Magazin Rheintime

Radio Köln
19.07.2018 - 20:04

Die Initiative "Völkermord erinnern" enthüllte Mitte April an der linksrheinischen Seite der Hohenzollernbrücke eine Skulptur, die an den Genozid an den Armeniern in den Jahren 1915-1918 - und die deutsche Beteiligung daran - erinnern soll.
Die dreiseitige Stahlpyramide, auf deren Spitze ein seitlich geschlitzter Granatapfel aus Bronze ruht, trägt den Titel "Dieser Schmerz betrifft uns alle" und wurde sehr prominent platziert: Zwischen dem Reiterstandbild von Kaiser Wilhelm dem II. und dem Environment Ma’alot des israelischen Landart-Künstlers Dani Karavan. Christina Löw sprach mit Martin Bock, dem Leiter der Melanchthon-Akademie über das Mahnmal, das bereits nach nur vier Tagen von der Stadt Köln abgerissen wurde.
Sich in der Stadt zum Essen treffen - für viele ein Zeichen von Genuß und Lebensfreude. In Köln bieten inzwischen zehn Cafes dieses Vergnügen mit einem besonderen Anspruch an: Ihre Speisen sind qualitativ hochwertig, bio und regional und die Produzenten kennen die Eigentümer persönlich. Zusätzlich ist dieses Gastrokonzept getragen von einer humanen Denkweise gegenüber Mensch und Tier und einem hohen ethischen Anspruch, wie die Produkte hergestellt und vertrieben werden. Die Köpfe dahinter sind Gaby und Achim Mantscheff und Britta und Dirk Barthelmeß. Letztere kümmern sich ganz intensiv um alles, was mit Kaffee zu tun hat. Die meiste Zeit trifft man sie mitten in der Kölner Innenstadt, in einem Lokal an, das den Namen „die Rösterei“ trägt. Jutta Hölscher wagt für uns einen Blick hinein.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Christina Löw
Moderation: 
Hartmut Leyendecker