Magazin Rheintime

Radio Köln
19.12.2019 - 20:04

Zwei Jahre lang hat die Journalistin Anke Bruns in stationären Jugendhilfeeinrichtungen der Düsseldorfer Graf Recke Stiftung gedreht. Herausgekommen ist ein eindrucksvoller Film, der mit antiquierten Vorurteilen über „Kinderheime“ und „Heimkinder“ aufräumt. Inspiriert von den Dreharbeiten wurde im Auftrag der Graf Recke Stiftung die Initiative „Wir sind doch keine Heimkinder“ gegründet. Ziel ist es, durch Aufklärung Vorurteile abzubauen. 
Handarbeitskunde, Nadelarbeiten, Textilkunde: So oder ähnlich lauteten vor einigen Jahrzehnten noch Schulfächer in Grundschule und weiterführenden Schulen. Die sind inzwischen fast komplett aus dem Curriculum verschwunden und damit auch die damit verbundenen Fertigkeiten wie Nähen, Stricken oder Häkeln. Gleichzeitig wächst bei vielen Menschen der Wunsch nach individueller Kleidung und handgearbeiteten Dingen des Alltags statt eindimensionaler Massenware. Diese Sehnsucht beobachtet auch Stephanie Walter, die in ihrem Lädchen in Zollstock Nähkurse für Kinder und Erwachsene gibt. Jutta Hölscher hat sie besucht und zwar passend zur Weihnachtszeit auf ihrem nachhaltigen Basar.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Inspiriert von den Dreharbeiten zu einem Film zum Thema wurde im Auftrag der Graf Recke Stiftung die Initiative „Wir sind doch keine Heimkinder“ gegründet. Ziel ist es, durch Aufklärung Vorurteile abzubauen. Den Film und nähere Informationen gibt es hier. Hier gibt es auch Unterrichtsmaterialien für Lehrer*innen.
  • Hier geht es - passend zur Weihnachtszeit - zu Stephanie Walters nachhaltigem Basar
  • Der Evangelische Kirchenverband Köln und Region startet Anfang 2020 einen neuen Kurs „Ausbildung in Seelsorge für Ehrenamtliche“. Das Angebot unter dem Motto „Lebenswege begleiten“ richtet sich an Ehrenamtliche, die andere Menschen seelsorglich schon begleiten bzw. zukünftig begleiten möchten. Sie sollten Interesse an einer Erweiterung und Vertiefung ihrer Kompetenzen haben. Es handelt sich um ein zweistufiges Angebot. Der Basiskurs mit 50 Unterrichtsstunden (Ustd.) und der Aufbaukurs (weitere 100 Ustd.) sind zusammen gemäß den Richtlinien der Evangelischen Kirche im Rheinland eine qualifizierte Seelsorge-Ausbildung für Ehrenamtliche, die in den verschiedenen Seelsorgefeldern wie Krankenhausseelsorge, Altenheimseelsorge, Seelsorge in der Gemeinde, Gefängnisseelsorge etc. arbeiten möchten. In beiden Kursteilen werden die Teilnehmenden ihre seelsorgliche, d.h. kommunikative wie ethische, ihre personale wie ihre geistliche Kompetenz schulen und erweitern. Interessierte können sich noch bis zum 20. Januar 2020 für die „Ausbildung in Seelsorge für Ehrenamtliche“ bewerben. Der Basiskurs beginnt im Februar und endet im Juni nächsten Jahres. Bewerbungen nimmt Pfarrer Karsten Leverenz (Tel.: 0221-4792518, E-Mail: leverenz@kirche-koeln.de) entgegen. Weitere Infos unter: www.ehrenamt.kirche-koeln.de
Autoren: 
Max Rohwer, Jutta Hölscher
Moderation: 
Anne Siebertz