Studio ECK auf Radio Erft

Radio Erft
18.04.2021 - 19:04

Eddi Hüneke gründete vor mehr als 30 Jahren mit vier Schulfreunden die A-Capella-Band Wise Guys. Nach dem Aus der sehr erfolgreichsten  A-Capella-Gruppe Deutschlands 2017 wagte der Musiker den Schritt ins Ungewisse, veröffentlichte sein Solo-Album „Alles auf Anfang“. Jetzt ist er mit dem “Typ im blauen T-Shirt” als musikalisches Duo unterwegs. Jutta Hölscher hat sie besucht.

Berufsvorbereitung in insgesamt 30 Berufen ist der Schwerpunkt im CJD Berufsbildungswerk Frechen. Neben der Ausbildung findet alljährlich auch eine elfmonatige Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, die BvB, in Berufsfeldern wie Metall-, Holz-, Bau- Farbtechnik oder Agrarwirtschaft, Friseur, Ernährung, Lager und Verkauf statt, damit Förderschüler sich beruflich orientieren können und in Ihrer Berufswahl gestärkt werden. Birgit Niclas berichtet aus dem CJD Frechen.

Selbst in der Landwirtschaft Hand anlegen, auf dem Acker arbeiten und das Gemüse wachsen sehen – das können Mitglieder des Solawi-Projekts „Bürger machen Landwirtschaft“. Über den Spaß und die Leidenschaft hinaus ist das eigentliche Ziel des Projektes jedoch, dem Öko-Bauern Kamp eine Nachfolge seines Hofes zu ermöglichen. Was früher auf einer Schulter lasteste, soll künftig auf 175 Köpfe verteilt werden. Anne Siebertz hat eine Lebe-deinen Traum-Geschichte geschrieben.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Die Homepage von Eddi Hüneke
  • Im Moment sind beim CJD Frechen nur noch wenige Plätze in der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme, BvB, frei, die wieder am 1. September 2021 neu beginnt. Für die Ausbildungen im CJD Berufsbildungswerk Frechen in den 30 verschiedenen Berufen, die am 1. August beginnen, sind noch genügend Plätze frei. Wer sich für die Arbeit des CJD Frechen, die Berufsvorbereitung und Ausbildung interessiert und sich weiter informieren möchte, kann das direkt beim CJD Frechen tun oder sich auch bei seiner Agentur für Arbeit melden, die eine Anmeldung im CJD Frechen bei Eignung vornimmt.
  • Selbst in der Landwirtschaft Hand anlegen, auf dem Acker arbeiten und das Gemüse wachsen sehen – das können Mitglieder des Solawi-Projekts „Bürger machen Landwirtschaft“. Über den Spaß und die Leidenschaft hinaus ist das eigentliche Ziel des Projektes jedoch, dem Öko-Bauern Kamp eine Nachfolge seines Hofes zu ermöglichen. Was früher auf einer Schulter lasteste, soll künftig auf 175 Köpfe verteilt werden. Einige Restplätze sind für dieses Jahr noch bei dem Projekt verfügbar. Wer dabei sein möchte, findet den Kontakt von Mitgründerin Tanja Schlote unter buergermachenlandwirtschaft.de oder meldet sich direkt auf dem Hellmese-Hof bei Bauer Reinhard Kamp in Stommeln.
  • Das Brühler Max-Ernst-Museum bietet ein digitales Angebot für Zuhause an. So kommt zum Beispiel mit „Max mal online!“ das Fantasie Labor des Museums ins heimische Wohnzimmer – ein Familien-Workshop im Livestream, um selbst kreativ zu werden. Auch Video-Projekte und Audiofeatures, wie zum Beispiel Hörspiel-Rundgänge durch die ständige Sammlung gibt es dort.
  • Wer Lust auf Kunst hat, diese aber lieber draußen erleben möchte, kann sich in Erftstadt-Lechenich die Kunstmeile „Von Tor zu Tor“ des Künstlerforums Schau-Fenster e.V. anschauen. Die Mitglieder des Vereins stellen in den Schaufenstern ausgewählter Geschäfte zwischen Bonner Tor und Herringer Tor sowie in den Seitenstraßen dieser Strecke ihre Werke aus. Die Ausstellung läuft noch bis zum 9. Mai.
  • Etwas Gutes tun können alle Interessierten bei der „Brockensammlung“ der Evangelischen Kirchengemeinde Ichtys in Geyen, Sinthern, Manstedten und Widdersdorf. Dort findet vom 19. bis 23. April die jährliche Kleidersammlung statt, bei der gebrauchte Kleidung, die zu schade zum Wegwerfen ist, gespendet werden kann. Die Kleiderspenden kommen den Bewohnerinnen und Bewohnern der Stiftung Bethel in Bielefeld zugute.
Autoren: 
Jutta Hölscher, Birgit Niclas, Anne Siebertz
Moderation: 
Christina Löw