Blick auf die Gemeinden geworfen.

Magazin Rheintime

Radio Köln
16.12.2021 - 20:04

Seit einigen Wochen gibt es in der Kölner Innenstadt einen Geschichtspfad zur Reformation: die Via Reformata. Das von der Evangelischen Kirche in Köln und Region initiierte Projekt zeigt anhand von zwölf Stationen die Geschichte der Protestant*innen in der Domstadt von der Zeit der Reformation bis in die heutigen Tage. Christina Löw hat mit Prof. Dr. Siegfried Hermle gesprochen, der im Planungsteam mit dabei war und einige der Texte für die Stationen der Via Reformata verfasst hat. Um gemeinnützige Projekte und deren Finanzierung geht es in unserem zweiten Beitrag: Bürgerbus, Demenzcafé, Spielplatz, und so weiter sind tolle Ideen, doch am Ende steht die Frage: wie sollen wir das um Himmels Willen finanzieren?

Studio ECK auf Radio Erft

Radio Erft
12.12.2021 - 19:04

Schon zum Ende des letzten Jahrhunderts gründete sich in Hürth eine lokale Agenda-Gruppe, die sich für soziale und ökologische Projekte einsetzt und dabei an den Nachhaltigkeitszielen des 1992 von den Vereinten Nationen beschlossenen Agenda-Programms orientiert. Ihre Wurzeln hat die Hürther Agenda-Gruppe in der evangelischen Gemeinde. Einiges wurde erreicht, wie beispielsweise neue Fahrradwege. Dann war nicht nur wegen Corona so ein bißchen die Luft raus .Jetzt hat sich die Gruppe als gemeinnütziger Verein neu organisiert und Rolf Meier zum Vorsitzenden gewählt. Jutta Hölscher hat ihn besucht.

Magazin Rheintime

Radio Köln
09.12.2021 - 20:04

Jahrhunderte lang bildete die im Mittelalter errichtete Stadtmauer die Außengrenze Kölns. Während die Welt ins Industriezeitalter aufbrach, stagnierte die Entwicklung der Stadt, in der es zudem immer enger wurde. Es ist letztlich einem „Imi“ aus Wuppertal zu verdanken, dass Köln aus seinen alten Grenzen, die durch die Stadtmauer vorgegeben waren ausbrechen konnte, das Mittelalter endgültig hinter sich ließ und in die Moderne aufbrechen konnte. Mehr über Hermann Becker, genannt "der rote Becker", verrät Studioeck-Reporter Christian Klein.

Seiten

Subscribe to Front page feed