Magazin Rheintime

Radio Köln
04.03.2021 - 20:04

Wenn Kinder und Jugendliche Computer oder Handy benutzen, dann spielen sie. Das ist einfach falsch, denn seit Corona sitzen auch die Kleinsten vor dem Rechner, um zu lernen. Wenn sie sich denn einen eigenen PC leisten können. Das ist doch ein lösbares Problem, sagten sich engagierte Menschen und gründeten die Initiative „Hey Alter“. Mit „Alter“ sind Computer gemeint, denen bei „Hey Alter“ neues Leben eingehaucht wird. Hartmut Leyendecker hat mit dem Kölner Vereinsvorsitzenden Axel Sachmann gesprochen.
Außerdem hören Sie eine Glosse, die die "positiven Seiten" von Corona und all seinen Begleiterscheinungen aufzeigt. 
In den letzten Monaten war so oft die Rede davon, wie schwer doch momentan alles ist. Unsere Autorin Kirsty Lyu versteht das nicht ganz. Es gibt doch auch so viel Gutes dank Corona..! Endlich keine Chauvi-Sprüche mehr, keine anzüglichen Blicke und dem fiesen, mobbenden Kollegen laufen Sie auch nicht mehr ständig über den Weg. Sie können regelmäßig ausschlafen, das ist gut für den Teint und Sie müssen sich nicht mehr über die Plaudertasche im selben Büro ärgern. Das ist doch herrlich! Aha, das sehen Sie anders? Hören Sie doch einmal rein. 
Wohnen, ja das ist so ein Dauerthema in einer Großstadt wie Köln. Jetzt hat es auch in die Kultur Einzug gefunden, so etwa bei dem neuen Stück des Freien Werkstatt Theaters. Jeder kann mitmachen und seine Geschichte erzählen. Endlose Schlangen bei der Wohnungsbesichtigung, Luxussanierung und hohe Mieten, zu wenige Wohnungen für Familien…Kommt euch das bekannt vor? Habt ihr eigene Erfahrungen gemacht? Dann erzählt eure Geschichte dem Freien Werkstatt Theater.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Der Verein „Hey Alter“ schenkt alten Computern ein sinnvolles, zweites Leben für Schülerinnen und Schülern. Wer noch ein solches Schätzchen im Keller hat - maximal 6-7 Jahre alt - kann es gern für die Aktion spenden. Was gebraucht wird steht auf der Homepage. Videos der Aktion bei Youtube.
  • Endlose Schlangen bei der Wohnungsbesichtigung, Luxussanierung und hohe
    Mieten, zu wenige Wohnungen für Familien…Kommt euch das bekannt vor? Habt ihr eigene Erfahrungen gemacht? Dann erzählt eure Geschichte dem Freien Werkstatt Theater. Ob absurde, verrückte, schöne, gruselige oder Liebesgeschichte: Wir wollen sie alle hören und weitererzählen. Das nächste Stück im Freien Werkstatt Theater in der Kölner Südstadt, DIE LAGE von Thomas Melle, handelt vom Wohnen in der Stadt. Schickt uns eure Geschichten an info@fwt-koeln.de. Oder kontaktiert uns auf Instagram, Facebook oder Twitter. Wir freuen uns drauf!
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Kirsty Lyu
Moderation: 
Anne Siebertz