Magazin Rheintime

Radio Köln
07.02.2019 - 20:04

Köln kann auf eine ereignisreiche 2000jährige Geschichte zurückblicken. Zu ihrer Erforschung trägt seit Jahrzehnten eine aktive Szene von freien Historikern bei. Diese wünschen sich seit Jahren mehr Unterstützung durch die Stadtverwaltung. Um das zu erreichen, haben zahlreiche freie Historiker einen Bürgerantrag eingebracht, in dem die Schaffung eines Referats für Stadtgeschichte im Kulturamt gefordert wird. Wir berichten. Wenn Vereine gute Dinge tun wollen, brauchen sie Geld. Das fällt auch in Köln nicht vom Himmel. Fördermittel muss man einwerben, und das fortlaufend, wenn ein Projekt nicht auf halber Strecke scheitern soll. Hartmut Leyendecker hat eine Stiftung gefunden, die den Vereinen auf neue Art hilft. Nicht mit dem vollen Geldsack, sondern mit einem leeren Sack und der Methode, ihn mit Geld zu füllen. 
Köln ist eine internationale Stadt: Mehr als ein Drittel der Kölnerinnen und Kölner haben ihre Wurzeln im Ausland und jedes Jahr zieht es Menschen  aus aller Welt in die Metropole am Rhein. Die größte Herausforderung für die neuen Rheinländer ist oft die Sprache. Hilfe beim Deutsch lernen und ankommen in Köln finden sie im „Sprachraum“ der Stadtbibliothek Köln.
Max Rohwer berichtet. Am 19. Januar konnte Deutschland 100 Jahre Frauenwahlrecht feiern. Am Jahrestag warf eine Lesung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Offene Gesellschaft“ in der Trinitatiskirche einen Blick zurück. Diese Veranstaltungsreihe nimmt sich regelmäßig unterschiedlicher Themen an, immer unter der Fragestellung: „Wie wollen wir in Zukunft in Verschiedenheit zusammenleben?“ und mit der Aufforderung: „Treten Sie ein, finden Sie Ihren Platz!“.
Kirsty Lyu war für uns dabei.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Mehr Informationen über die Arbeit der freien Historiker, den Tag der Kölner Stadtgeschichte und Werner Müllers Luftfahrtarchiv.
  • Binas, „Bildung nachhaltig spenden“ und der Flyer dazu.
    Schirmherr Michael Urselmann, Professor für Angewandte Sozialwissenschaften an der TH Köln.
    Stichwort „Fundraising" auf der Website der TH Köln
  • Mit dem „Sprachraum“ gibt es gegenüber der Zentralbibliothek am Neumarkt einen offenen Lernort und Treffpunkt für interkulturellen Austausch. Das Angebot der Stadtbibliothek Köln wird von Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern betreut. Hier gibt es regelmäßig kostenlose Veranstaltungen zum Deutsch lernen, Beratung, Sprachtandems, Hausaufgabenhilfe und vieles mehr. 
    Adresse: Josef-Haubrich-Hof 1a, 50676 Köln
    Öffnungszeiten: Montag – Freitag 14:00 – 18:00 Uhr, Samstag 10:00 – 15:00 Uhr.
  • Die nächste Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Offene Gesellschaft“ findet am 30. März statt. Bei „Church move Teil 1 – Kirche in Bewegung“ erkunden Sie diesmal mit einem Tänzer auch ganz körperlich den Kirchenraum sowie das Thema „Würde“. Bei diesem Termin ist die Teilnehmerzahl begrenzt und eine Anmeldung erforderlich unter anmeldung@melanchthon-akademie.de oder 0221 - 9318030.
  • Weitere Infos zur Veranstaltung und der Offenen Gesellschaft finden Sie hier.

    Aus unseren Veranstaltungstipps:

  • „Das Kleine Schwarze“ muss gar nicht schwarz sein. Mit Wienernähten, knieumspielender Länge und ärmellos entsteht ein Kleidungsstück für viele Gelegenheiten. Die Teilnehmenden des Nähworkshops das „Kleine Schwarze“ am Samstag, 9. Februar, 10 Uhr, in der Evangelischen Familienbildungsstätte Köln, Kartäuserwall 24b, können lernen, wie eine gute Passform entsteht und wie ein Reißverschluss nahtverdeckt eingesetzt wird. Bei der Anmeldung wird eine Liste der mitzubringenden Materialien ausgegeben. Die Teilnahme kostet 36 Euro. Kontakt: Evangelische Familienbildungsstätte Köln, Telefon 0221 - 4744550.
  • Die Evangelische Kirchengemeinde Köln Rath-Ostheim lädt zum Kirchenkabarett ein:
    Am Sonntag, 10. Februar, 17 Uhr (Einlass 16.30 Uhr), ist Ingmar von Maybach-Mengede mit Ausschnitten aus seinen christlich-satirischen Unterhaltungsprogrammen „Best-of-Kirchenkabarett“ und „Wort-zum-Sonntag-Show“  in der Auferstehungskirche Köln-Ostheim, Heppenheimer Straße 7, zu Gast. Eintrittskarten für 16 Euro, ermäßigt 14 Euro, sind im Gemeindebüro Ostheim und an der Abendkasse erhältlich. 
    Kontakt: Gemeindebüro, 0221 - 8902639
Autoren: 
Christian Klein, Hartmut Leyendecker, Max Rohwer, Kirsty Lyu
Moderation: 
Christina Löw