Magazin Rheintime

Radio Köln
08.08.2019 - 20:04

In jedem Kleiderschrank gibt es gewöhnlich einiges, das man aufhebt – für den Fall, der wohl nicht eintritt: Dass man irgendwann wieder in die Größe passt, die man vor Jahren mal getragen hat. Daß sich eine Gelegenheit ergibt, dieses bestimmte Outfit zu tragen. Oder dass es einem irgendwann einmal, mit den richtigen Accessoires, wirklich gut steht. 
Kurzum: Der Schrank ist zu voll, man würde so gern einiges aussortieren und etwas Neues wäre auch mal wieder schön. Für all dies bietet das Klamottentauschcafé eine nachhaltige Lösung. 
Der Verein „Kölner Klinikclowns e.V.“ wurde 1995 von Kölner Künstlerinnen und Künstlern gegründet. Mit ihren emphatischen Auftritten wirbeln sie seither den Alltag in Krankenhäusern, Seniorenheimen und Hospizen durcheinander. Neugierig, spontan und lustig bringen sie mit ihren roten Nasen und ganz individuell auf die Menschen zugeschnittenen Spiel Lachen und Freude in den oft grauen, manchmal beängstigenden Klinikalltag. Es gibt Clown-Teams und regelmäßige Fortbildungen und Supervisionen. Alle Spielerinnen und Spieler haben sich eine eigene Clownsbiografie und einen eigenen Namen zugelegt. Jutta Hölscher hat Tiffi und Herrn Martini getroffen. Außerdem erwartet Sie ein interessantes Studiogespräch zum Thema Nachhaltigkeit. Die Melanchthon-Akademie in der Kölner Südstadt vermittelt in ihren neuen Kursen nicht nur Wissen, sondern sorgt für nahrhaftes Gemüse für den eigenen Kochtopf.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Im Herbst findet wieder ein Klamottentauschcafé statt, der genaue Termin wird noch auf Facebook bekannt gegeben. Infos zum Klamottentauschcafé gibt es auch über Zero Waste.
  • Kölner Klinikclowns e.V.
  • Dran bleiben, sich für den Frieden einsetzen und immer wieder die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die weltweiten Menschenrechtsverletzungen fokussieren, dafür steht die Organisation Amnesty International. Die Evangelische Kirchengemeinde Kalk-Humboldt unterstützt dieses Anliegen mit einem Gottesdienst am Sonntag, 11. August, 10.30 Uhr, im  Gustav-Adolf-Haus, Hachenburger Straße 3-5. 
  • Eine Führung durch die Kartäuserkirche und ihre Umgebung beleuchtet die wechselvolle Geschichte des ehemaligen Klostergeländes: Von der Zeit und dem Wirken der Kartäusermönche, der Fremdnutzung als Lazarett und Lagerhaus zur Zeit der französischen Besatzung und der heutigen Nutzung als evangelische Predigtstätte und Sitz des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region. Treffpunkt für die Führung der AntoniterCityTours ist am Sonntag, 11. August um 14 Uhr die Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7. Die Teilnahme kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.
Autoren: 
Kirsty Lyu, Jutta Hölscher, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Hartmut Leyendecker